Zusammenfassung der Ergebnisse

Chapter
Part of the Studien zur Schul- und Bildungsforschung book series (SZSBF, volume 73)

Zusammenfassung

Die akribische, sorgsame, methodisch absichtsvoll langsam und mit dem geforderten Skeptizismus betriebene Interpretationsarbeit am Fall der Interviews mit den Kindergärtnerinnen Cornelia Lempert, Beate Hohwald und Vera Tiedtke hat unter den Prämissen eines hermeneutischen und verstehenden (wissens-) soziologischen Blicks erstaunliche Einsichten in die soziale Wirklichkeit des Handelns ostdeutscher Erzieherinnen ermöglicht, in die besondere Geschichte ihres pädagogischen Berufs mit den individuellen Prozessen der Berufswerdung und -ausübung in ihren multiplen Einzelerscheinungen, und sie hat subjektorientierte handlungsbezogene Einblicke in die Erziehungsgeschichte des Kindergartens erlangt, die „inhaltsreicher, mannigfaltiger, vielseitiger, lebendiger, ,vertrackter‘“ ist (Feyerabend 1983: 13), als es sich der Alltagsverstand und auch Experten oder Wissenschaftler, die damit befasst sind, gemeinhin vorstellen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieMartin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalle (Saale)Deutschland

Personalised recommendations