Skip to main content

Methodologische Aprioris – Das Bild des Anderen

  • Chapter
  • First Online:
Reflexive Grounded Theory

Zusammenfassung

Humanwissenschaftlicher Forschung liegt eine Vorstellung des Erkenntnis-Objekts zugrunde – ein Menschenbild, das bei Untersuchungen unvermeidlich vorausgesetzt wird. Dies bleibt zumeist unausgesprochen im Hintergrund und steht bei empirischer Prüfung nicht zur Disposition. Der RGTM-Forschungsstil beinhaltet das Postulat, einen kritischen Blick auf die apriorischen Menschenbild-Annahmen zu richten und sie so weit als möglich offen zu legen. Für einige sozialwissenschaftliche Forschungsprogramme werden solche Modell-Voraussetzungen skizziert und besprochen – kontrastiv für die Psychologie und die interpretative Sozialwissenschaft.

Wir problematisieren hier die häufi g unausgesprochen im Hintergrund bleibende Setzung eines Modells-vom-Menschen in den Human- und Sozialwissenschaften, das die Orientierungs- Leitlinie der Forschungsarbeit darstellt, indem es die Auswahl und Fokussierung von Gegenstandsaspekten bestimmt.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 29.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 39.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  • Anderson, J.R. (1988). Kognitive Psychologie. Eine Einführung. Heidelberg: Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft.

    Google Scholar 

  • Anderson, J.R. (1993). Rules of the mind. Hillsdale, NJ: Erlbaum.

    Google Scholar 

  • Bachmann-Medick, D. (2014). Cultural Turns. Neuorientierungen in den Kulturwissenschaften (5. Aufl .). Reinbek: Rowohlt.

    Google Scholar 

  • Bannister, D., & Fransella, F. (1981). Der Mensch als Forscher. Münster: Aschendorff.

    Google Scholar 

  • Bergold, J.B., & Breuer, F. (1992). Zum Verhältnis von Gegenstand und Forschungsmethoden in der Psychologie. In: Journal für Psychologie 1(1), 24-35.

    Google Scholar 

  • Breuer, F. (1991a). Wissenschaftstheorie für Psychologen. Eine Einführung (5. Aufl .). Münster: Aschendorff.

    Google Scholar 

  • Breuer, F. (1991b). Analyse beraterisch-therapeutischer Tätigkeit. Methoden zur Untersuchung individueller Handlungssysteme klinisch-psychologischer Praktiker. Münster: Aschendorff. http:// nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-9713. Zugegriffen: 28. Oktober 2016.

    Google Scholar 

  • Breuer, F. (1995). Das Selbstkonfrontations-Interview als Forschungsmethode. In E. König & P. Zedler (Hrsg.), Bilanz qualitativer Forschung. Band II: Methoden (S. 159-180). Weinheim: Deutscher Studien Verlag.

    Google Scholar 

  • Breuer, F. (2005). Konstruktion des Forschungsobjekts durch methodischen Zugriff. In G. Mey (Hrsg.), Handbuch Qualitative Entwicklungspsychologie (S. 57-102). Köln: Kölner Studien Verlag.

    Google Scholar 

  • Breuer, F., & Reichertz, J. (2001). Standards of Social Research. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 2(3). http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/919. Zugegriffen: 28. Oktober 2016.

  • Burkart, T. (1999). Methodische Einwände und Kritik an Introspektionsverfahren: Themenschwerpunkt: Introspektion als Forschungsmethode. Journal für Psychologie 7(2), 14-17. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-40106. Zugegriffen: 28. Oktober 2016.

  • Corbin, J., & Strauss, A.L. (2008). Basics of qualitative research: Techniques and procedures for developing Grounded Theory (3. Aufl .). Thousand Oaks, CA: Sage.

    Google Scholar 

  • Corbin, J., & Strauss, A.L. (2015). Basics of qualitative research: Techniques and procedures for developing Grounded Theory (4. Aufl .). Thousand Oaks, CA: Sage.

    Google Scholar 

  • Erb, E. (1997). Gegenstands- und Problemkonstituierung: Subjekt-Modelle (in) der Psychologie. In N. Groeben (Hrsg.), Zur Programmatik einer sozialwissenschaftlichen Psychologie, Band I: Metatheoretische Perspektiven; 1. Halbband: Gegenstandsverständnis, Menschenbilder, Methodologie und Ethik (S. 139-239). Münster: Aschendorff.

    Google Scholar 

  • Ericsson, A., & Simon, H. (1984). Protocol analysis: Verbal reports as data. Cambridge, MA: MIT-Press.

    Google Scholar 

  • Fabian, J. (1983). Time and the Other: How Anthropology Makes its Object. New York: Columbia University Press.

    Google Scholar 

  • Fiehler, R., & Timm, C. (Hrsg.). (2003). Sprache und Kommunikation im Alter. Radolfzell: Verlag für Gesprächsforschung. http://verlag-gespraechsforschung.de/2004/alter/alter.pdf. Zugegriffen: 28. Oktober 2016.

  • Fleck, L. (1980). Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Einführung in die Lehre vom Denkstil und Denkkollektiv. Frankfurt/M.: Suhrkamp. (Originalwerk veröffentlicht 1935)

    Google Scholar 

  • Foucault, M. (1993). Die Ordnung des Diskurses. Frankfurt/M.: Fischer. (Originalwerk veröffentlicht 1971)

    Google Scholar 

  • Geertz, C. (1990). Die Künstlichen Wilden. Der Anthropologe als Schriftsteller. München: Hanser. (Originalwerk veröffentlicht 1988)

    Google Scholar 

  • Gernig, K. (Hrsg.). (2001). Fremde Körper. Zur Konstruktion des Anderen in europäischen Diskursen. Berlin: Achim.

    Google Scholar 

  • Griesbacher, M. (2016). Kodierparadigma und Temporal Sensitivity in der Grounded Theory. Bemerkungen zu den „Methodological Assumptions“ von A. Strauss und J. Corbin. In C. Equit & C. Hohage (Hrsg.), Handbuch Grounded Theory. Von der Methodologie zur Forschungspraxis (S. 141-157). Weinheim: Beltz/Juventa.

    Google Scholar 

  • Groeben, N. (1986). Handeln, Tun, Verhalten als Einheiten einer verstehend-erklärenden Psychologie. Tübingen: Francke. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-10239. Zugegriffen: 28. Oktober 2016.

  • Groeben, N. (2006). Are there ways out of the self-infl icted irrelevance of the qualitative offstream? Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 7(4). http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/181. Zugegriffen: 28 Oktober 2016.

  • Groeben, N., & Scheele, B. (1977). Argumente für eine Psychologie des refl exiven Subjekts. Darmstadt: Steinkopff. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-10316. Zugegriffen: 28. Oktober 2016.

  • Groeben, N., & Scheele, B. (2005). Zur anthropologischen Relation von Selbst- und Objektbild im psychologischen Erkenntnisprozess. In G. M. Bente, N. Groeben, U. Schmidt-Denter, G. Fischer, W. Hussy & E. Stephan (Hrsg.), Kölner Psychologische Studien, 10(1), 1-16. https://www.phludwigsburgde/fileadmin/subsites/1c-ppsy-t-01/projekt-subsites/subjektive-theorien/texte/G-u-Scheele-SelbstObjekt.pdf. Zugegriffen: 28. Oktober 2016.

  • Groeben, N., Wahl, D., Schlee, J., & Scheele, B. (1988). Das Forschungsprogramm Subjektive Theorien. Eine Einführung in die Psychologie des refl exiven Subjekts. Tübingen: Francke.

    Google Scholar 

  • Heinzel, F. (Hrsg.). (2000). Methoden der Kindheitsforschung. Ein Überblick über Forschungszugänge zur kindlichen Perspektive. München: Juventa.

    Google Scholar 

  • Herrmann, T. (1976). Die Psychologie und ihre Forschungsprogramme. Göttingen: Hogrefe.

