Advertisement

Nachwort

Chapter
  • 815 Downloads

Zusammenfassung

Die Frage, ob der Islam sich auf Dauer mit dem säkularen Staat arrangieren kann, wird sich entscheidend auf das Verhältnis des Westens zur islamischen Welt auswirken. Für den Westen ist der weitgehend säkularisierte Staat eine Errungenschaft, die historisch mit der Schaffung von Rechtsstaatlichkeit und inklusiven Institutionen einhergegangen ist. Der heutige liberal-demokratische Verfassungsstaat verdankt seine Existenz zum Teil der Reformation und mehr noch der Aufklärung des 18.

Literatur

  1. Acemoglu, Daron, und James A. Robinson. 2012. Why nations fail: The origins of power, prosperity, and poverty. New York: Crown Business.Google Scholar
  2. Cook, Michael. 2014. Ancient religions, modern politics: The islamic case in comparative perspective. Princeton: Princeton University Press.CrossRefGoogle Scholar
  3. Krawietz, Birgit. 2008. Gerechtigkeit als leitidee islamischen rechts. In Islam und rechtsstaat: Zwischen Scharia und Säkularisierung, Hrsg. Birgit Krawietz und Helmut Reifeld, 37–52. Sankt Augustin und Berlin: Konrad-Adenauer-Stiftung. https://www.zmo.de/publikationen/krawietz_islam_rechtsstaat.pdf. Zugegriffen: 21. Aug. 2018.
  4. Neuwirth, Angelika. 2017. Die koranische verzauberung der welt und ihre entzauberung in der geschichte. Freiburg: Herder.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Evangelische Akademie im RheinlandBonnDeutschland
  2. 2.BochumDeutschland
  3. 3.Landeskriminalamt Rheinland-PfalzMainzDeutschland

Personalised recommendations