Advertisement

Digital, kooperativ, automatisiert: Die Verkehrszentrale Hessen als Impulsgeber für den intelligenten Verkehr im 21. Jahrhundert

Chapter
  • 903 Downloads

Zusammenfassung

Die Verkehrszentrale Hessen ist eine Einrichtung von Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement mit Standort in Frankfurt am Main.

Literatur

  1. 1.
    Riegelhuth G (2009) Länderübergreifende Verkehrssteuerung in Autobahnkorridoren. In: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (Hrsg) Deutscher Straßen- und Verkehrskongress vom 8. bis 10. Oktober 2008 in Düsseldorf. FGSV, KölnGoogle Scholar
  2. 2.
    Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) (2003) Hinweisen zur Strategieentwicklung im dynamischen Verkehrsmanagement. FGSV, KölnGoogle Scholar
  3. 3.
    Riegelhuth G, Reußwig A, Kirschfink H, Ansorge J et al (2015) Interoperabilität zwischen öffentlichem Verkehrsmanagement und individuellen Navigationsdiensten, Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Bd F 108. BASt, Bergisch-GladbachGoogle Scholar
  4. 4.
    Riegelhuth G (2016) Perspektiven für digitale Anwendungen – aus Sicht eines Straßenbetreibers. Vortrag zur Zwischenpräsentation des Projekts aFASGoogle Scholar
  5. 5.
    Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement (Hrsg) (2014) Rahmen für Intelligente Verkehrssysteme in Hessen. Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement, WiesbadenGoogle Scholar
  6. 6.
    Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement (Hrsg) (2013) Verkehrsmanagement Region Frankfurt Rhein-Main – Leitfaden zur Anwendung. Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement, WiesbadenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Hessen Mobil – Straßen- und VerkehrsmanagementFrankfurtDeutschland

Personalised recommendations