Advertisement

Das Intime im Blick der Medien

Eine vergleichende Analyse zur Intimisierung der Berichterstattung in Schweizer Informationsmedien der Gattungen Presse, Rundfunk und Online
  • Linards UdrisEmail author
  • Mario Schranz
Chapter
Part of the Mediensymposium book series (MESY)

Zusammenfassung

Wie stark ist das Intime tatsächlich in die Medien eingedrungen? Dieser Beitrag untersucht auf der Grundlage einer quantitativen Inhaltsanalyse den Stellenwert und den Grad der Intimisierung in 64 reichweitenstarken Schweizer Informationsmedien aus den Gattungen Presse, Rundfunk und Online. Mit diesem umfassenden Zugriff auf ein breites, repräsentatives Sample von Informationsmedien sind erstens Aussagen über die generelle Verbreitung der Intimisierung in der Medienberichterstattung möglich. Zweitens werden die kommerziellen Medienlogiken als mögliche Treiber der Intimisierung untersucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aalberg, Toril/Strömbäck, Jesper/de Vreese, Claes (2012): The framing of politics as strategy and game: A review of concepts, operationalizations and key findings. In: Journalism 13(2), S. 162-178.CrossRefGoogle Scholar
  2. Albæk, Erik/van Dalen, Arjen/Jebril, Nael/de Vreese, Claes (2014): Political journalism in comparative perspective. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  3. Bänziger, Peter-Paul (2010): Sex als Problem. Körper und Intimbeziehungen in Briefen an die „Liebe Marta“. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  4. Beck, Klaus/Dogruel, Leyla/Berghofer, Samuel (2012): Wirtschaftsberichterstattung in der Boulevardpresse. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bjerling, Johannes (2012): The personalisation of Swedish politics. Party leaders in the election coverage 1979-2010. Göteborg: Department of Journalism, Media and Communication, University of Gothenburg.Google Scholar
  6. Brants, Kees/van Praag, Philip (2006): Signs of media logic. Half a century of political communication in the Netherlands. In: Javnost/The Public 13(1), S. 24-40.CrossRefGoogle Scholar
  7. Brüggemann, Michael/Engesser, Sven/Büchel, Florin/Humprecht, Edda/Castro, Laia (2014): Hallin and Mancini Revisited: Four Empirical Types of Western Media Systems. In: Journal of Communication 64(6), S. 1037-1065CrossRefGoogle Scholar
  8. Bublitz, Hannelore (2010): Im Beichtstuhl der Medien. Die Produktion des Selbst im öffentlichen Bekenntnis. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  9. Burkart, Günter (2002): Stufen der Privatheit und die diskursive Ordnung der Familie. In: Soziale Welt. Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis 53(4), S. 397-413.Google Scholar
  10. Coleman, Stephen (2008): The Depiction of Politicians and Politics in British Soaps. In: Television & New Media 9(3), S. 197-219.Google Scholar
  11. Dohle, Marco/Vowe, Gerhard (2013) (Hrsg.): Politische Unterhaltung, unterhaltende Politik. Köln: Herbert von Halem.Google Scholar
  12. Eilders, Christiane (2006): News factors and news decisions. Theoretical and methodological advances in Germany. In: Communications 2 (2006), S. 5-24.Google Scholar
  13. Eisenegger, Mark (2010): Eine Phänomenologie der Personalisierung. In Mark Eisenegger/ Stefan Wehmeier (Hrsg.): Personalisierung der Organisationskommunikation. Geschäft mit der Eitelkeit oder sozialer Zwang?, S. 11-30. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  14. Ferguson, Galit (2010): The Family on Reality Television: Who’s Shaming Whom? In: Television & New Media 11(2), S. 87-104.CrossRefGoogle Scholar
  15. fög – Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft / Universität Zürich (2016): Jahrbuch 2016 Qualität der Medien. Schweiz – Suisse – Svizzera. Basel: Schwabe.Google Scholar
  16. Gehrau, Volker (2001): Fernsehgenres und Fernsehgattungen. Ansätze und Daten zur Rezeption, Klassifikation und Bezeichnung von Fernsehprogrammen. München: Verlag Reinhard Fischer.Google Scholar
  17. Gerhards, Jürgen/Neidhardt, Friedhelm (1993): Strukturen und Funktionen moderner Öffentlichkeit. In Wolfgang R. Langenbucher (Hrsg.), Politische Kommunikation. Grundlagen, Strukturen, Prozesse, S. 52-89. Wien.Google Scholar
  18. Habermas, Jürgen (1962): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Habermas, Jürgen (2006): Political Communication in Media Society: Does Democracy Still Enjoy an Epistemic Dimension? The Impact of Normative Theory on Empirical Research. In: Communication Theory 16(4), S. 411-426.CrossRefGoogle Scholar
  20. Hallin, Daniel/Mancini, Paolo (2004): Comparing Media Systems. Three models of media and politics. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  21. Henning, Bernd (2001): Privatsphärensehen. Einstellungen zu Privatem und Intimem im Fernsehen. München: Verlag Reinhard Fischer.Google Scholar
  22. Holtz-Bacha, Christina/Langer, Ana Inés/Merkle, Susanne (2014): The personalization of politics in comparative perspective: Campaign coverage in Germany and the United Kingdom. In: European Journal of Communication 29(2), S. 153-170.CrossRefGoogle Scholar
  23. Imhof, Kurt (2011a): Die Krise der Öffentlichkeit. Kommunikation und Medien als Faktoren des sozialen Wandels. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  24. Imhof, Kurt (2011b): Rationalitätsverlust durch die Intimisierung des Öffentlichen in den Massenmedien. In: Psychotherapie und Sozialwissenschaft. Zeitschrift für qualitative Forschung und klinische Praxis 13(1), S. 79-98.Google Scholar
  25. Imhof, Kurt/Schulz, Peter (1998): Einleitung: Die Veröffentlichung des Privaten – die Privatisierung des Öffentlichen. In dies. (Hrsg.), Die Veröffentlichung des Privaten – die Privatisierung des Öffentlichen (Mediensymposium Luzern, Bd. 4), S. 9-14. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  26. Imhof, Kurt/Udris, Linards/Ettinger, Patrik (2014): Intimisierung des Öffentlichen. Unveröffentlichte Eingabe zuhanden des Schweizerischen Nationalfonds. Zürich.Google Scholar
  27. Karidi, Maria (2017): Medienlogik im Wandel. Die deutsche Berichterstattung 1984 und 2014 im Vergleich. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  28. Klaus, Elisabeth (2008): Fernsehreifer Alltag: Reality TV als neue, gesellschaftsgebundene Angebotsform des Fernsehens. In Tanja Thomas (Hrsg.), Medienkultur und soziales Handeln, S. 157–174. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  29. Kriesi, Hanspeter (2012): Personalization of national election campaigns. In: Party Politics 18(6), S. 825-844.CrossRefGoogle Scholar
  30. Langer, Ana Inés (2010): The Politicization of Private Persona. Exceptional Leaders or the New Rule? The Case of the United Kingdom and the Blair Effect. In: The International Journal of Press/Politics 15(1), S. 60-76.CrossRefGoogle Scholar
  31. Magin, Melanie (2015): Shades of Mediatization: Components of Media Logic in German and Austrian Elite Newspapers (1949-2009). In: The International Journal of Press/Politics 20(4), S. 415-437.CrossRefGoogle Scholar
  32. Magin, Melanie (2017): Attention, please! Structural influences on tabloidization of campaign coverage in German and Austrian elite newspapers (1949–2009). In: Journalism 26(3).Google Scholar
  33. McMurria, John (2009): Global TV realities: international markets, geopolitics, and the transcultural contexts of reality TV. In Susan Murray/Laurie Ouellette (Hrsg.), Reality TV. Remaking television culture, S. 179-203. New York: New York University Press.Google Scholar
  34. Meyen, Michael (2015): Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit. Eine qualitative Inhaltsanalyse zur Handlungslogik der Massenmedien. In: Publizistik 60(1), S. 21-39.CrossRefGoogle Scholar
  35. Norris, Pippa (2000): A Virtuous Circle. Political Communications in Postindustrial Societies. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  36. Puppis, Manuel/Schenk, Michael/Hofstetter, Brigitte (Hrsg.) (2017): Medien und Meinungsmacht. TA Swiss Stiftung für Technologiefolgen-Abschätzung. Zürich: vdf Hochschulverlag AG an der ETH Zürich.Google Scholar
  37. Rahat, Gideon/Sheafer, Tamir (2007): The Personalization(s) of Politics. Israel, 1949–2003. In: Political Communication 24(1), S. 65-80.Google Scholar
  38. Reus, Gunter/Harden, Lars (2005): Politische „Kultur“. Eine Längsschnittanalyse des Zeitungsfeuilletons von 1983 bis 2003. In: Publizistik 50(2), S. 153-172.Google Scholar
  39. Saxer, Ulrich (2007): Politik als Unterhaltung. Zum Wandel politischer Öffentlichkeit in der Mediengesellschaft. Konstanz: UVK.Google Scholar
  40. Stanyer, James (2013): Intimate Politics: Publicity, Privacy and the Personal Lives of Politicians in Media-Saturated Democracies. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  41. Sennett, Richard (1985): Verfall und Ende des öffentlichen Lebens: Tyrannei der Intimität. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  42. Sörensen, Jil (2016): The German federal president in the press. Public officeholder or private citizen? In: European Journal of Communication 31(3), S. 243-259.CrossRefGoogle Scholar
  43. Strömbäck, Jesper/van Aelst, Peter (2010): Exploring Some Antecedents of the Media’s Framing of Election News: A Comparison of Swedish and Belgian Election News. In: International Journal of Press/Politics 15(1), S. 41-59CrossRefGoogle Scholar
  44. Thomas, Tanja (2009): Social Inequalities: (Re-)Production Through Mediatized Individualism. In Knut Lundby (Hrsg.), Mediatization: Concept, Changes, Consequences, S. 257-270. Bern: Peter Lang.Google Scholar
  45. Todorow, Almut (2008): Feuilletondiskurs und Seismographie. In Heinz Bonfadelli et al. (Hrsg.), Seismographische Funktion von Öffentlichkeit im Wandel (Mediensymposium Luzern, Bd. 10), S. 281-299. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  46. Udris, Linards; Lucht, Jens (2014): Mediatization at the Structural Level: Independence from Politics, Dependence on the Market. In Frank Esser/Jesper Strömbäck (Hrsg.), Mediatization of Politics. Understanding the Transformation of Western Democracies, S. 114-136. Basingstoke: Palgrave Macmillan.CrossRefGoogle Scholar
  47. Umbricht, Andrea; Esser, Frank (2016): The Push to Popularize Politics: Understanding the Audience-Friendly Packaging of Political News in Six Media Systems since the 1960s. In: Journalism Studies 17(1), S. 100-121.CrossRefGoogle Scholar
  48. van Aelst, Peter/Sheafer, Tamir/Stanyer, James (2012): The personalization of mediated political communication. A review of concepts, operationalizations and key findings. In: Journalism 13(2), S. 203-220.Google Scholar
  49. Weiß, Ralph; Groebel, Jo; Weiss, Ralph (Hrsg.) (2002): Privatheit im öffentlichen Raum. Medienhandeln zwischen Individualisierung und Entgrenzung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  50. Wirth, Werner/Voigt, Ronald (1999). Der Aufschwung ist meiner! Personalisierung von Spitzenkandidaten im Fernsehen zur Bundestagswahl 1998. In Christina Holtz-Bacha (Hrsg.), Wahlkampf in den Medien – Wahlkampf mit den Medien, S. 133-158. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität SchweizZürichSchweiz

Personalised recommendations