Advertisement

Forschungsstand zur Nutzung von Geschichtsschulbüchern

Chapter
  • 507 Downloads

Zusammenfassung

Geschichtsschulbücher werden durchaus beforscht. Dabei kommt es aber in der Mehrheit der Untersuchungen zu textimmanenten Evaluationen, die sich bestimmten Fragestellungen zuwenden, die oft von fachlichen Fragen getragen werden und seltener geschichtsdidaktische Momente untersuchen. Als Forschungslücke wird jedoch immer wieder die Frage nach dem Einsatz, der Nutzung und dem Umgang mit Geschichtsschulbüchern konstatiert [vgl. 11, 16, 19, 24], ein Moment das schon vor gut zehn Jahren als eigenes Forschungsfeld etabliert wurde. [23, S. 155 und 163f] Bodo von Borries stellt dazu fest.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ahmad, A. R., Awang, M. M., Seman, A. A., & Abdullah, R. B. (2013). The skills of using history textbooks in secondary school. Asian Social Science, 9 (12), 229.Google Scholar
  2. 2.
    Afonso, I. (2015). O manual escolar em educação histórica: perspetivas de alunos e professores portugueses do ensino secundário. Diálogos-Revista do Departamento de História e do Programa de Pós-Graduação em História, 19 (1).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Afonso, I. (2014). O uso do manual escolar de História no ensino secundário. Um estudio com professores e alunos portugueses. Revista de Teoria da História 6 (12), 140-178.Google Scholar
  4. 4.
    Afonso, M. I. (2013). O papel do manual de História no desenvolvimento de competências: um estudo com professores e alunos do ensino secundário (Doctoral dissertation). Braga: Universidade do Minho.Google Scholar
  5. 5.
    Ahlrichs, J., & Macgilchrist, F. (2017). Medialität im Geschichtsunterricht: Die Rolle des Schulbuchs beim Vollzug von “Geschichte”. Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung, 6 (1), 14-27.Google Scholar
  6. 6.
    Borries, B. v., Fischer, C., Leutner-Ramme, S., & Meyer-Hamme, J. (2005). Schulbuchverständnis, Richtlinienbenutzung und Reflexionsprozesse im Geschichtsunterricht. Eine qualitativ-quantitative Schüler- und Lehrerbefragung im deutschsprachigen Bildungswesen. Idstein: Ars Una.Google Scholar
  7. 7.
    Körber, A., Borries, B. v., & Meyer-Hamme, J. (2006). Uso reflexivo de los manuales escolares de historia: resultados de una encuesta realizada a docentes, alumnos y universitarios. Enseñanza de las Ciencias Sociales: revista de investigación, (5), 3-19.Google Scholar
  8. 8.
    Borries, B. v. (1995). Das Geschichts-Schulbuch in Schüler- und Lehrersicht. Einige empirische Befunde. Internationale Schulbuchforschung, 45-60.Google Scholar
  9. 9.
    Borries, B. v. (2015). Empirische Geschichtsschulbuchforschung in Österreich. In C. Kühberger & P. Mittnik (Hrsg.), Geschichtsschulbuchforschung in Österreich–Splitter der rezenten Entwicklungen. Empirische Geschichtsschulbuchforschung in Österreich (S. 19-41). Innsbruck: Studienverlag.Google Scholar
  10. 10.
    Borries, B. v. (2005a). Fragestellung und Verfahrensweise. In: von Borries, B. (Hrsg.). Schulbuchverständnis, Richtlinienbenutzung und Reflexionsprozesse im Geschichtsunterricht: eine qualitativ-quantitative Schüler- und Lehrerbefragung in deutschsprachigen Bildungswesen 2002 (S. 11-36). Idstein: Ars Una.Google Scholar
  11. 11.
    Borries, B. v. (2006). Nationalsozialismus in Schulbüchern und Schülerköpfen. In M. Bernhardt et al. (Hrsg.), Quantitative und qualitative Annäherungen an ein deutsches Trauma-Thema Bilder-Wahrnehmungen-Konstruktionen. Reflexionen über Geschichte und historisches Lernen. Festschrift für Ulrich Mayer zum 65. Geburtstag (S. 135-151). Schwalbach/ Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  12. 12.
    Borries, B. v. (2005b). Quantitative Schülerbefragung und Lehrerbegleitbefragung. In Borries, B. v. (Hrsg.), Schulbuchverständnis, Richtlinienbenutzung und Reflexionsprozesse im Geschichtsunterricht: eine qualitativ-quantitative Schüler- und Lehrerbefragung in deutschsprachigen Bildungswesen 2002 (S. 37-120). Idstein: Ars Una.Google Scholar
  13. 13.
    Borries, B. v. (2006). Schulbuch-Gestaltung und Schulbuch-Benutzung im Fach Geschichte. Zwischen empirischen Befunden und normativen Überlegungen. Saskia Handro und Bernd Schönemann (Hrsg.), Geschichtsdidaktische Schulbuchforschung (S. 39-51). Berlin: LITGoogle Scholar
  14. 14.
    Borries, B. v. (2010). Wie wirken Schulbücher in den Köpfen der Schüler? Empirie am Beispiel des Faches Geschichte. In E. Fuchs et al. (Hrsg.), Schulbuch konkret. Kontexte–Produktion–Unterricht (S. 102-117). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  15. 15.
    Fuchs, E., Niehaus, I., & Stoletzki, A. (2014). Das Schulbuch in der Forschung: Analysen und Empfehlungen für die Bildungspraxis (Vol. 4). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  16. 16.
    Haydn, T. (2011). The changing form and use of textbooks in the history classroom in the 21 st century: a view from the uk. Yearbook of the International Society of History Didactics/Jahrbuch der Internationalen Gesellschaft für Geschichtsdidaktik. 67-88.Google Scholar
  17. 17.
    Lässig, S. (2010). Wer definiert relevantes Wissen? Schulbücher und ihr gesellschaftlicher Kontext. In E. Fuchs et al. (Hrsg.), Schulbuch konkret. Kontexte–Produktion–Unterricht (S. 199-215). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  18. 18.
    Mahadi, M. A., & Shahrill, M. (2014). In pursuit of teachers’ views on the use of textbooks in their classroom practice. International Journal of Education, 6 (2), 149-158.Google Scholar
  19. 19.
    Marsden, W. E. (2007). The School Textbook: History, Geography and Social Studies. London – New York: Routledge.Google Scholar
  20. 20.
    Meyer-Hamme, J. (2006). „Man muss so viel lesen […] Nimmt so viel Zeit in Anspruch und ist nicht so wichtig”: Ergebnisse einer qualitativen und quantitativen Schülerbefragung zum Schulbuchverständnis (2002). In S. Handro & B. Schöndemann (Hrsg.), Geschichtsdidaktische Schulbuchforschung (S. 89-103). Berlin: Lit.Google Scholar
  21. 21.
    Meyer-Hamme, J. (2007). Konzepte von Geschichtslernen und Geschichtsdenken. Empirische Befunde von Schülern und Studierenden (2002). Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, 6, 84-106.Google Scholar
  22. 22.
    Reichenberg, M. (2014). Predicting teachers’ choice of teaching and learning materials: A survey study with Swedish teachers. IARTEM e-Journal, 6 (2), 71-93.Google Scholar
  23. 23.
    Repoussi, M., & Tutiaux-Guillon, N. (2010). New trends in history text-book research: Issues and methodologies toward a school historiography. Journal of Educational Media, Memory, and Society, 2 (1), 154-170.Google Scholar
  24. 24.
    Rüsen, J. (1992): Das ideale Schulbuch. Überlegungen zum Leitmedium des Geschichtsunterrichts. Internationale Schulbuchforschung 14, 237-250.Google Scholar
  25. 26.
    25 Schär, B., & Sperisen, V. (2013). Zum Eigensinn von Lehrpersonen im Umgang mit Lehrbüchern. Das Beispiel «Hinschauen und Nachfragen». In J. Hodel, M. Waldis Weber, & B. Ziegler (Hrsg.), Forschungswerkstatt Geschichtsdidaktik 12. Beiträge zur Tagung «geschichtsdidaktisch empirisch 12». 124-135.Google Scholar
  26. 26.
    Schug, M. C. (1997). Why Do Social Studies Teachers Use Textbooks? The Answer May Lie in Economic Theory. Social Education, 61 (2), 97-101. – http://www.socialstudies.org/sites/default/files/publications/se/6102/610208.html (22.3.2019)
  27. 27.
    Valverde, G. A., Bianchi, L. J., Wolfe, R. G., Schmidt, W. H., & Houang, R. T. (2002). According to the book: Using TIMSS to investigate the translation of policy into practice through the world of textbooks. Berlin: Springer Science & Business Media.Google Scholar
  28. 28.
    Boxtel, C. v., van der Linden, J., & Kanselaar, G. (2000). The use of text-books as a tool during collaborative physics learning. The Journal of Experimental Education, 69 (1), 57-7Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.SalzburgÖsterreich

Personalised recommendations