Skip to main content

Wasserstoff als Energieträger

  • 11k Accesses

Zusammenfassung

Für zukünftige Energieversorgungssysteme wird Wasserstoff als Energieträger favorisiert. Da Wasserstoff jedoch in der Natur nicht als Rohstoff vorkommt, erfolgt die Wasserstoffherstellung überwiegend aus thermochemischen Verfahren und (seltener) aus elektrochemischen Verfahren. Diese Verfahren sind sehr energieintensiv. Bei der ökologischen Bewertung ist deshalb die gesamte Energiekette von der Wasserstofferzeugung bis zur energetischen Nutzung zu betrachten. Dies wird leider oft jedoch nicht gemacht, sondern der Systemwirkungsgrad auf den relativ hohen Heizwert von Wasserstoff bezogen.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-23488-1_13
  • Chapter length: 11 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   34.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-23488-1
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Abb. 13.1

Notes

  1. 1.

    Als Plasma bezeichnet man ein (teilweise) ionisiertes Gas, das zu einem nennenswerten Anteil freie Ladungsträger wie Ionen oder Elektronen enthält.

  2. 2.

    Aktivkohle oder kurz A-Kohle (Carbo medicinalis, medizinische Kohle) ist eine feinkörnige Kohle mit großer innerer Oberfläche, die als Adsorptionsmittel unter anderem in Chemie, Medizin, Wasser- und Abwasserbehandlung sowie Lüftungs- und Klimatechnik eingesetzt wird. Sie kommt granuliert oder in Tablettenform gepresst (Kohlekompretten) zum Einsatz.

  3. 3.

    Die Zeolithgruppe bildet eine artenreiche Familie chemisch recht komplexer Silikat-Minerale.

  4. 4.

    Nitrogenase ist ein Enzymkomplex, der in der Lage ist, elementaren, molekularen Stickstoff (\(\mathrm{N_{2}}\) Dinitrogen) zu reduzieren und damit in eine biologisch verfügbare Form umzuwandeln.

  5. 5.

    Die Hydrogenasen sind Enzyme, welche die reversible Zweielektronen-Oxidation des molekularen Wasserstoffs katalysieren: H\({}_{2}\Leftrightarrow\) 2\(\mathrm{H^{+}}\) + 2e\({}^{-}\).

Literatur

  1. Tzscheutschler, P.: Bereitstellung von regenerativ erzeugtem Wasserstoff, Seminar „Perspektiven einer nachhaltigen Energiewirtschaft“, TU München, 9. bis 11. Mai 2007, Saig

    Google Scholar 

  2. Schröter, W., Lautenschläger, K.H., Bibrack, H.: Taschenbuch der Chemie, 17. Aufl. Verlag Harri Deutsch, Frankfurt am Main (1995)

    Google Scholar 

  3. Dickerson, Geis: Chemie – eine lebendige und anschauliche Einführung. Verlag Chemie, Weinheim, Deerfield Beach, Florida, Basel (1981)

    Google Scholar 

Weiterführende Literatur

  1. Altmann, Gaus, Landinger, Stiller, Wurst: Wasserstofferzeugung in offshore Windparks (Studie im Auftrag der GEO Gesellschaft für Energie und Ökologie), L-B-Systemtechnik, Ottobrunn, www.sbst.de (2001)

  2. Schüle, M.: Energietechnische Analyse der Erzeugung und des Transports von Solar-Wasserstoff, VDI-Fortschrittsbericht 287 (Reihe 6 Energieerzeugung), VDI Verlag, Düsseldorf (1993)

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding authors

Correspondence to Holger Watter or Holger Watter .

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2019 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Watter, H., Watter, H. (2019). Wasserstoff als Energieträger. In: Regenerative Energiesysteme. Springer Vieweg, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-23488-1_13

Download citation