Wertesprache statt Werbesprache

Chapter

Zusammenfassung

In den vorangegangenen Kapiteln werden Sie sich bezüglich der Empfehlungen und Erfordernisse möglicherweise gefragt haben: „Das ist ja gut und schön, aber wie? Wie geht das?“ Dieses Kapitel soll die Frage beantworten.

Literaturangaben und weiterführende Literatur

  1. Aristoteles. 2004. Topik. Stuttgart: Philipp Reclam jun. Verlag.Google Scholar
  2. Brinker, Klaus. 2010. Linguistische Textanalyse. 7. Aufl. Berlin: Erich Schmidt.Google Scholar
  3. Clarke-Epstein, C. 2003. 78 Schlüsselfragen, die jede Führungskraft kennen und beantworten sollte. Wien: Linde.Google Scholar
  4. Ebeling, K., und M. Gillner. 2014. Ethik Kompass. Freiburg: Herder.Google Scholar
  5. Frege, Gottlob. 2008. Funktion, Begriff, Bedeutung – Fünf logische Studien. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht.Google Scholar
  6. Fuchs, T. 2004. Das Gehirn – ein Beziehungsorgan. 2. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  7. Graf von Bernstorff, A. 2012. Einführung in das Campagning. Heidelberg: Carl Auer.Google Scholar
  8. Hardy, J., und C. Schamberger. 2012. Logik der Philosophie. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht.Google Scholar
  9. Herrmann, C., und C. Fiebach, 2004. Gehirn und Sprache. Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch.Google Scholar
  10. Malik, Fredmund. 2010. Richtig denken, wirksam Managen. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  11. Maucher, H, F. Malik, und F. Farschtschian. 2012. Maucher und Malik über Management. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  12. Maslansky, M. 2012. Die Sprache des Vertrauens. Berlin: ambition.Google Scholar
  13. Pattakos, A. 2005. Gefangene unserer Gedanken – Viktor Frankls 7 Prinzipien, die Leben und Arbeit Sinn geben. Wien: Linde.Google Scholar
  14. Schmid, Wilhelm. 2007. Glück – Alles, was Sie darüber wissen müssen, und warum es nicht das Wichtigste im Leben ist. Frankfurt a. M.: Insel.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations