Advertisement

Verhandlungen bei Leistungsstörungen: Nachforderungsmanagement

  • Marc Helmold
  • Tracy Dathe
  • Florian Hummel
Chapter

Zusammenfassung

Leistungsstörungen sind Nicht-Konformitäten (englisch: Non Conformities.) der vertraglich vereinbarten Spezifikationsmerkmale und Eigenschaften eines Produktes (Dathe und Helmold 2018). In diesem Kontext haben das Nachforderungsmanagement bzw. Nachtragsmanagement eine zentrale Bedeutung bei Verhandlungen dieser fehlenden Eigenschaften (Helmold und Terry, Lieferantenmanagement 2030, Springer Gabler, Wiesbaden 2016a). Das Nachforderungsmanagement wird auch Claim-Management (englisch: Claim = Beanstandung) oder Regression genannt. Nachforderungen werden, sofern nicht in Verträgen spezifiziert und vereinbart, meist nach erbrachter Leistung und Lieferung aufgrund von Defiziten in der Qualität, der Menge, der Zeit, der Art der Anlieferung oder aufgrund anderer Abweichungen vom ursprünglich vereinbarten Zustand gestellt. Sie können aber auch vom Lieferanten (auslieferndes Unternehmen) gestellt werden.

Literatur

  1. Dathe, T. & Helmold, M. (2018). Erfolgreich im Chinageschäft. Strategien und Handlungsempfehlungen für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU). Springer Gabler Wiesbaden.Google Scholar
  2. Helmold, M. (2013). Claim-Management in der Praxis. Was tun bei Leistungsstörungen in der Lieferkette. In: FM-Logistik. Ausgabe 1–2/2013. S. 76–77.Google Scholar
  3. Helmold, M. & Terry, B. (2016a). Lieferantenmanagement 2030. Springer Gabler Wiesbaden.Google Scholar
  4. Hendricks, K.B., & Singhal, V.R. (2005). An empirical analysis of the effect of supply chain disruptions on long-run stock price performance and equity risk of the firm. In: Production Operations Management, 21 (5), 501–522.Google Scholar
  5. MIK (2017). In: Spiegel Online. Lieferausfälle BMW und Bosch verhandeln über Schadensersatz. Die Lieferprobleme Ende Mai haben für Bosch ein teures Nachspiel. Denn BMW will den Schaden ersetzt haben, der durch den dadurch erzwungenen Stopp der Produktion entstanden ist. Es geht um Millionen. Abgerufen am 26.5.2107. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bmw-und-bosch-verhandeln-ueber-schadensersatz-wegen-lieferausfaellen-a-1156486.html.
  6. Vidogah, W. & Ndegukuri, I. (1988). Improving the management of claims on construction contracts: Consultant’s perspective. In: Construction Management and Economics 16(3):363–372. February 1998.CrossRefGoogle Scholar
  7. Wenxin, Shen et al. (2017). Causes of contractors’ claims in international engineering-procurement-construction projects. In: Journal of Civil Engineering and Management 23(6):727–739. August 2017.CrossRefGoogle Scholar
  8. Wieland, A. & Wallenburg, C.M. (2012). Dealing with supply chain risks: Linking risk management practices and strategies to performance. In: International Journal of Physical Distribution & Logistics Management, 42 (10), 887–905.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Marc Helmold
    • 1
  • Tracy Dathe
    • 2
  • Florian Hummel
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland
  2. 2.HolzkirchenDeutschland

Personalised recommendations