Advertisement

Investoren-Pitch für Start-ups – Kommunikationsstrategien

  • Dirk LudwigEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Innovative Start-ups und aufstrebende Unternehmen müssen sich bei der Suche nach Risikokapitalgebern (Venture-Capital, Private Equity) verkaufen können. Sie müssen ihre Produkte und Dienstleistungen und die Entschlossenheit des Teams gegenüber Investoren glaubhaft präsentieren. Davon hängt ab, ob eine Finanzierungsrunde für den nächsten Entwicklungsschritt eingenommen werden kann oder nicht. Diese Kommunikationskompetenz in digitalen Zeiten beginnt bereits weit vor der Präsentation des Start-ups („Pitch“). Fehlende Investoren können unabhängig vom Potenzial des Start-ups früh zum Scheitern führen, wenn das Geld ausgeht. Zur Gestaltung der firmeneigenen Innovationsumgebung gehört auch die Schaffung der Möglichkeit, Verständnis für Kommunikation in digitalen Zeiten zu entwickeln und diese zu trainieren.

Literatur

  1. Kuckertz A (2015) Zielgruppenorientiertes Entrepreneurial Marketing. In: Kuckertz A (Hrsg) Management: Entrepreneurial Marketing. Springer Gabler, Wiesbaden, S 93–108Google Scholar
  2. Mehrabian A (2017) Nonverbal communication. Routledge, LondonGoogle Scholar
  3. Mehrabian A, Ferris SR (1967) Inference of attitudes from nonverbal communication in two channels. J Consult Psycholo 31(3):248CrossRefGoogle Scholar
  4. NLPedia (2018) Metamodell. http://nlpportal.org/nlpedia/index.php?title=Metamodell&redirect=no. Zugegriffen: 6. Apr. 2018
  5. Russell JA, Mehrabian A (1977) Evidence for a three-factor theory of emotions. J Res Pers 11(3):273–294CrossRefGoogle Scholar
  6. Wikipedia (2018a) Empathie. https://de.wikipedia.org/wiki/Empathie. Zugegriffen: 6. Apr. 2018
  7. Wikipedia (2018b) Vertrauen. https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrauen. Zugegriffen: 6. Apr. 2018

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.BVMW e. V.LeichlingenDeutschland

Personalised recommendations