Advertisement

Angebotsplanung im ÖPNV

Chapter
  • 3k Downloads

Zusammenfassung

Um die Nachfrage nach Ortsveränderungen im ÖPNV erfüllen zu können, muss das Angebot nach Raum (Netz), Menge (Kapazität, Fahrzeuggröße) und Zeit (Fahrtbeginn, Fahrtenfolge) geplant werden und es muss daraus der Fahrzeugeinsatz und der Personaleinsatz abgeleitet werden. Diese Arbeiten führen alle zu einem Angebot für den (auch potentiellen) Fahrgast und werden in diesem Kapitel zusammengefasst. Die genannten Planungsaufgaben werden vom Verkehrsunternehmen oder seinen Beauftragten durchgeführt, wobei zunehmend Vorgaben von außen zu berücksichtigen sind (Nahverkehrspläne der Kommunen).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Quellenverzeichnis der Abbildungen

  1. FGSV: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen, Empfehlungen für Verkehrserhebungen, Köln 1999Google Scholar
  2. FGSV: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen, Empfehlungen für Planung, Bau und Betrieb des öffentlichen Personennahverkehrs, Köln 2010Google Scholar
  3. Höfler, F., Verkehrswesen-Praxis, Band 1: Verkehrsplanung, Bauwerk-Verlag, Berlin 2004Google Scholar
  4. Huber, Felix, ÖPNV und Siedlungsentwicklung, Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen, Köln 1999Google Scholar
  5. Löcker, Gerhard, Differenzierte Bedienungsweisen, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen, Düsseldorf 1994Google Scholar
  6. Schnieder, Lars, Betriebsplanung im öffentlichen Personennahverkehr, Springer Vieweg, Berlin 2015CrossRefGoogle Scholar
  7. SNV Studiengesellschaft Nahverkehr, Leitfaden zur ÖPNV-Beschleunigung, Bergisch Gladbach 1988Google Scholar
  8. Stottmeister, V., Merkblatt zum integralen Taktfahrplan, Forschungsgesellschaft für Straßenund Verkehrswesen, Köln 2001Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations