Advertisement

Die Verwaltung des Überschusses

Die Fiskalpolitik der Großen Koalition, 2013–17
  • Thomas Rixen
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag analysiert die Steuer- und Haushaltspolitik der zweiten Großen Koalition unter Angela Merkel. Nachdem die Fiskalpolitik im Wahlkampf ein zentrales Thema war, hat die Regierung in der anschließenden Legislaturperiode eine kleinteilige, reaktive und passive Politik betrieben. Anstatt die konjunkturell günstige Lage und die niedrigen Zinssätze für ambitionierte, strukturelle Reformen und eine dringend nötige Investitionsoffensive zu nutzen, hat sich die Regierung mit einer reinen Verwaltung des Haushaltsüberschusses zufrieden gegeben. Dieses Politikergebnis lässt sich mit konfligierenden Präferenzen der Regierungsparteien im Zusammenspiel mit fehlendem wahrgenommenen Problemdruck und Unsicherheit aufgrund der Eurokrise erklären. Die Erklärung wird mit Hilfe quantitativer Daten zu den Policies, einer Analyse der Struktur der Staatseinnahmen und -ausgaben und qualitativer Prozessanalysen zu den wenigen bedeutenderen Reformen – u. a. Erbschaftssteuerreform und die Reform des Länderfinanzausgleichs – entwickelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bach, Stefan, 2013: Der Fluch der Steuerpolitik, Zeit Online, 18.09.2013, abrufbar unter: http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-09/wahlkampf-steuerpolitik (16.10.2017).
  2. Bach, Stefan/Baldi, Guido/Bernoth, Kerstin/Bremer, Björn/Farka, Beatrice/Fichtner, Ferdinand/Fratzscher, Marcel/Gornig, Martin, 2013a: Wege zu einem höheren Wachstumspfad, in: DIW Wochenbericht 80(26): 6–17.Google Scholar
  3. Bach, Stefan/Buslei, Hermann/van Deuverden, Kristina/Duso, Tomaso/Fichtner, Ferdinand/Fratzscher, Marcel/Geyer, Johannes/Gornig, Martin/Haan, Peter/Kemfert, Claudia/Lüthen, Holger/Michelsen, Claus/Müller, Kai-Uwe/Neuhoff, Karsten/Schulz, Erika/Schupp, Jürgen/Spieß, C. Katharina/Wagner, Gert G., 2013b: Der Koalitionsvertrag nimmt die Gesellschaft in die Pflicht, in: DIW Wochenbericht 80(50): 31–42.Google Scholar
  4. Bach, Stefan/Schratzenstaller, Margit, 2013: Höhere „Reichensteuern“: Möglichkeiten und Grenzen, in: Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 82(1): 5–12.Google Scholar
  5. Bach, Stefan, 2016: Und jährlich grüßt der Steuerrekord, in: DIW Wochenbericht 83(37): 848.Google Scholar
  6. Bach, Stefan/Beznoska, Martin/Steiner, Viktor, 2016: Wer trägt die Steuerlast in Deutschland? Steuerbelastung nur schwach progressiv, in: DIW Wochenbericht 83(51–52): 1207–1216.Google Scholar
  7. Bach, Stefan, 2017: Permanente Steuerreform. Steuerpolitische Leitbilder und Entwicklungstrends der vergangenen Jahrzehnte, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 67(23–25): 11–17.Google Scholar
  8. Bayer, Stefan, 2017: Der Verteidigungshaushalt – Trendwende bei den Verteidigungsausgaben?, Dossier Deutsche Verteidigungspolitik, abrufbar unter: http://www.bpb.de/politik/grundfragen/deutsche-verteidigungspolitik/249290/verteidigungsausgaben (30.11.2017).
  9. Bender, Steffen/Bianchi, Matthias/Hohl, Karina/Jüschke, Andreas/Schoofs, Jan/Steitz, Susanne, 2015: Die ideologisch-programmatischen Positionen der Parteien bei der Bundestagswahl 2013: Eine Analyse mit dem Duisburger-Wahl-Index (DWI), in: Korte, Karl Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2013. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung. Wiesbaden, 165–184.Google Scholar
  10. Bertelsmann Stiftung, 2017: Öffentliche Investitionen als Fundament der Sozialen Marktwirtschaft, Zukunft Soziale Marktwirtschaft Policy Brief#2017/07, abrufbar unter: http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2017/november/mehr-wachstum-weniger-ungleichheit-oeffentliche-investitionen-lohnen-sich/ (08.11.2017).
  11. Beznoska, Martin/Hentze, Tobias, 2017: Die Verteilung der Steuerlast in Deutschland, in: Vierteljahresschrift zur empirischen Wirtschaftsforschung 44: 99–115.Google Scholar
  12. Boysen-Hogrefe, Jens, 2015: Haushaltsüberschüsse – Wie groß sind die Spielräume?, in: Wirtschaftsdienst 95: 154–155.Google Scholar
  13. Bräutigam, Rainer/Spengel, Christoph, 2015: Steuerpolitik in Deutschland – eine Halbzeitbilanz der aktuellen Legislaturperiode im Kontext europäischer Entwicklungen, ZEW Discussion Paper No. 15–070, abrufbar unter: http://www.zew.de/pub/zew-docs/dp/dp15070.pdf (05.03.2018).
  14. Breuer, Christian, 2014: Steuermehreinnahmen, Mindestlohn und kalte Progression, in: Ifo- Schnelldienst 67(11): 38–42.Google Scholar
  15. Brys, Bert/Perret, Sarah/Thomas, Alastair/O’Reilly, Pierce, 2016: Tax Design for Inclusive Economic Growth, OECD Taxation Working Papers No. 26, abrufbar unter: http://dx.doi.org/10.1787/22235558 (05.03.2018).
  16. Bundesministerium der Finanzen (BMF), 2017a: Aktionsplan gegen Steuerbetrug, trickreiche Steuervermeidung und Geldwäsche, abrufbar unter: http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Weitere_Steuerthemen/Informationsaustausch/2017-02-23-Aktionsplan.html (01.11.2017).
  17. Bundesministerium der Finanzen (BMF), 2017b: Übersicht über die Steuerrechtsänderungen seit 1964. Berlin.Google Scholar
  18. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), 2016: Forschungsausgaben: Drei-Prozent-Ziel ist erreicht, Pressemitteilung 153/2016, abrufbar unter: https://www.bmbf.de/de/forschungsausgaben-drei-prozent-ziel-ist-erreicht-3693.html (29.11.2017).
  19. Bundesregierung, 2015: Entlastung für Steuerzahler, Pressemitteilung 10.07.2015, abrufbar unter: https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2015/06/2016-06-03-abbau-kalte-progression.html (02.11.2017).
  20. Bundesregierung, 2016: Erbschaftsteuerreform in Kraft getreten, Pressemitteilung 07.11. 2016, abrufbar unter: https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/09/2016-09-29-erbschaftsteuer-reform-beschlossen.html (02.11.2017).
  21. Bündnis 90/Die Grünen, 2013: Zeit für den Grünen Wandel. Teilhaben – Einmischen – Zukunft schaffen. Bundestagswahlprogramm, abrufbar unter: http://www.bundestagswahl-bw.de/wahlprogramme_btw2013.html (16.10.2017).
  22. CDU/CSU, 2013: Gemeinsam erfolgreich für Deutschland. Regierungsprogramm 2013–2017, abrufbar unter: http://www.bundestagswahl-bw.de/wahlprogramme_btw2013.html (16.10.2017).
  23. CDU/CSU/SPD, 2013: Deutschlands Zukunft gestalten. Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD, abrufbar unter: https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Statische-Seiten/Breg/koalitionsvertrag-inhaltsverzeichnis.html (17.10.2017).
  24. Corneo, Giacomo/Zmerli, Sonja/Pollak, Reinhard, 2014: Germany: Rising Inequality and the Transformation of Rhine Capitalism, in: Nolan, Brian Nolan/Salverda, Wiemer/Checchi, Daniele/Marx, Ive/McKnight, Abigail/Tóth, István György/van de Werfhorst, Herman G. (Hrsg.): Changing Inequalities and Societal Impacts in Rich Countries. Thirty Countries’ Experiences. Oxford, 271–298.Google Scholar
  25. Deuverden, Kristina van, 2014: Finanzpolitik: Handlungsbedarf erkennen – Maßnahmen ergreifen!, in: DIW Wochenbericht 81(51–52): 1310–1317.Google Scholar
  26. Deuverden, Kristina van, 2015: Finanzpolitik: Haushaltsspielräume werden enger – umso wichtiger sind jetzt richtige Ausgabeentscheidungen, in: DIW Wochenbericht 82(51–52): 1218–1227.Google Scholar
  27. Deuverden, Kristina van, 2017: Finanzpolitik: Vorerst weiter hohe Überschüsse, in: DIW Wochenbericht 84(24): 491–499.Google Scholar
  28. Die Linke, 2013: 100 Prozent sozial. Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2013, abrufbar unter: http://www.bundestagswahl-bw.de/wahlprogramme_btw2013.html (16.10.2017).
  29. Döhrn, Roland/Breidenbach, Philipp/Gebhardt, Heinz/Jäger, Philipp, 2017: Steuer- und Abgabenlast in Deutschland: Eine Analyse auf Makro- und Mikroebene, RWI Projektberichte. Essen.Google Scholar
  30. Elsässer, Lea/Hense, Svenja/Schäfer, Armin, 2017: „Dem Deutschen Volke?“ Die ungleiche Responsivität des Bundestags, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft 27: 161–180.Google Scholar
  31. Elter, Constanze, 2017: Alte Kämpfe, neue Positionen: Steuerpolitik als Wahlkampfthema, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 67(23–25): 18–22.Google Scholar
  32. Eurostat, 2017: Finanzstatistik des Sektors Staat, abrufbar unter: http://epp.eurostat.ec.europa.eu (13.09.2017).
  33. FDP, 2013: Bürgerprogramm 2013. Damit Deutschland stark bleibt, abrufbar unter: http://www.bundestagswahl-bw.de/wahlprogramme_btw2013.html (16.10.2017).
  34. Greive, Martin, 2015: Warum Sigmar Gabriel einfach nicht gewinnen kann, Die Welt, 06.08.2015, abrufbar unter: https://www.welt.de/politik/deutschland/article144914710/Warum-Sigmar-Gabriel-einfach-nicht-gewinnen-kann.html (15.10.2017)
  35. Haffert, Lukas, 2016: Die schwarze Null. Über die Schattenseiten ausgeglichener Haushalte. Frankfurt.Google Scholar
  36. Hakelberg, Lukas, 2017: The Power of States and Business: Explaining Transformative Change in the Fight against Tax Evasion and Avoidance, Working Paper “Combatting Fiscal Fraud and Empowering Regulators (COFFERS)” Project.Google Scholar
  37. Hall, Peter A., 1993: Policy Paradigms, Social Learning, and the State: The Case of Economic Policymaking in Britain, in: Comparative Politics 25: 275–296.Google Scholar
  38. Handelsblatt, 2014: Regeln zur Selbstanzeige werden strenger, 24.09.2014, abrufbar unter: http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/steuern/steuerhinterziehung-regeln-zur-selbstanzeige-werden-strenger/10748620.html (30.10.2017).
  39. Hildebrand, Jan/Schrinner, Axel, 2016: Schweres Erbe, Handelsblatt, 21.06.2016Google Scholar
  40. iwd, 2016: Kaum Entlastung für die Steuerzahler, Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln, abrufbar unter: https://www.iwd.de/artikel/kaum-entlastung-fuer-die-steuerzahler-302842/ (14.10.2017).
  41. Krämer, Jörg/Wagner, Marco, 2017: Die Milliarden für Straßen und Brücken verpuffen einfach, Die Welt, 05.03.2017, abrufbar unter: https://www.welt.de/wirtschaft/article162578459/Die-Milliarden-fuer-Strassen-und-Bruecken-verpuffen-einfach.html (30.11.2017).
