Skip to main content

Zahlt sich ein Master aus? Einkommensunterschiede zwischen den neuen Bachelor- und Masterabschlüssen

  • Chapter
  • First Online:
Bildungs- und Berufsverläufe mit Bachelor und Master

Zusammenfassung

Nicht erst seit der Einführung des Bachelor-Mastersystems zählt das Einkommen zu den am meist diskutierten Erträgen (hoch)schulischer Bildung. Wenngleich die individuelle Bedeutung des Einkommens auch von den persönlich gesetzten Lebenszielen abhängt, sollte ein höherer Bildungsabschluss zumindest die damit verbundenen zusätzlichen Kosten decken. Die bisher veröffentlichten Arbeiten zu Einkommensunterschieden zwischen den beiden neuen Abschlussarten zeigen teils deutliche Vorteile zugunsten derjenigen, die im Anschluss an das Bachelorstudium auch noch ein Masterstudium aufgenommen und erfolgreich abgeschlossen haben. Weitgehend unklar ist allerdings, wie diese Unterschiede zustande kommen. Sind es ausschließlich die mit einem Masterstudium verbundenen zusätzlichen Qualifikationen, die auf dem Arbeitsmarkt entsprechend belohnt werden? Oder spielen daneben auch die Selbstselektion leistungsfähigerer Studierender in ein Masterstudium, der Zugang zu lukrativeren Arbeitsmarktsegmenten und Probleme bei der Stellenfindung eine Rolle? Die empirischen Ergebnisse dieses Beitrags zu diesen Fragen legen nahe, dass alternative Erklärungsansätze eher zugunsten der Absolventinnen und Absolventen mit einem Bachelorabschluss ausfallen, weshalb die Lohnunterschiede zwischen den beiden Gruppen unter deren Berücksichtigung zunächst noch anwachsen. Leistungsunterschiede scheinen nicht dazu beizutragen, dass sich die Einkommen unterscheiden. Allerdings haben Graduierte mit einem Bachelorabschluss größere Probleme eine adäquate Beschäftigung zu finden, was zu der Einkommensdifferenz beiträgt.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or Ebook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 59.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 74.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Similar content being viewed by others

Notes

  1. 1.

    Im Zuge der Feldphase verweigerte ein großer Teil der Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg die notwendige Zusammenarbeit mit dem DZHW, sodass Befragte aus diesen Bundesländern größtenteils nicht vom DZHW befragt werden konnten.

  2. 2.

    Dabei handelt es sich um die Absolventenbefragung des Abschlussjahrgangs 2013 im Rahmen des Kooperationsprojektes Absolventenstudien (KOAB), das vom International Centre for Higher Education Research (INCHER) durchgeführt wird. Im Rahmen des Datenmatchings wurden als vergleichbar angesehene Variablen des DZHW- und des KOAB-Fragebogens zusammengespielt, sodass für diese Variablen ein repräsentativer Datensatz erstellt werden konnte. Für Variablen, die als nicht vergleichbar eingestuft wurden, liegen keine bundesweit repräsentativen Daten vor. Eine ausführliche Beschreibung des Vorgehens ist Fabian et al. (2016) zu entnehmen. Diese Publikation ist frei im Netz verfügbar.

  3. 3.

    Zur Durchführung der Dekomposition wurde auf die Stata-Erweiterung „oaxaca“ von Ben Jann (2008) zurückgegriffen.

  4. 4.

    Das Ausbleiben eines signifikant negativen Einflusses der Suchdauer auf das Einkommen ist hier nicht drauf zurückzuführen, dass die Suchdauer und die Adäquanz simultan betrachtet wurden (weiterführende Auswertungen, tabellarisch nicht ausgewiesen). Die mögliche Erklärung, dass eine längere Suchdauer auch die Aufnahme einer inadäquaten Beschäftigung mit geringeren Löhnen zur Folge haben kann und deswegen der direkte negative Einfluss ausbleibt, kann somit hier ausgeschlossen werden.

Literatur

  • Abele, A. E., Spurk, D., & Volmer, J. (2011). The construct of career success: measurement issues and empirical examples. Zeitschrift für Arbeitsmarktforschung, 43, 195–206.

    Google Scholar 

  • Allan, J., & van der Velden, R. (2001). Educational mismatches vs. Skill mismatches: effects on wages, job satisfaction, an on-the-job search. Oxford Economic Papers, 53(3), 434–452.

    Article  Google Scholar 

  • Allison, P.D. (2002). Missing Data. Thousand Oaks London New Dehli: Sage.

    Google Scholar 

  • Alma Mater (2013). Einstiegsgehälter von Hochschulabsolventen & Vergütungen für Praktika und Abschlussarbeiten. http://www.alumni-hochschule-hof.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Gehaltsstudie_2013.pdf. Zugegriffen: 29. Mai 2017.

  • Arrow, K. J. (1973). Higher education as a filter. Journal of Public Economics, 2, 193–216.

    Article  Google Scholar 

  • Barone, C., & Ortiz, L. (2011). Overeducation among european university graduates: a comparative analysis of its incidence and the importance of higher education differentiation. Higher Education, 61, 325–337.

    Article  Google Scholar 

  • Barone, C., & Schindler, S. (2014). Why does field of study affect occupational attainment? A theoretical approach. https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2513906. Zugegriffen: 12. Mai 2017.

  • Becker, G. S. (1962). Investment in human capital: a theoretical analysis. Journal of Political Economy, 70(5), 9–49.

    Article  Google Scholar 

  • Blinder, A. S. (1973). Wage discrimination. Reduced Form and Structural Estimates. The Journal of Human Ressources, 8(4), 436–455.

    Article  Google Scholar 

  • Blossfeld, H. P. (1985). Bildungsexpansion und Berufschancen. Empirische Analysen zur Lage der Berufsanfänger in der Bundesrepublik. Frankfurt a.M.: Campus.

    Google Scholar 

  • Blossfeld, H.-P., & Mayer, K. U. (1988). Labor market segmentation in the Federal Republic of Germay: an empirical study of segmentation theories from a life course perspective. European Sociological Review, 4(2), 123–140.

    Article  Google Scholar 

  • Briedis, K., Klüver, S., & Trommer, M. (2016). Zwischen Etablierung, Stabilisierung und Aufstieg: Berufliche Entwicklung der Hochschulabsolvent(inn)en 2009. Forum Hochschule 4|2016. Hannover: DZHW.

    Google Scholar 

  • Cain, G. G. (1976). The challenge of segmented labor market theories to orthodox theory: a survey. Journal of Economic Literature, 14(4), 1215–1257.

    Google Scholar 

  • Card, D. (1999). The causal effect of education on earnings. In: O. Ashenfelter & D. Card (Hrsg.), Handbook of Labor Economics Vol. 3 (S. 1801–1863). Amsterdam: Elsevier Science B.V.

    Google Scholar 

  • Dette, D. E., Abele, A. E., & Renner, O. (2004). Zur Definition und Messung von Berufserfolg. Theoretische Überlegungen und metaanalytische Befunde zum Zusammenhang von externen und internen Laufbahnerfolgsmaßen. Zeitschrift für Personalpsychologie, 3(4). 170–183.

    Article  Google Scholar 

  • DIHK (2015). Kompetent und praxisnah. Erwartungen der deutschen Wirtschaft an Hochschulabsolventen. Ergebnisse einer DIHK Online-Unternehmensbefragung. Berlin: DIHK.

    Google Scholar 

  • Doeringer, P. B. (1967). Determinants of the structure of industrial type internal labor markets. Industrial and Labor Relations Review, 20(2), 206–220.

    Article  Google Scholar 

  • Enders, C. K. (2010). Applied Missing Data Analysis. New York, London: The Guilford Press.

    Google Scholar 

  • Fabian, G., Hillmann, J., Trennt, F. & Briedis, K. (2016). Hochschulabschlüsse nach Bologna. Werdegänge der Bachelor- und Masterabsolvent(inn)en des Prüfungsjahrgangs 2013. Forum Hochschule 1|2016. Hannover: DZHW.

