Advertisement

Prozesse: Wie verändern sich Vorgehensweisen?

  • Steffen WeichertEmail author
  • Gesine Quint
  • Torsten Bartel
Chapter
Part of the Quick Guide book series (QUGU)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel geht es darum, wie nutzerzentriertes Design in verschiedenen Entwicklungskontexten funktionieren kann. Sie erfahren, welche Veränderungen notwendig sind und inwieweit bestehende Prozesse verändert oder ergänzt werden müssen. Ein Beispiel für mögliche Veränderungen im agilen Entwicklungskontext schließt das Kapitel ab.

Literatur

  1. 1.
    Bezos, J. (2017). 2016 Letter to shareholders. https://blog.aboutamazon.com/working-at-amazon/2016-letter-to-shareholders. Zugegriffen: 4. Jan. 2018.
  2. 2.
    Handa, A., & Vashisht, K. (2016). Agile development is no excuse for shoddy UX research. https://www.uxmatters.com/mt/archives/2016/11/agile-development-is-no-excuse-for-shoddy-ux-research.php. Zugegriffen: 4. Jan. 2018.
  3. 3.
    Hübscher, C. (2006). « Lo-fidelity » Prototyping. Folien zur Präsentation beim Fachgruppenevent SwissCHI August 2006. http://www.chuebscher.ch/papers/pdf/2006-08_SwissCHI.pdf. Zugegriffen: 4. Jan. 2018.
  4. 4.
    McCurdy, M., et al. (2006). Breaking the fidelity barrier: an examination of our current characterization of prototypes and an example of a mixed fidelity success; In Proceedings of the SIGCHI conference on Human Factors in computing systems. ACM, Montreal, S. 1233–1242.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Steffen Weichert
    • 1
    Email author
  • Gesine Quint
    • 1
  • Torsten Bartel
    • 1
  1. 1.usability.de GmbH & Co. KGHannoverDeutschland

Personalised recommendations