  42. Kunert, Uwe/Link, Heike, 2013: Verkehrsinfrastruktur: Substanzerhaltung erfordert deutlich höhere Investitionen, in: DIW Wochenbericht 80(26): 32–38.Google Scholar
  43. Obinger, Herbert, 2015: Funktionalismus, in: Wenzelburger, Georg/Zohlnhöfer, Reimut (Hrsg.): Handbuch Policy-Forschung. Wiesbaden, 35–54.Google Scholar
  44. OECD, 2011: Divided We Stand. Why Inequality Keeps Rising. Paris.Google Scholar
  45. OECD, 2017a: OECD Data. Government, abrufbar unter: https://data.oecd.org/government.htm (12.09.2017).
  46. OECD, 2017b: OECD Tax Database, abrufbar unter: http://www.oecd.org/tax/tax-policy/tax-database.htm (12.10.2017).
  47. Piketty, Thomas, 2014: Das Kapital im 21. Jahrhundert. München.Google Scholar
  48. Rietzler, Katja/Truger, Achim, 2015: Auf absehbare Zeit kein Handlungsbedarf: Kalte Progression durch regelmäßige Steuerentlastungen seit 1991 mehr als ausgeglichen, IMK Policy Brief, abrufbar unter: https://www.boeckler.de/imk_5264.htm?produkt=HBS-006163&chunk=2&jahr= (27.10.2017).
  49. Rixen, Thomas, 2010: Was kam eigentlich nach Kirchhof? Die Steuer- und Finanzpolitik der Großen Koalition, in: Bukow, Sebastian/Seemann, Wenke (Hrsg.): Die Große Koalition. Regierung – Politik – Parteien. Wiesbaden, 191–210.Google Scholar
  50. Rixen, Thomas, 2014: Internationale Steuerflucht und schädlicher Steuerwettbewerb, in: politische bildung 47(4): 34–54.Google Scholar
  51. Rixen, Thomas, 2015: Hehre Ziele, wenig Zählbares: Die Steuer- und Fiskalpolitik der schwarz-gelben Regierung, 2009–13, in: Zohlnhöfer, Reimut/Saalfeld, Thomas (Hrsg.): Politik im Schatten der Krise. Eine Bilanz der Regierung Merkel 2009–2013. Wiesbaden, 327–351.Google Scholar
  52. SPD, 2013: Das Wir entscheidet. Das Regierungsprogramm 2013–2017, abrufbar unter: http://www.bundestagswahl-bw.de/wahlprogramme_btw2013.html (16.10.2017).
  53. Spiegel Online, 2017: Deutschland erfüllt erstmals Uno-Vorgabe, 11.04.2017, abrufbar unter: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/entwicklungshilfe-deutschland-erfuellt-erstmals-ziel-der-uno-a-1142928.html (29.11.2017).
  54. taz, 2017: Schleierhaftes Transparenzregister, 20.05.2017, abrufbar unter: http://www.taz.de/!5410882/ (05.03.2018).
  55. Truger, Achim/Scholz, Birger, 2016: Die Demontage der Erbschaftsteuer, in: Wirtschaftsdienst 96(6): 378–379.Google Scholar
  56. Wagschal, Uwe, 2007: Auf dem Weg zum Sanierungsfall? Die rot-grüne Finanzpolitik seit 2002, in: Egle, Christoph/Zohlnhöfer, Reimut (Hrsg.): Ende des rot-grünen Projekts. Eine Bilanz der Regierung Schröder 2002–2005. Wiesbaden, 240–270.Google Scholar
  57. Wagschal, Uwe/König, Pascal, 2015: Die Links-Rechts-Positionierung der Parteien bei den Bundestagswahlen 2005 bis 2013: Eine empirische Analyse anhand des Wahl-O-Mat, in: Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2013. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung. Wiesbaden, 185–210.Google Scholar
  58. Zohlnhöfer, Reimut, 2003: Der Einfluss von Parteien und Institutionen auf die Wirtschaftsund Sozialpolitik, in: Obinger, Herbert/Wagschal, Uwe/Kittel, Bernhard (Hrsg.): Politische Ökonomie. Demokratie und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Opladen, 47–80.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät für Sozial- und WirtschaftswissenschaftenUniversität BambergBambergDeutschland

Personalised recommendations