Skip to main content

Anwendungsbeispiel: Das Kennzahlensystem eines Spielwarenhändlers

  • 5710 Accesses

Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Die Erstellung eines Kennzahlenschemas wird nachfolgend an einem fiktiven Beispiel demonstriert: Ein Spielwarenhändler betreibt 15 Filialen in einer weiträumigen Region. Die Filialen befinden sich in unterschiedlich strukturierten Lagen, in Einkaufszentren, Fußgängerzonen, in 2B-Lagen, aber auch als Shop-in-the-Shop in einem großen Supermarkt. Der Vergleich der Wertschöpfungsbeiträge der 15 einzelnen Filialen gestaltet sich somit kompliziert: Kostenstruktur, Kostenhöhe, Umsätze, Warenumschlaghäufigkeit und Handelsmargen sind spezifisch.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

eBook
USD   17.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-24941-0
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Abb. 6.1
Abb. 6.2
Abb. 6.3
Abb. 6.4

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Jörg B. Kühnapfel .

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2019 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Kühnapfel, J. (2019). Anwendungsbeispiel: Das Kennzahlensystem eines Spielwarenhändlers. In: Vertriebskennzahlen. essentials. Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-24941-0_6

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-24941-0_6

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-24940-3

  • Online ISBN: 978-3-658-24941-0

  • eBook Packages: Business and Economics (German Language)