Advertisement

Das UX-Management-Framework: Was gehört dazu, wirklich nutzerzentriert zu sein?

  • Steffen WeichertEmail author
  • Gesine Quint
  • Torsten Bartel
Chapter
Part of the Quick Guide book series (QUGU)

Zusammenfassung

Die Vermutungen, wie eine gute User Experience erreicht werden kann, sind mannigfaltig und reichen von „Wir benötigen bessere Styleguides“ bis „Wir benötigen gut ausgebildetes Personal“. In diesem Kapitel sprechen wir Klartext: Sie erfahren, an welchen Stellschrauben Sie tatsächlich drehen sollten und wo es dabei über die Auswahl der richtigen Methodik hinausgeht. Denn: Wer die Transformation zu einem nutzerzentrierten Unternehmen vollständig vollziehen möchte, ist mit einem Veränderungsprozess konfrontiert, der die drei Dimensionen Menschen, Prozesse und Unternehmenskultur betrifft und der darüber hinaus Budget, Infrastruktur und eine klare Zusage des Managements erfordert. Wie sich diese Grundvoraussetzungen auf Ihr Vorhaben übertragen lassen, erfahren Sie in diesem Kapitel.

Literatur

  1. 1.
    Gabler. (2018). Kaizen. Definition. https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kaizen-40485#authors. Zugegriffen: 4. Jan. 2018.
  2. 2.
    Labovitz, G., & Rosansky, V. (1997). The Power of Alignment. How great companies stay centered and accomplish extraordinary things. New York: Wiley.Google Scholar
  3. 3.
    Merholz, P. (2012). UX is Strategy; not design. http://talks.ui-patterns.com/videos/ux-is-strategy-not-design-peter-merholz. Zugegriffen: 4. Jan. 2018.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Steffen Weichert
    • 1
    Email author
  • Gesine Quint
    • 1
  • Torsten Bartel
    • 1
  1. 1.usability.de GmbH & Co. KGHannoverDeutschland

Personalised recommendations