Nationalsozialismus und Holocaust aus der (Ur-)Enkelgeneration betrachten: neue Erinnerungskulturen am Beispiel von Hanas Koffer und Rosie und der Urgroßvater

  • Gudrun Marci-Boehncke
  • Ricarda Trapp
  • Gerrit Boehncke
Chapter

Zusammenfassung

Vor allem Texte für Kinder und Jugendliche über den Holocaust in Deutschland stehen in einer Spannung zwischen Sozialisationsfunktion und ästhetischer Qualität und haben zugleich in besonderer Weise eine historisch-politische Erziehungsfunktion mit Anspruch auf historische oder „äußere Wahrhaftigkeit“ (M. Rath). An der Einschätzung von Claudia M. Toll (1986), dass Literatur über den Holocaust nicht nur nach der ästhetischen Qualität beurteilt werden könne, sondern vor allem auch nach der historisch-politischen Haltung, die in ihr zum Ausdruck kommt, hat sich auch heute nichts geändert. Relativ neu sind Texte in der KJL, in denen kindliche/jugendliche Akteure den Holocaust im fiktionalisierten Geschehen reflektieren und dies aus einer Außensicht vier Generationen später und als Nicht-Deutsche in anderen Ländern. Damit schaffen sie – so die These dieses Beitrags – besondere Anschlussfähigkeit an die gegenwärtige Gesellschaft. Das Verhältnis heutiger junger Generationen zum Holocaust hat sich verändert – die beiden Texte Hanas Koffer und Rosi und der Urgroßvater erlauben eine „Erziehung nach Auschwitz“ (Th. W. Adorno) in einem interkulturellen und intergenerationellen „universellen Horizont der Menschenrechte“ (J. Birkmeyer).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Adorno, Theodor W. (1969): „Erziehung nach Auschwitz“. In: Adorno, Theodor W.: Stichworte. Kritische Modelle 2. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 85–101.Google Scholar
  2. Assmann, Jan (2007): Das kulturelle Gedächtnis. München: C. H. Beck (1. Auflage. 1992).Google Scholar
  3. Bariccelli, Michele (2003): Schüler erzählen Geschichte. Narrative Kompetenz im Geschichtsunterricht. Schwalbach: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  4. Bhabha, Homi K. (1995): „Cultural Diversity and Cultural Differences“. In: Ashcroft, Bill/Griffiths, Gareth/Tiffin, Helen (Hg.): The Post-Colonial Studies Reader. London/New York: Routledge, 206–209.Google Scholar
  5. Bhabha, Homi K. (2012): Über kulturelle Hybridität: Übertragung und Übersetzung. Wien: Turia + Kant.Google Scholar
  6. Birkmeyer, Jens (2007a): „Einleitung“. In: Birkmeyer, Jens (Hg.): Holocaust – Literatur und Deutschunterricht. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 1–13.Google Scholar
  7. Birkmeyer, Jens (2007b): „Erinnerung als didaktische Kategorie? Ethische Zugänge im Literaturunterricht“. In: Birkmeyer, Jens (Hg.): Holocaust – Literatur und Deutschunterricht. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 61–78.Google Scholar
  8. Erll, Astrid (2008): „Kollektives Gedächtnis und Erinnerungskulturen“. In: Nünning, Ansgar/Nünning, Vera (Hg.): Einführung in die Kulturwissenschaften. Theoretische Grundlagen – Ansätze – Perspektiven. Stuttgart: Metzler, 156–185.Google Scholar
  9. Ewers, Hans-Heino (2005): „Zwischen geschichtlicher Belehrung und autobiographischer Erinnerungsarbeit. Zeitgeschichtliche Kinder- und Jugendliteratur von Autorinnen und Autoren der Generation der Kriegs- und Nachkriegskinder“. In: von Glasenapp, Gabriele/Wilkending, Gisela (Hg.): Geschichte und Geschichten. Frankfurt a. M.: Peter Lang, 97–128.Google Scholar
  10. Helfer, Monika/Köhlmeier, Michael (2010): Rosie und der Urgroßvater. Mit Bildern von Barbara Steinitz und einem Nachwort von Hanno Loewey. München: Hanser.Google Scholar
  11. Integrationsbericht (2012): 9. Bericht der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration über die Lage der Ausländerinnen und Ausländer in Deutschland (Juni 2012). Berlin: Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.Google Scholar
  12. KMK (2014): Erinnern für die Zukunft. Empfehlungen zur Erinnerungskultur als Gegenstand historisch-politischer Bildung in der Schule (Beschluss der KMK vom 11.12.2014). Berlin: Sekretariat der Ministerkonferenz.Google Scholar
  13. Krameritsch, Jakob (2009): „Die fünf Typen des historischen Erzählens – im Zeitalter digitaler Medien“. In: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 6, 413–432.Google Scholar
  14. Lange, Günter (2000): „Zeitgeschichtliche Kinder- und Jugendliteratur“. In: Lange, Günter (Hg.): Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur. Band 1. Grundlagen. Gattungen. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 462–494.Google Scholar
  15. Lévi-Strauss, Claude (1994): Das wilde Denken. Aus dem Französischen von Hans Naumann. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Levine, Karen (2006): Hanas Koffer. Aus dem Englischen von Mirjam Pressler. Ravensburg: Ravensburger Verlag.Google Scholar
  17. Piwoni, Eunike (2012): Nationale Identität im Wandel. Deutscher Intellektuellendiskurs zwischen Tradition und Weltkultur. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  18. Rath, Matthias (2011): „Wahrhaftigkeit“. In: Kolmer, Petra/Wildfeuer, Armin G. (Hg.): Neues Handbuch philosophischer Grundbegriffe. Band 3. Freiburg/München: Alber, 2389–2397.Google Scholar
  19. Rüsen, Jörn (1990): Zeit und Sinn: Strategien historischen Denkens. Frankfurt a. M.: Fischer, 153–230.Google Scholar
  20. Shavit, Zohar (1988): „Die Darstellung des Nationalsozialismus und des Holocaust in der deutschen und israelischen Kinder- und Jugendliteratur“. In: Dahrendorf, Malte/Shavit, Zohar (Hg.): Die Darstellung des Dritten Reiches im Kinder- und Jugendbuch. Frankfurt a. M.: Dipa-Verlag, 11–42.Google Scholar
  21. Statistisches Bundesamt (2015): Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Bevölkerung mit Migrationshintergrund – Ergebnisse des Mikrozensus 2012 – Fachserie 1, Reihe 2.2. Wiesbaden. In: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/MigrationIntegration/Migrationshintergrund2010220127004.pdf?blob=publicationFile (8.5.2016).
  22. Toll, Claudia Maria (1986): Ästhetik im Abseits. Der pädagogische Gestus als Prinzip der Gestaltung von Kinderliteratur am Beispiel von Büchern zum Thema Nationalsozialismus. Frankfurt a. M./Bern: Peter Lang.Google Scholar
  23. Von Brand, Tilman (2012): „Ein Koffer mit Geschichte“. In: Praxis Deutsch 236, 14–18.Google Scholar
  24. Wermke, Michael (2005): „Cold and Hot Memory: Remembering the Holocaust in Young People’s Literature“. In: von Glasenapp, Gabriele/Wilkending, Gisela (Hg.): Geschichte und Geschichten. Frankfurt a. M.: Peter Lang, 163–173.Google Scholar
  25. White, Hayden (1973): Metahistory. The Historical Imagination in Nineteenth-Century Europe. Baltimore/London: The Johns Hopkins University Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Gudrun Marci-Boehncke
    • 1
  • Ricarda Trapp
    • 1
  • Gerrit Boehncke
    • 2
  1. 1.Institut für Deutsche Sprache und LiteraturTechnische Universität Dortmund. Fakultät KulturwissenschaftenDortmundDeutschland
  2. 2.Ruhr Universität BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations