Advertisement

Das Wesen des Projektmanagements

Chapter
  • 9.3k Downloads

Zusammenfassung

Nach DIN 69901 wird ein Projekt als „[…] ein Vorhaben, das im Wesentlichen durch die Einmaligkeit der Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet ist […]“, defi-niert. Demgemäß soll ein Projekt eine Aufgabe (festgelegtes, realistisches Ziel) erfüllen, die sachlich, budgetmäßig, als auch zeitlich begrenzt ist und durch das Zusammenwirken unterschiedlicher Funktionsbereiche und Hierarchieebenen gekennzeichnet ist. Da jedes Projekt seinen individuellen Charakter hat, versucht man das Risiko des wirtschaftlichen Verlusts bis hin zum vorzeitigen Abbruch durch Erfahrungen aus ähnlichen Projekten und mit dem Einsatz von Projektmanagement-Methoden zu reduzieren. Die Individua-lität von Projekten führt im Vergleich zu standardisierten Geschäftsprozessen häufig zu enormer Kapitalbindung und ist zugleich mit hohen Risiko- und Unsicherheitsfaktoren verbunden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturquellen

  1. Burghardt, Manfred: Projektmanagement – Leitfaden für die Planung, Überwachung und Steue-rung von Entwicklungsprojekten, 5. Aufl., Erlangen und München: MCD Verlag, 2000.Google Scholar
  2. Burghardt, Manfred: Einführung in das Projektmanagement – Definition, Planung, Kontrolle, Ab-schluss, 6. Aufl., Erlangen und München: MCD Verlag, 2013.Google Scholar
  3. DIN – Deutsches Institut für Normung e.V., Definition nach DIN 69901-5.Google Scholar
  4. DIN – Deutsches Institut für Normung e.V., Definition nach DIN 69901.Google Scholar
  5. Drews, Günter; Hillebrand, Norbert: Lexikon der Projektmanagement-Methoden, 2. Aufl., Frei-burg: Haufe-Lexware GmbH, 2010.Google Scholar
  6. Fiedler, Rudolf: Controlling von Projekten, 7. Aufl., Wiesbaden: Vieweg und Teubner Verlag, 2016.CrossRefGoogle Scholar
  7. Horvàth & Partners (Hrsg.): Projektcontrolling, seminarbegleitende Unterlage, Stuttgart 2008.Google Scholar
  8. Huch, Burkhard; Behme, Wolfgang; Ohlendorf, Thomas: Rechnungswesen-orientiertes Control-ling, 4. Aufl., Heidelberg: Physica-Verlag, 2004.CrossRefGoogle Scholar
  9. Olfert, Klaus; Steinbuch, Pitter A.: Kompakt-Training Projektmanagement, Ludwigshafen: Kiehl, 2002.Google Scholar
  10. Schwalbe, Kathy: Information Technology Project Management, 8. Aufl., Massachusetts: Inc. Thomson Learning, 2016.Google Scholar
  11. Snijders, Paul; Wuttke, Thomas; Zandhuis, Anton: PMBOK® Guide – Pocket Edition, 5. Aufl., Zaltbommel: Van Haren Publishing, 2013.Google Scholar
  12. Wieczorrek, Hans-W.; Mertens, Peter: Management von IT-Projekten, 4. Aufl., Berlin: Springer Verlag, 2011.CrossRefGoogle Scholar

Internetquellen

  1. PROJEKTMANAGEMENT24.DE: Matrix-Projektorganisation online im Internet: https://projekt management24.de/matrix-projektorganisation-vorlage-in-powerpoint-zum-download [Zugriff: 30/09/2016].Google Scholar
  2. PROJEKTSTRUKTURPLAN.COM (Hrsg.): Was ist ein Projektstrukturplan? 2012, online im Internet: http://projektstrukturplan.com/ [Zugriff: 30/09/2016].Google Scholar
  3. Pruckner, Bianca (hrsg. von Domendos Consulting): Arbeitsplatzbeschreibung, 2012, online im Internet: http://www.domendos.com/fachlektuere/fachartikel/artikel/arbeitspaketbeschreibung/ [Zugriff: 30/09/2016].Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.ZwickauDeutschland
  2. 2.NürnbergDeutschland
  3. 3.KrumbachDeutschland

Personalised recommendations