Advertisement

Forschendes Lernen in der Lehrer*innenbildung

Erfassung und Struktur von anwendungsbezogenem Methodenwissen als Aspekt studentischer Forschungskompetenz
Chapter
  • 1.4k Downloads
Part of the Edition ZfE book series (EZFE, volume 4)

Zusammenfassung

Obwohl Forschendes Lernen immer mehr Einzug in die Lehrerinnen- und Lehrerbildung erhält, gibt es bislang kaum Befunde zur Struktur der Forschendem Lernen zugrunde liegenden Kompetenzen. Der vorliegende Beitrag setzt an diesem Desiderat an, indem er ein Testinstrument vorstellt, das anwendungsbezogenes Methodenwissen als Teil studentischer Forschungskompetenz erfasst. Auf Basis der Daten von 635 Lehramtsstudierenden erfolgt ein IRT-basierter Vergleich zwischen einem eindimensionalen Generalfaktormodell und einem theoriegeleitet entwickelten Modell, welches die Forschungskompetenz angehender Lehrkräfte anhand der fünf typischen Phasen eines studentischen Forschungsprozesses modelliert. Erwartungskonform weisen die Ergebnisse das fünfdimensionale Modell als das überlegene aus und bestätigen die curriculare, diskriminante und konvergente Validität der Testung. Unser Ansatz leistet somit einen Beitrag zur Messung und Strukturierung anwendungsbezogenen Methodenwissens. Die empirisch abgesicherte Dimensionierung ermöglicht eine differenzierte Erfassung des Konstrukts und bietet das Potenzial, auch Teilleistungen abzubilden, die bei einer eindimensionalen Modellierung verdeckt blieben.

Schlüsselwörter

Forschendes Lernen Lehrer*innenausbildung Forschungskompetenz Item-Response-Theory Mehrdimensionales Rasch-Modell 

Abstract

Although research-based learning more and more finds its way into teacher training, so far there are hardly any findings specifying the structure of competencies underlying research-based learning. This contribution faces this desideratum by presenting a test instrument which captures application-oriented methodical knowledge as a part of student’s research competence. Based on a sample of 635 student teachers we draw IRT-based comparisons between a one-dimensional general-factor-model and a theoretically based model, which specifies research competencies of future teachers by means of the five typical stages of a student’s research process. As expected, the five-dimensional model proves to be the superior one and the survey’s curricular, discriminant and convergent validity is confirmed. Our approach thus contributes to the measurement and dimensional structuring of application-oriented methodological knowledge. The empirically verified dimensioning allows a differentiated assessment of the construct and offers the potential to represent partial performances that might remain concealed in one-dimensional modelling.

Keywords

Item-Response-Theory Multi-dimensional Rasch-Model Research-based learning Research competencies Teacher training 

Literatur

  1. Adams, R. J., Wilson, M., & Wang, W.-C. (1997). The Multidimensional Random Coefficients Multinominal Logit Model. Applied Psychological Measurement, 21, 1–23.Google Scholar
  2. Adams, R. J., Wu, M. L., & Wilson, M. R. (2015). ACER ConQuest. Generalised Item Response Modelling Software. Version 4. Camberwell: Australian Council for Educational Research.Google Scholar
  3. Bastian, J., Combe, A., Hellmer, J., Hellrung, M., & Merziger P. (2006). Forschungswerkstatt Schulentwicklung. Das Hamburger Modell. In A. Obolenksi & H. Meyer (Hrsg.), Forschendes Lernen. Theorie und Praxis einer professionellen LehrerInnenausbildung (2. Aufl., S. 151–164). Oldenburg: Didaktisches Zentrum der Carl von Ossietzky Universität.Google Scholar
  4. Ben-Zvi, D., & Garfield, B. (Hrsg.) (2004). The Challenge of Developing Statistical Literacy. Reasoning and Thinking. New York: Kluwer Academic Publishers.Google Scholar
  5. Blömeke, S., & Zlatkin-Troitschanskaia, O. (2015). Kompetenzen von Studierenden. In S. Blömeke & O. Zlatkin-Troitschanskaia (Hrsg.), Kompetenzen von Studierenden (Zeitschrift für Pädagogik: 61. Beiheft, S. 7–10). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  6. Blömeke, S., Kaiser, G., & Lehmann, R. (Hrsg.) (2010). TEDS-M 2008. Professionelle Kompetenz und Lerngelegenheiten angehender Mathematiklehrkräfte für die Sekundarstufe I im internationalen Vergleich. Münster: Waxmann.Google Scholar
  7. Blömeke, S., Bremerich-Vos, A., Haudeck, H., Kaiser, G., Nold, G., Schwippert, K., & Willenberg, H. (Hrsg.) (2011). Kompetenzen von Lehramtsstudierenden in gering strukturierten Domänen. Erste Ergebnisse aus TEDS-LT. Münster: Waxmann.Google Scholar
  8. Blömeke, S., & Buchholtz, C. (2011). Familiale und kognitive Bedingungen des Wissenserwerbs von Deutsch-, Englisch- und Mathematiklehramtsstudierenden. In S. Blömeke, A. Bremerich-Vos, H. Haudeck, G. Kaiser, G. Nold, K. Schwippert, & H. Willenberg (Hrsg.), Kompetenzen von Lehramtsstudierenden in gering strukturierten Domänen. Erste Ergebnisse aus TEDS-LT (S. 177–199). Münster: Waxmann.Google Scholar
  9. Bond, T. G., & Fox, C. M. (2007). Applying the Rasch Model. Fundamental measurement in the human sciences (2. Aufl.). Mahwah: Erlbaum.Google Scholar
  10. Böttcher, F., & Thiel, F. (2016). Der Fragebogen zur Erfassung studentischer Forschungskompetenzen. In B. Berendt, H. P. Voss, & J. Wildt (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre. Lehren und Lernen effizient gestalten (Griffmarke 2.11). Berlin: Raabe.Google Scholar
  11. Borg, S. (2010). Language Teacher Research Engagement. Language Teaching, 43(4), 391–429.CrossRefGoogle Scholar
  12. Bühner, M. (2011). Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion. München: Pearson Studium.Google Scholar
  13. Cammann, F., Darge, K., Kaspar, K., & König, J. (2018). Anforderungen Forschenden Lernens im Praxissemester. Entwicklung eines Modells und erste empirische Befunde zur Validität. Herausforderung Lehrer_innenbildung Zeitschrift zur Konzeption, Gestaltung und Diskussion, 1(Themenheft 1), 17–34.Google Scholar
  14. Catts, R., & Lau, J. (2008). Towards Information Literacy Indicators. Conceptual framework paper. Paris: United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization.Google Scholar
  15. Chang, H.-P., Chen, C.-C., Guo, G.-J., Cheng, Y.-J., Lin, C.-Y., & Jen, T.-H. (2011). The development of a competence scale for learning science. Inquiry and communication. International Journal of Science and Mathematics Education, 5, 1213–1233.Google Scholar
  16. Cohen, J. (1988) Statistical power analysis for the behavioral sciences (2. Aufl.). Hillsdale: Erlbaum.Google Scholar
  17. Dunn, D. S., Halonen, J. S., & Smith, R. A. (Hrsg.) (2008). Teaching critical thinking in psychology. A handbook of best practices. Malden: Wiley-Blackwell.Google Scholar
  18. Fichten, W. (2010). Forschendes Lernen in der Lehrer*innenausbildung. In U. Eberhardt (Hrsg.), Neue Impulse in der Hochschuldidaktik (S. 127–182). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  19. Freund, P. A., & Kasten, N. (2012). How smart do you think you are? A meta-analysis on the validity of self-estimates of cognitive ability. Psychological Bulletin, 138, 296–321.Google Scholar
