Advertisement

Property-rights adäquate Abbildungsformate im Konzernabschluss

  • Helfried Labrenz
Chapter

Zusammenfassung

Anteile an Tochterunternehmen können unterschiedliche Property-Rights-Konzentrationen aufweisen, die wegen des Erreichens oder Nichterreichens von Mehrheitserfordernissen in Erscheinung treten. Im Sinne einer verbesserten Kapitalmarktkommunikation ist es vorteilhaft, dem Kapitalmarkt differenzierte Zugriffsmöglichkeiten anhand entsprechender Bilanzierungsformate zu signalisieren. Die Konzerntheorien stellen – abgesehen von der verpflichtend anzuwendenden Einheitstheorie – abgestufte Darstellungsformate in Bezug auf die Bilanzierung des Minderheitenanteils bereit und sollen deshalb zunächst kurz dargestellt werden, ehe ein auf der kooperativen Spieltheorie basierender property rights adäquater Lösungsansatz de lege ferenda erarbeitet wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Leipzig UniversitätLeipzigDeutschland

Personalised recommendations