    Google Scholar 

  • Herrmann, T. (1979). Psychologie als Problem. Herausforderungen der psychologischen Wissenschaft. Stuttgart: Klett-Cotta.

    Google Scholar 

  • Herrmann, T. (1994). Forschungsprogramme. In T. Herrmann & W. H. Tack (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie, Bd. 1, Methodologische Grundlagen der Psychologie, Serie Forschungsmethoden der Psychologie: Serie 1 (S. 251-294). Göttingen: Hogrefe.

    Google Scholar 

  • Herzog, W. (1984). Modell und Theorie in der Psychologie. Göttingen: Hogrefe.

    Google Scholar 

  • Holzkamp, K. (1972a). Kritische Psychologie. Frankfurt/M.: Fischer.

    Google Scholar 

  • Holzkamp, K. (1972b). Verborgene anthropologische Ansätze der allgemeinen Psychologie. In K. Holzkamp (Hrsg.), Kritische Psychologie. Vorbereitende Arbeiten (S. 35-73). Frankfurt/M.: Fischer.

    Google Scholar 

  • Jäncke, L. (2005). Methoden der Bildgebung in der Psychologie und den kognitiven Neurowissenschaften. Stuttgart: Kohlhammer.

    Google Scholar 

  • Jäncke, L. (2013). Lehrbuch Kognitive Neurowissenschaften. Bern: Huber.

    Google Scholar 

  • Janich, P. (2012). Das Bild des Menschen in den Wissenschaften. In P. Janich & R. Oerter, Der Mensch zwischen Natur und Kultur (S. 9-30). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

    Google Scholar 

  • Kelly, G. A. (1986). Die Psychologie der persönlichen Konstrukte. Paderborn: Junfermann.

    Google Scholar 

  • Kölbl, C. (2006). Die Psychologie der kulturhistorischen Schule. Vygotskij, Lurija, Leont‘ev. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. http://books.google.de/books?id=kj9WdqzotkkC. Zugegriffen: 28. Oktober 2016.

  • Kuhn, T. S. (1973). Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen. Frankfurt/M.: Suhrkamp. (Originalwerk veröffentlicht 1962)

    Google Scholar 

  • Laucken, U. (2001). Qualitätskriterien als wissenschaftspolitische Lenkinstrumente. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 3(1). http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs020167. Zugegriffen: 28. Oktober 2016.

  • Laucken, U. (2003). Theoretische Psychologie. Denkformen und Sozialpraxen. Oldenburg: BISVerlag der Universität Oldenburg.

    Google Scholar 

  • Lenk, H. (1977ff.). Handlungstheorien – interdisziplinär. 6 Bände. München: Fink.

    Google Scholar 

  • Leontjew, A.N. (1973). Probleme der Entwicklung des Psychischen. Frankfurt/M.: Athenäum Fischer.

    Google Scholar 

  • Leontjew, A.N. (1982). Tätigkeit, Bewußtsein, Persönlichkeit. Köln: Pahl-Rugenstein. http://www.kritische-psychologie.de/files/al1982.pdf. Zugegriffen: 28. Oktober 2016.

  • Lettau, A., & Breuer, F. (2007). Forscher/innen-Refl exivität und qualitative sozialwissenschaftliche Methodik in der Psychologie. Journal für Psychologie, 15(2). http://www.journal-fuer-psychologiede/index.php/jfp/article/view/126. Zugegriffen: 28. Oktober 2016.

  • Lindsay, P.H., & Norman, D.A. (1977). Human information processing (2. Aufl .). New York: Academic Press.

    Google Scholar 

  • Mey, G. (2005). Forschung mit Kindern – Zur Relativität von kindangemessenen Methoden. In G. Mey (Hrsg.), Handbuch Qualitative Entwicklungspsychologie (S. 151-183). Köln: Kölner Studien Verlag.

    Google Scholar 

  • Miller, G.A. (2003). The cognitive revolution: a historical perspective. Trends in Cognitive Sciences 7(3), 141-144.

    Google Scholar 

  • Neisser, U. (1974). Kognitive Psychologie. Stuttgart: Klett.

    Google Scholar 

  • Nisbett, R., & Wilson, T. (1977). Telling more than we can know: Verbal reports on mental processes. Psychological Review 84, 231-259.

    Google Scholar 

  • Open Science Collaboration. (2015). Estimating the reproducibility of psychological science. Science 349. https://doi.org/10.1126/science.aac4716. http://science.sciencemag.org/content/349/6251/aac4716full?ijkey=1xgFoCnpLswpk&keytype=ref&siteid=sci. Zugegriffen 28. Oktober 2016.

  • Reichertz, J. (2010). Das sinnhaft handelnde Subjekt als historisch gewachsene Formation des Menschen? In B. Griese (Hrsg.), Subjekt – Identität – Person? Refl exionen zur Biographieforschung (S. 21-48). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Reichertz, J. (2014). Von Menschen und Dingen. Wer handelt hier eigentlich? In A. Poferl & N. Schröer (Hrsg.), Wer oder was handelt? Zum Subjektverständnis der hermeneutischen Wissenssoziologie (S. 95-120). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Rexilius, G. (2008). Wie Klaus Holzkamp posthum auf den Kopf gestellt wurde. Journal für Psychologie 16(2). https://www.journal-fuer-psychologie.de/index.php/jfp/article/view/177/136. Zugegriffen: 9. März 2016.

  • Sarris, V., & Reiß, S. (2005). Kurzer Leitfaden der Experimentalpsychologie. München: Pearson.

    Google Scholar 

  • Schreier, M., & Odag, Ö. (2010). Mixed Methods. In G. Mey & K. Mruck (Hrsg.), Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie (S. 263-277). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Spivak, G.C. (1985). The rani of sirmur: An essay in reading the archives. History and Theory: Studies in the Philosophy of History 24(3), 247-272.

    Google Scholar 

  • Stegmüller, W. (1986). Probleme und Resultate der Wissenschaftstheorie und Analytischen Philosophie. Bd. II: Theorie und Erfahrung. Dritter Teilbd.: Die Entwicklung des neuen Strukturalismus seit 1973. Berlin: Springer.

    Google Scholar 

  • Straub, J., & Weidemann, D. (2015). Handelnde Subjekte. „Subjektive Theorien“ als Gegenstand der verstehend-erklärenden Psychologie. Gießen: Psychosozial-Verlag.

    Google Scholar 

  • Straub, J., & Werbik, H. (Hrsg.)(1999). Handlungstheorie. Begriff und Erklärung des Handelns im interdisziplinären Diskurs. Frankfurt/M.: Campus.

    Google Scholar 

  • Strauss, A.L., & Corbin, J. (1996). Grounded Theory: Grundlagen Qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Beltz/Psychologie Verlags Union. (Originalwerk veröffentlicht 1990)

    Google Scholar 

  • Strauss, A.L., & Corbin, J. (2016). Methodological assumptions. In C. Equit & C. Hohage (Hrsg.), Handbuch Grounded Theory. Von der Methodologie zur Forschungspraxis (S. 128-140). Weinheim: Beltz/Juventa.

    Google Scholar 

  • Strauss, A.L. (1993). Continual permutations of action. New York: de Gruyter.

    Google Scholar 

  • Vogl, S. (2015). Interviews mit Kindern führen. Eine praxisorientierte Einführung. München: Beltz/Juventa.

    Google Scholar 

  • Vygotski, L. (2002). Denken und Sprechen. Weinheim: Beltz. (Originalwerk veröffentlicht 1934)

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Franz Breuer .

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2019 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Breuer, F., Muckel, P., Dieris, B. (2019). Methodologische Aprioris – Das Bild des Anderen. In: Reflexive Grounded Theory. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-22219-2_4

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-22219-2_4

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-22218-5

  • Online ISBN: 978-3-658-22219-2

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)

Publish with us

Policies and ethics