    Google Scholar 

  • Fabian, G., & Quast, H. (2019). Master and Servant? Subjektive Adäquanz der Beschäftigung von Bachelor- und Masterabsolventinnen und -absolventen. In M. Lörz & H. Quast (Hrsg.), Bildungs- und Berufsverläufe mit Bachelor und Master (S. 409–449). Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  • EU-Kommission (2003). Empfehlung der Kommission vom 6. Mai 2003 betreffend die Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen. http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32003H0361&from=DE. Zugegriffen: 28. September 2017.

  • Falk, S., Reimer M., & Sarcletti A. (2009). Studienqualität, Kompetenzen und Berufseinstieg in Bayern. Der Absolventenjahrgang 2004. München: IHF.

    Google Scholar 

  • Fehse, S., & Kerst, C. (2007). Arbeiten unter Wert? Vertikal und horizontal inadäquate Beschäftigung von Hochschulabsolventen der Abschlussjahrgänge 1997 und 2001. Beiträge zur Hochschulforschung, 29(1), 72–98.

    Google Scholar 

  • Franzen, A., & Hecken, A. (2002). Studienmotivation, Erwerbspartizipation und der Einstieg in den Arbeitsmarkt. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpyschologie, 54(4), 733–752.

    Google Scholar 

  • Göggel, K. (2007). Sinkende Bildungsrenditen durch Bildungsreformen? Evidenz aus dem Mikrozensus und SOEP. ZEW Discussion Paper, No. 07–017. Mannheim: ZEW.

    Google Scholar 

  • Grotheer, M. (2019). Berufseinstieg und Berufsverlauf mit Bachelorabschluss. Wie erfolgreich etablieren sich Graduierte verschiedener Abschlussarten am Arbeitsmarkt? In M. Lörz & H. Quast (Hrsg.), Bildungs- und Berufsverläufe mit Bachelor und Master (S. 451–494). Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  • Hartmann, M. (2006). Die Exzellenzinitiative – ein Paradigmenwechsel in der deutschen Hochschulpolitik. Leviathan 34(4), 447–465.

    Article  Google Scholar 

  • Hartog, J. (2000). Over-education and earnings: where are we, where should we go? Economics of Education Review, 19, 131–147.

    Article  Google Scholar 

  • von Hippel, P. T. (2007). Regression with missing ys: an improved strategy for analyzing multiple imputed data. Sociological Methodoly, 37(1), 83–117.

    Google Scholar 

  • Hummelsheim, S., & Timmermann, D. (2010). Bildungsökonomie. In R. Tippelt & B. Schmidt (Hrsg.), Handbuch Bildungsforschung (S. 93–134). Wiesbaden: Springer VS.

    Chapter  Google Scholar 

  • Jann, B. (2008). The Blinder-Oaxaca decomposition for linear regression models. The Stata Journal, 8(4), 453–479.

    Article  Google Scholar 

  • Jochmann, M., & Pohlmeier, W. (2004): Der Kausaleffekt von Bildungsinvestitionen: Empirische Evidenz für Deutschland. Diskussionspapiere der DFG-Forschergruppe Heterogene Arbeit 04/05. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:352-opus-11872. Zugegriffen: 23. Dezember 2016.

  • Kalleberg, A. L., & Sørensen, A. B. (1979). The sociology of labor markets. Annual Review of Sociology, 5, 351–379.

    Article  Google Scholar 

  • KMK (2003). 10 Thesen zur Bachelor- und Masterstruktur in Deutschland. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 12.06.2003. http://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/2003/2003_06_12-10-Thesen-Bachelor-Master-in-D.pdf. Zugegriffen: 26. Mai 2017.

  • Köhler, C., & Loudovici, K. (2008). Betriebliche Beschäftigungssysteme und Arbeitsmarktsegmentation. In C. Köhler, O. Struck, M. Grotheer, A. Krause, I. Krause & T. Schröder (Hrsg.), Offene und geschlossene Beschäftigungssysteme. Determinanten, Risiken und Nebenwirkungen (S. 30–64). Wiesbaden: VS Verlag.

    Google Scholar 

  • Konegen-Grenier, C., Placke, B., & Schröder-Kralemann, A.-K. (2014). Karrierewege für Bachelorabsolventen. Ergebnisbericht zur Unternehmensbefragung 2014. Essen: Edition Stifterverband.

    Google Scholar 

  • Leuze, K. (2007). What makes for a good start? Consequences of occupation-specific higher education for career mobility. International Journal of Sociology, 37(2), 29–53.

    Article  Google Scholar 

  • Leuze, K. (2010). Interne Arbeitsmärkte und Karrieremobilität von Akademikerinnen und Akademikern in Deutschland und Großbritannien. Beiträge zur Hochschulforschung, 32(4), 24–47.

    Google Scholar 

  • Leuze, K., & Strauß, S. (2008). Berufliche Spezialisierung und Weiterbildung – Determinanten des Arbeitsmarkterfolgs von GeisteswissenschaftlerInnen. In H. Solga, D. Huschka, P. Eilsberger & G. G. Wagner (Hrsg.), Findigkeit in unsicheren Zeiten. Ergebnisse des Exepertisenwettbewerbs „Arts and Figures – GeisteswissenschaftlerInnen im Beruf“. Band I. (S. 67–93). Opladen & Farmington Hills: Budrich UniPress Ltd.

    Chapter  Google Scholar 

  • Lörz, M., Quast, H., & Roloff, J. (2015). Konsequenzen der Bologna-Reform: Warum bestehen auch am Übergang vom Bachelor- ins Masterstudium soziale Ungleichheiten? Zeitschrift für Soziologie, 44(2), 137–155.

    Google Scholar 

  • Lörz, M., Quast, H., Roloff, J., & Trennt, F. (2019). Determinanten des Übergangs ins Masterstudium. Theoretische Modellierung und empirische Überprüfung. In M. Lörz & H. Quast (Hrsg.), Bildungs- und Berufsverläufe mit Bachelor und Master (S. 55–98). Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  • McGuinness, S. (2006). Overeducation in the labor market. Journal of Economic Surveys, 20(3), 387–418.

    Article  Google Scholar 

  • Mincer, J. (1958). Investment in human capital and personal income distribution. Journal of Political Economy, 66(2), S. 281–302.

    Article  Google Scholar 

  • Mortensen, D. T. (1986). Job search and labor market analysis. In O. Ashenfelter & R. Layard (Hrsg.), Handbook of Labor Economics Vol. II (S. 849–919). Amsterdam: Elsevier Science B.V.

    Google Scholar 

  • Müller, W., Brauns, H., & Steinmann, S. (2002). Expansion und Erträge tertiärer Bildung in Deutschland, Frankreich und im Vereinigten Königreich. Berliner Journal für Soziologie, 12(1), 37–62.

    Article  Google Scholar 

  • Müller, C., & Reimer, M. (2015). Einkommen von Bachelor- und Diplomabsolventen: Die Rolle von Fach und Arbeitsmarkt. Beiträge zur Hochschulforschung, 37(2), 88–114.

    Google Scholar 

  • Neugebauer, M., Neumeyer, S., & Alesi, B. (2016). More diversion than inclusion? Social stratification in the Bologna system. Research in Social Stratification and Mobility, 45, 51–62.

    Article  Google Scholar 

  • Neugebauer, M., & Weiss, F. (2017). Does a bachelor’s degree pay off? Labor market outcomes of academic versus vocational education after Bologna. School of Business & Economics Discussion Paper 2017/11. https://www.econstor.eu/bitstream/10419/157274/1/884799352.pdf. Zugegriffen: 24. Mai 2017.

  • Oaxaca, R. (1973). Male-Female Wage Differentials in Urban Labour Markets. International Economic Review, 14(3), 693–709.

    Article  Google Scholar 

  • Psacharopoulos, G. (1994). Returns to investment in education: a global update. World Development, 22(9), 1325–1343.

    Article  Google Scholar 

  • Rehn, T., Brandt, G., Fabian, G., & Briedis, K. (2011). Hochschulabschlüsse im Umbruch. Studium und Übergang von Absolventinnen und Absolventen reformierter und traditioneller Studiengänge des Jahrgangs 2009. HIS:Forum Hochschule 17|2011. Hannover: HIS.

    Google Scholar 

  • Sarcletti, A. (2007). Der Nutzen von Kontakten aus Praktika und studentischer Erwerbstätigkeit für den Berufseinstieg von Hochschulabsolventen. Beiträge zur Hochschulforschung, 29(4), 52–80.

    Google Scholar 

  • Sarcletti, A. (2009). Die Bedeutung von Praktika und studentischen Erwerbstätigkeiten für den Berufseinstieg. Studien zur Hochschulforschung 77. München: Bayerisches Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung.

    Google Scholar 

  • Sattinger, M. (1993). Assignment models of the distribution of earnings. Journal of economic Literature, 31, (2), 831–880.

    Google Scholar 

  • Sicherman, N. (1991). „Overeducation“ in the labor market. Journal of Labor Economics, 9(2), 101–122.

    Article  Google Scholar 

  • Spangenberg, H., & Quast, H. (2016). Bildungsentscheidungen und Umorientierungen im nachschulischen Verlauf. Dritte Befragung der Studienberechtigten 2010 viereinhalb Jahre nach Schulabschluss. Forum Hochschule 5|2016. Hannover: DZHW.

    Google Scholar 

  • Spence, M. (1973). Job market signaling. The Quarterly Journal of Economics, 87(3), 355–374.

    Article  Google Scholar 

  • Spieß, M. (2010). Der Umgang mit fehlenden Werten. In C. Wolf & H. Best (Hrsg.), Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse (S. 117–142). Wiesbaden: VS Verlag.

    Chapter  Google Scholar 

  • Statistisches Bundesamt (2013): Bildung und Kultur. Studierende an Hochschulen. Wintersemester 2012/2013. Fachserie 11. Reihe 4.1. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.

    Google Scholar 

  • Stinchcombe, A. L. (1979). Social mobility in industrial labor markets. Acta Sociologica, 22(3), 217–245.

    Article  Google Scholar 

  • Teichler, U. (2007). Studium und Berufschancen: Was macht den Unterschied aus? Beiträge zur Hochschulforschung, 29/4, 10–31.

    Google Scholar 

  • Teichler, U. (2011). Bologna – Motor or stumbling block for the mobility and employability of graduates? In H. Schomburg & U. Teichler (Hrsg.), Employability and Mobility of Bachelor Graduates in Europe. Key Results of the Bologna Process (S. 3–42). Rotterdamm/ Boston/ Taipei: Sense Publishers.

    Chapter  Google Scholar 

  • Wachter, M. L., & Wright, R. D. (1990). The economics of internal labor markets. Industrial Relations, 29(2), 240–262.

    Google Scholar 

  • Willis, R. J. (1986). Wage determinants: A survey and reinterpretation of human capital earnings function. In Ashenfelter, O., & Layard, R. (Hrsg.), Handbook of Labor Economics Vol. I (S. 525–602). Amsterdam: Elsevier Science B. V.

    Google Scholar 

  • Wolf, C., & Best, H. (2010): Lineare Regressionsanalyse. In C. Wolf & H. Best (Hrsg.), Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse (S. 607–638). Wiesbaden: VS Verlag.

    Chapter  Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Fabian Trennt .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2019 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Trennt, F. (2019). Zahlt sich ein Master aus? Einkommensunterschiede zwischen den neuen Bachelor- und Masterabschlüssen. In: Lörz, M., Quast, H. (eds) Bildungs- und Berufsverläufe mit Bachelor und Master. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-22394-6_12

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-22394-6_12

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-22393-9

  • Online ISBN: 978-3-658-22394-6

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)

Publish with us

Policies and ethics