  20. Gess, C., Deicke, W., & Wessels, I. (2017). Kompetenzentwicklung durch Forschendes Lernen. In H. Mieg & J. Lehmann (Hrsg.), Forschendes Lernen. Wie die Lehre in Universität und Fachhochschule erneuert werden kann (S. 79–90). Frankfurt: Campus.Google Scholar
  21. Gess, C., Rueß, J., & Wessels, I. (2015). Trägt Forschendes Lernen zur Förderung studentischer Forschungskompetenz bei? Modellierung und Messung sozialwissenschaftlicher Forschungskompetenz zur Wirksamkeitsprüfung von Forschendem Lernen. https://www.hu-berlin.de/de/einrichtungen-organisation/verwaltung/bolognalab/begleitende_forschung/publikationen/150226_dghd_poster_a0.pdf. Zugegriffen: 10. Feb. 2018.
  22. Groß Ophoff, J., Schladitz, S., Lohrmann, K., & Wirtz, M. (2014). Evidenzorientierung in bildungswissenschaftlichen Studiengängen. Entwicklung eines Strukturmodells zur Forschungskompetenz. In K. Drossel, R. Strietholt, & W. Bos (Hrsg.), Empirische Bildungsforschung und evidenzbasierte Reformen im Bildungswesen (S. 251–276). Münster: Waxmann.Google Scholar
  23. Harazd, B., Schürer, S., & von Ophuysen, S. (2016). Prädiktoren der Intention forschend zu lernen. Eine Analyse auf Basis der Theory of Planned Behavior. Rostock: Universität Rostock.Google Scholar
  24. Helsper, W. (2001). Praxis und Reflexion. Die Notwendigkeit einer « doppelten Professionalisierung » des Lehrers. Journal für Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 1, 7–15.Google Scholar
  25. Huber, L. (2009). Warum Forschendes Lernen nötig und möglich ist. In L. Huber, J. Hellmer, & F. Schneider (Hrsg.), Forschendes Lernen im Studium. Aktuelle Konzepte und Erfahrungen (S. 9–35). Bielefeld: Webler.Google Scholar
  26. KMK (2005) = Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland. (2005). Qualifikationsrahmen für Deutsche Hochschulabschlüsse. https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/2017/2017_02_16-Qualifikationsrahmen.pdf. Zugegriffen: 21. Feb. 2018.
  27. Köller, O. (2004). Schulische Leistungen am Ende der gymnasialen Oberstufe. Wichtige Ressourcen für den Übergang ins Studium und eine erfolgreiche Berufskarriere? Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 7(3), 185–199.Google Scholar
  28. König, J., Lammerding, S., Nold, G., Rohde, A., Strauß, S., & Tachtsoglou, S. (2016). Teachers‘ Professional Knowledge for Teaching English as a Foreign Language. Assessing the Outcomes of Teacher Education. Journal of Teacher Education, 67, 320–337.Google Scholar
  29. König, J., & Seifert, A. (Hrsg.) (2012). Lehramtsstudierende erwerben pädagogisches Professionswissen. Ergebnisse der Längsschnittstudie LEK zur Wirksamkeit der erziehungswissenschaftlichen Lehrerausbildung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  30. König, J., Kaiser, G., & Felbrich, A. (2012). Spiegelt sich pädagogisches Wissen in den Kompetenzselbsteinschätzungen angehender Lehrkräfte? Zum Zusammenhang von Wissen und Überzeugungen am Ende der Lehrerausbildung. Zeitschrift für Pädagogik, 58(4), 476–491.Google Scholar
  31. Kuhn, C., Happ, R., Zlatkin-Troitschanskaia, O., Beck, K., Förster, M., & Preuße, D. (2014). Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte im kaufmännisch-verwaltenden Bereich. Erfassung und Zusammenhänge von Fachwissen und fachdidaktischem Wissen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 17(1), 149–167.Google Scholar
  32. Kuhn, C., Zlatkin-Troitschanskaia, O., Anand Pant, H., & Hannover, B. (2016). Valide Erfassung der Kompetenzen von Studierenden in der Hochschulbildung. Eine kritische Betrachtung des nationalen Forschungsstandes. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 19, 275–298.Google Scholar
  33. Kullmann, H. (2011). Der forschende Habitus als Element der Lehrerprofessionalität. Eine kritische Analyse der Habituskonzeption von Pierre Bourdieu. TriOS – Forum für schulnahe Forschung, Schulentwicklung und Evaluation, 6, 147–158.Google Scholar
  34. Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S., & Neubrand, M. (Hrsg.) (2011). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV. Münster: Waxmann.Google Scholar
  35. Meyer, A., & Raffelt, U. (2009). Qualitative Forschung. Zwischen Wissenschaft und Kunst. In M. Schwaiger & A. Meyer (Hrsg.), Theorien und Methoden der Betriebswirtschaft. Handbuch für Wissenschaftler und Studierende (S. 317–338). München: Vahlen.Google Scholar
  36. Molenaar, I. W. (1995). Estimation of item parameters. In G. H. Fischer & I. W. Molenaar (Hrsg.), Rasch Models. Foundations, recent developments and applications (S. 39–51). Berlin: Springer.Google Scholar
  37. Muthén, L. K., & Muthén, B. O. (1998-2017). Mplus User’s Guide (8. Aufl.). Los Angeles, CA: Muthén & Muthén.Google Scholar
  38. Rasch, G. (1960). Probabilistic Models for Some Intelligence and Attainment Tests. Chicago: The University of Chicago Press.Google Scholar
  39. Rauin, U., & Meier, U. (2007). Subjektive Einschätzungen des Kompetenzerwerbs in der Lehramtsausbildung. In M. Lüders & J. Wissinger (Hrsg.), Forschung zur Lehrerbildung. Kompetenzentwicklung und Programmevaluation (S. 103–132). Münster: Waxmann.Google Scholar
  40. Riese, J., & Reinhold, P. (2012). Die professionelle Kompetenz angehender Physiklehrkräfte in verschiedenen Ausbildungsformen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 15(1), 111–143.Google Scholar
  41. Rost, J. (2004). Lehrbuch Testtheorie – Testkonstruktion (2. Aufl.). Bern: Huber.Google Scholar
  42. Rothland, M., & Boecker, S. K. (2014). Wider das Imitationslernen in verlängerten Praxisphasen. Potenzial und Bedingungen des Forschenden Lernen im Praxissemester. Die Deutsche Schule, 106, 389–400.Google Scholar
  43. Schneider, R., & Wildt, J. (2003). Das Berufspraktische Halbjahr in Dortmund. Forschendes Lernen in Praxisstudien einer professionalisierten Lehrerbildung. In A. Obolenski & H. Meyer (Hrsg.), Forschendes Lernen. Theorie und Praxis einer professionellen LehrerInnenausbildung (S. 165–183). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  44. Schüssler, R., Schöning, A., Schwier, V., Schicht, S., Gold, J., & Weyland, U. (2017). Einleitung. In R. Schüssler, A. Schöning, V. Schwier, S. Schicht, J. Gold, & U. Weyland (Hrsg.), Forschendes Lernen im Praxissemester. Zugänge, Konzepte, Erfahrungen (S. 9–13). Kempten: Klinkhardt.Google Scholar
  45. Shank, G., & Brown, L. (2013). Exploring Educational Research Literacy. New York: Routledge.Google Scholar
  46. Trapmann, S., Hell, B., Weigand, S., & Schuler, H. (2007). Die Validität von Schulnoten zur Vorhersage des Studienerfolgs. Eine Metaanalyse. Zeitschrift für pädagogische Psychologie, 21(1), 1127.Google Scholar
  47. Walter, O., & Rost, J. (2011). Psychometrische Grundlagen von Large Scale Assessments. In L. Horneke (Hrsg.), Methoden der psychologischen Diagnostik (S. 87149). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  48. Weinert, F. E. (2001). Concept of competence. A conceptual clarification. In D. S. Rychen & L. H. Sagalnik (Hrsg.), Definition and selection of competencies. Theoretical and conceptual foundations (S. 4565). Kirkland: Hogrefe & Huber.Google Scholar
  49. Wildt, J. (2009). Forschendes Lernen. Lernen im “Format” der Forschung. Journal Hochschuldidaktik, 20, 4–7.Google Scholar
  50. Willison, J., & O’Regan, K. (2007). Commonly known, commonly not known, totally unknown. A framework for students becoming researchers. A framework for students becoming researchers. Higher Education Research & Development, 26, 393–409.Google Scholar
  51. Wilson, M. (2004). Constructing Measures. An Item Response Modeling Approach. Mahwah: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  52. WR (2001) = Wissenschaftsrat. (2001). Empfehlungen zur künftigen Struktur der Lehrerbildung. Berlin.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften, Humanwissenschaftliche FakultätUniversität zu KölnKölnDeutschland
  2. 2.Department Psychologie, Humanwissenschaftliche FakultätUniversität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations