Advertisement

Fazit

  • Sandra HookEmail author
Chapter
  • 820 Downloads
Part of the RaumFragen: Stadt – Region – Landschaft book series (RFSRL)

Zusammenfassung

Ein Umdenken im Bereich Energiewirtschaft von der Nutzung nicht erneuerbarer Quellen, hinzu erneuerbaren und damit unendlichen Quellen ist gesellschaftlicher Konsens und Megatrend des 21. Jahrhunderts. Die Notwendigkeit ergibt sich zum einen aus der Rohstoffverknappung weltweit und auf Deutschland bezogen, aus der generellen Rohstoffarmut im Bereich fossiler und nuklearer Ressourcen und damit einer sehr hohen Importabhängigkeit.

Literatur

  1. Alt, F. (2002). Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne. Riemann One Earth Spirit. München.Google Scholar
  2. Kempfert, C. (2013). Kampf um Strom. Mythen, Macht und Monopole Taschenbuch. Murmann Verlag GmbH. Hamburg.Google Scholar
  3. Kempfert, C. (2017). Das fossile Imperium schlägt zurück. Warum wir die Energiewende jetzt verteidigen müssen. Murmann Verlag GmbH. Hamburg.Google Scholar
  4. Kreutzfeldt, M. (2014). Das Strompreis-Komplott. Warum die Energiekosten wirklich steigen und wer dafür bezahlt. Droemer/Knaur. Knaur TB.Google Scholar
  5. Quaschning, V. (2016). Sektorkopplung durch die Energiewende. Anforderungen an den Ausbau erneuerbarer Energien zum Erreichen der Pariser Klimaschutzziele unter Berücksichtigung der Sektorkopplung. Berlin: Hochschule für Technik und Wirtschaft.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.FreiburgDeutschland

Personalised recommendations