Advertisement

Ende der Arbeit – Ende des Sozialstaats? Politische Allianzen in der Gestaltung des Sozialen

  • Philipp StaabEmail author
  • Aljoscha J. Jacobi
Chapter
  • 539 Downloads

Zusammenfassung

Die Digitalisierung der Arbeit ist in jüngerer Zeit ein bedeutendes Thema in den Debatten um die Transformation moderner Wohlfahrtsstaaten geworden. Dabei melden sich verschiedene Akteure mit unterschiedlichen Positionen zu Wort, ohne dass eine klare Zuordnung der jeweiligen Standpunkte zu spezifischen politischen Lagern klar ersichtlich ist – die Digitalisierung wirbelt den politischen Raum durcheinander. Gleichwohl lassen sich innerhalb des Diskurses um sozialpolitische Antworten auf die Digitalisierung vier distinkte Positionen ausmachen, die ein breites Spektrum sozialpolitischer Antworten abdecken. Wir unterscheiden diese Positionen hinsichtlich ihrer Prognosen zu erwarteten Digitalisierungseffekten, ihrer normativen Implikationen, der jeweils bevorzugten sozialpolitischen Instrumente sowie ihrem präferierten Umverteilungsvolumen und fragen nach logischen Überschneidungen, die politische Allianzen zwischen diesen Positionen ermöglichen könnten. Wir schlussfolgern, dass sich der sozialpolitische Diskurs zwar neu ordnet, wodurch auch neue Kompromisse möglich werden, dass die benannten Positionen allerdings nur sehr begrenzt Raum für grundsätzlich neue politische Allianzen bieten.

Schlüsselwörter

Digitalisierung Ende der Arbeit Sozialpolitik Strukturwandel Technologischer Wandel Automatisierung 

Literatur

  1. Ackerman, Bruce A., und A. Alstott. 2000. The stakeholder society. New Haven: Yale University Press.Google Scholar
  2. Arntz, Melanie, T. Gregory, und U. Zierahn. 2018. Digitalisierung und die Zukunft der Arbeit: Makroökonomische Auswirkungen auf Beschäftigung, Arbeitslosigkeit und Löhne von morgen. Mannheim: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung.Google Scholar
  3. Autor, David H. 2013. The ‘task approach’ to labor markets: An overview. NBER Working Paper 18711.Google Scholar
  4. Bach, Stefan, M. Beznoska, und V. Steiner. 2011. A wealth tax on the rich to bring down public debt? SOEP Papers 379.Google Scholar
  5. Beckert, Jens. 2015. Besteuert die Erben! In (Un-)Gerechte (Un-)Gleichheiten, Hrsg. S. Mau und N.M. Schöneck-Voß, 145–153. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Blair, Tony, und G. Schröder. 1999. Der Weg nach vorne für Europas Sozialdemokraten. London: SPD.Google Scholar
  7. Bude, Heinz, und P. Staab. 2017. Die gereizte Mitte. Soziale Verwerfungen und politische Artikulationen. Leviathan Sonderband 32:187–207.Google Scholar
  8. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. 2017. Weißbuch Digitale Plattformen. https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Digitale-Welt/weissbuch-digitale-plattformen.html. Zugegriffen: 16. Juli 2018.
  9. Buyst, Erik, M. Goos, und A. Salomons. 2018. Job polarization: An historical perspective. Oxford Review of Economic Policy 34 (3): 461–474.CrossRefGoogle Scholar
  10. Cameron, Nigel M. 2017. Will robots take your job? A plea for consensus. New Jersey: Wiley.Google Scholar
  11. Castles, Francs G. 2005. The future of the welfare state: Crisis myths and crisis realities. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  12. Dahrendorf, Ralf. 1979. Lebenschancen: Anläufe zur sozialen und politischen Theorie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Europäische Kommission. 2012. Einen arbeitsplatzintensiven Aufschwung gestalten. COM/2012/0173.Google Scholar
  14. Fourastié, Jean. 1968. Die 40000 Stunden: Aufgaben und Chancen der sozialen Evolution. Düsseldorf: Econ.Google Scholar
  15. Florida, Richard. 2012. The rise of the creative class. Revisited. New York: Basic Books.Google Scholar
  16. Frey, Carl B., und M.A. Osborne. 2017. The future of employment: How susceptible are Jobs to Computerization? Technological Forecasting and Social Change 114:254–280.CrossRefGoogle Scholar
  17. Goldin, Claudia. und L. Katz. 2007. The race between education and technology: The evolution of U.S. Educational Wage Differentials, 1890 to 2005. NBER Working Paper 12984.  https://doi.org/10.3386/w12984.
  18. Gordon, Robert J. 2016. The rise and fall of American growth. Princeton: Princeton University Press.CrossRefGoogle Scholar
  19. Gorz, André. 1984. Wege ins Paradies. Thesen zur Krise, Automation und Zukunft der Arbeit. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  20. Grabka, Markus M., und C. Schröder. 2018. Ungleichheit in Deutschland geht bei Stundenlöhnen seit 2014 zurück, stagniert aber bei Monats- und Jahreslöhnen. DIW Wochenbericht 9:157–166.Google Scholar
  21. Grözinger, Gerd, M. Maschke, und C. Offe. 2006. Die Teilhabegesellschaft: Modell eines neuen Wohlfahrtsstaates. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  22. Karabarbounis, Lukas und B. Neimann. 2013. The global decline of the labor share. NBER Working Paper 19136.Google Scholar
  23. Korinek, Anton und J. E. Stiglitz. 2017. Artifical intelligence and its implications for income distribution and unemployment. NBER Working Paper 24174:1–44.Google Scholar
  24. Landmann, Oliver. 2014. Europas fiskalpolitisches Defizit. In Normative und institutionelle Grundfragen der Ökonomik, Jahrbuch 13. Hrsg. Martin Held, Giesela Kubun-Gilke, und Richard Sturk, 41–66. Marburg: Metropolis.Google Scholar
  25. Latour, Bruno. 2009. Das Parlament der Dinge: Für eine politische Ökologie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Mason, Paul. 2016. Postkapitalismus: Grundrisse einer kommenden Ökonomie. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Mau, Steffen. 2012. Lebenschancen: Wohin driftet die Mittelschicht?. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Meade, James. E. 2012. Efficiency, equality and the ownership of property. New York: Routledge.(Erstveröffentlichung 1964)Google Scholar
  29. Ministère du Travail. 2018. Transformation de la formation professionelle. Dossier de presse. Paris: Ministère du Travail. http://travail-emploi.gouv.fr/IMG/pdf/dossier_de_presse_reforme_de_la_formation_professionnelle.pdf. Zugegriffen: 1. Juni 2018.
  30. Nachtwey, Oliver, und P. Staab. 2015. Die Avantgarden des digitalen Kapitalismus. Mittelweg 36 24 (6): 59–84.Google Scholar
  31. Piketty, Thomas. 2013. Le Capital au XXIe siècle. Paris: Seuil.Google Scholar
  32. Raffetseder, Eva-Maria, S. Schaup, und P. Staab. 2017. Kybernetik und Kontrolle. Algorithmische Arbeitssteuerung und betriebliche Herrschaft. PROKLA 187:229–247.CrossRefGoogle Scholar
  33. Rifkin, Jeremy. 2014. Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft: Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  34. Sandel, Michael J. 1984. The procedural republic and the unencumbered self. Political Theory 12:1.CrossRefGoogle Scholar
  35. Schmeißer, Claudia., S. Stuth, C. Behrend, R. Budras, L. Hipp, K. Leuze, und J. Giesecke. 2012. Atypische Beschäftigung in Europa. WZB Discussion Paper 2012-001.Google Scholar
  36. Schmid, Günther. 2002. Wege in eine neue Vollbeschäftigung: Übergangsarbeitsmärkte und aktivierende Arbeitsmarktpolitik. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  37. Sozio-oekonomisches Panel (SOEP). 2017. Daten für die Jahre 1984–2016, Version 33,  https://doi.org/10.5684/soep.v33.
  38. Spitz‐Oener, Alexandra. 2006. Technical change, job tasks, and rising educational demands: Looking outside the wage structure. Journal of Labor Economics 24 (2): 235–270.CrossRefGoogle Scholar
  39. Staab, Philipp. 2016. Falsche Versprechen: Wachstum im digitalen Kapitalismus. Hamburg: Hamburger Edition, HIS.Google Scholar
  40. Staab, Philipp. 2018. Wer hat Angst vorm Eisenmann? Soziopolis. https://soziopolis.de/lesen/buecher/artikel/wer-hat-angst-vorm-eisenmann/. Zugegriffen: 1. Juni 2018.
  41. Staab, Philipp, und A. Sahr. 2011. Bahnhof der Leidenschaften. Zur politischen Semantik eines unwahrscheinlichen Ereignisses. Mittelweg 36 (20): 23–48.Google Scholar
  42. Taylor, Charles. 1989. Cross-purposes: The liberal-communitarian debate. In Liberalism and moral life, Hrsg. N. Rosenblum. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  43. Tiefensee, Anita, und M. Grabka. 2017. Das Erbvolumen in Deutschland dürfte um gut ein Viertel größer sein als bisher angenommen. DIW Wochenbericht 27:565–571.Google Scholar
  44. Wagner, Thonmas. 2017. Das Netz in unsere Hand! Vom digitalen Kapitalismus zur Datendemokratie. Köln: PapyRossa Verlag.Google Scholar
  45. Wolf, Martin. 2018. Work in the age of intelligent machines. Financial Times. 17. Juli 2018. https://www.ft.com/content/02d486ba-ecc1-11e7-8713-513b1d7ca85a.
  46. Wolf, Stefan und R. Blaschke. 2016. Unser Konzept eines bedingungslosen Grundeinkommens. Berlin: Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen in und bei der Partei DIE LINKE.Google Scholar
  47. Wulf, Hans Albert. 1987. „Maschinenstürmer waren wir keine“: Technischer Fortschritt und sozialdemokratische Arbeiterbewegung. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Humboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations