Advertisement

Energiewende in Deutschland. Lokale, regionale und bundespolitische Perspektiven

  • Jörg RadtkeEmail author
  • Norbert Kersting
Chapter
Part of the Energietransformation book series (ENETRA)

Zusammenfassung

Das Kapitel stellt in einem ersten Teil wichtige Bezugspunkte der Energiewende für die politikwissenschaftliche Forschung dar, insbesondere bezogen auf verschiedene politische Ebenen sowie demokratische, ökonomische und digitale Innovationen. Dabei werden sozialen Dimension (Teilnahme und Konflikte auf individueller und kollektiver Ebene), strukturelle Aspekte der Steuerung im Mehrebenensystem und institutionelle Rahmenbedingungen auf den verschiedenen politischen Ebenen beleuchtet. In einem zweiten Teil werden alle Beiträge des Bandes im Überblick zusammengefasst und dabei Realität und Perspektiven der Energietransformation in Deutschland und anderen Ländern analysiert.

Literatur

  1. Andelfinger, V. P., & Hänisch, T. (Hrsg.). (2017). Industrie 4.0: wie cyber-physische Systeme die Arbeitswelt verändern. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  2. Dyczewski, A. (2017). Öffentliches versus privates Eigentum an gesamtwirtschaftlich bedeutenden Infrastrukturen. Stuttgart: Franz Steiner Verlag.Google Scholar
  3. Gailing, L., & Moss, T. (Hrsg.). (2016). Conceptualizing Germany’s energy transition: institutions, materiality, power, space. London: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  4. Gobert, J. (2016). Widerstand gegen Großprojekte Rahmenbedingungen, Akteure und Konfliktverläufe. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  5. Großmann, U., Kunold, I., Engels, C., & Werner Hülsbusch. (2017). Smart Energy 2017 Dezentrale Systeme – Wie smart ist die schöne neue Energiewelt?Google Scholar
  6. Grünewald, S. (2016). Die (Re)Kommunalisierung in der Energieverteilung. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  7. Gundel, J., & Lange, K. W. (Hrsg.). (2017). Herausforderungen und Probleme der Digitalisierung der Energiewirtschaft: Tagungsband der Achten Bayreuther Energierechtstage 2017. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  8. Hackstock, R. (2017). Flexibel und frei. Wie eine umfassende Energiewende unser Leben verändert. München: oekom.Google Scholar
  9. Hildebrand, J., Rau, I., & Schweizer-Ries, P. (2017). Höhere öffentliche Akzeptanz durch bessere Beteiligungsverfahren? UVP-Report, 31 (4), 269–273.Google Scholar
  10. Hoeft, C., Messinger-Zimmer, S., & Zilles, J. (Hrsg.). (2017). Bürgerproteste in Zeiten der Energiewende. Lokale Konflikte um Windkraft, Stromtrassen und Fracking. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  11. Holstenkamp, L., & Radtke, J. (Hrsg.). (2018). Handbuch Energiewende und Partizipation. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  12. Kersting, N. (Hrsg.). (2008). Politische Beteiligung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  13. Kersting, N. (Hrsg.). (2017). Urbane Innovation. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  14. Klagge, B., & Arbach, C. (Hrsg.). (2013). Governance-Prozesse für erneuerbare Energien. Hannover: ARL, Akad. für Raumforschung und Landesplanung.Google Scholar
  15. Klement, J. H. (2015). Auf der Suche nach dem öffentlichen Zweck: kommunale Energiewirtschaft zwischen Daseinsvorsorge und Energiewende. Die Verwaltung, 48 (1), 55–83.Google Scholar
  16. Kment, M. (Hrsg.). (2018). Energiewirtschaft und kommunale Selbstverwaltung. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  17. Knoblauch, D., & Rupp, J. (Hrsg.). (2018). Klimaschutz kommunal umsetzen: wie Klimahandeln in Städten und Gemeinden gelingen kann. München: oekom Verlag.Google Scholar
  18. Koch, M. K., & Jacobsen, H. (2016). Dienstleistungen für die energieeffiziente Stadt. Berlin: LIT.Google Scholar
  19. Koppe, L., & Becker, F. (2017). (Re-)Kommunalisierung des Strom- und Gasversorgungsnetzbetriebes. Marburg: Tectum Verlag.Google Scholar
  20. Kühne, O., & Weber, F. (Hrsg.). (2018). Bausteine der Energiewende. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  21. Lau, M. (2018). Startups in der Energiewende. Das Gründungsgeschehen in der deutschen Energiewirtschaft. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  22. Mast, C., & Stehle, H. (2016). Energieprojekte im öffentlichen Diskurs: Erwartungen und Themeninteressen der Bevölkerung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  23. Monopolkommission (Hrsg.). (2017). Energie 2017: Gezielt vorgehen, Stückwerk vermeiden: Sondergutachten der Monopolkommission gemäß § 62 EnWG. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  24. Rommel, J., Radtke, J., von Jorck, G., Mey, F., & Yildiz, Ö. (2016). Community renewable energy at a crossroads. A think piece on degrowth, technology, and the democratization of the German energy system. Journal of Cleaner Production.Google Scholar
  25. Römmele, A., & Banthien, H. (Hrsg.). (2013). Empowering Citizens. Studies in Collaborative Democracy. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  26. Römmele, A., & Schober, H. (Hrsg.). (2013). The Governance of Large-Scale Projects Linking Citizens and the State. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  27. Rosenberger, N., & Kleinberger, U. (Hrsg.). (2017). Energiediskurs: Perspektiven auf Sprache und Kommunikation im Kontext Der Energiewende. Bern: Peter Lang.Google Scholar
  28. Schippl, J., Grunwald, A., & Renn, O. (Hrsg.). (2017). Die Energiewende verstehen – orientieren – gestalten: Erkenntnisse aus der Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  29. Stehr, N. (Hrsg.). (2015). Der zündende Funke: Innovationen fördern als Weg zu sauberer und bezahlbarer Energie für alle. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  30. Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WGBU). (2014). Klimaschutz als Weltbürgerbewegung. Sondergutachten. Berlin: Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität SiegenSiegenDeutschland
  2. 2.Universität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations