Advertisement

Sinusfunktion als Überlagerung

  • Marcus HellwigEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Wird die Abb. 4.2, Erdbebenaufzeichnung, betrachtet, so finden sich Muster oder besser formuliert Strukturen wieder, die einen wellenförmigen Einfluss auf die Entwicklung von Häufigkeiten vermuten lassen. Das gab Grund genug, darüber zu forschen, ob die Erweiterung der Eqbl – eine Sinusfunktion – einen derartigen Sachverhalt modellieren ließe. Eine Untersuchung anhand einer Erdbebensequenz TIMESERIES SX_WERN__LHZ_D, 7201 samples, 1 sps, 2014-08-03T22:58:00.357500, TSPAIR, INTEGER, dazu sei hier aufgeführt. Aus der erhobenen Datenmenge ergeben sich folgende Urwertetabelle und Häufigkeitsverteilung gemäß Abb. 10.1a, b für eine Messwertefolge, die sich in diesem Fall nahezu Eqb-normalverteilt verhält, da Schiefe und Kurtosis gering ausfallen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.DB Engineering & Consulting GmbHFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations