Skip to main content

Vier Industrie 4.0-Strategietypen für die Praxis

Zusammenfassung

In der Debatte um Industrie-4.0-Lösungen werden bisher nicht-forschungsintensive KMU vielfach ausgeblendet. Es sind aber gerade diese Betriebe, die eine Vielzahl der in Deutschland zu findenden Unternehmen ausmachen. Um aus der unübersichtlichen Menge von möglichen Lösungen die jeweils passende für das eigene Unternehmen auswählen zu können ist es unerlässlich den Status quo aufzunehmen und darauf aufbauend eine Digitalisierungsstrategie anzustoßen. Die hier vorgelegte Typologie soll nicht-forschungsintensive KMU dabei unterstützen und zeigt zudem mögliche Wege zur Umsetzung auf. Die Besonderheiten von KMU allgemein und von nicht-forschungsintensiven KMU im speziellen werden hierbei aufgegriffen. Die hier vorgestellte Typologie stellt einen ersten Schritt bei der Einführung von Industrie-4.0-Lösungen dar und ermöglicht über die Einordnung des eigenen Unternehmens die Aufnahme des Ausgangszustandes.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-21118-9_3
  • Chapter length: 24 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   54.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-21118-9
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Hardcover Book
USD   69.99
Price excludes VAT (USA)
Abb. 3.1
Abb. 3.2

(Quelle: Ittermann et al. 2016)

Abb. 3.3

Literatur

  • acatech, Forschungsunion (Hrsg) (2013) Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0. Abschlussbericht des Arbeitskreises Industrie 4.0. Frankfurt a. M. https://www.bmbf.de/files/Umsetzungsempfehlungen_Industrie4_0.pdf

  • Arntz M, Gregory T, Zierahn U (2016) The risk of automation for jobs in OECD countries: a comparative analysis, OECD social, employment and migration working papers, No. 189, OECD Publishing. Paris http://dx.doi.org/10.1787/5jlz9h56dvq7-en

  • Bauernhansl T (Hrsg) (2014) Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik: Anwendung, Technologien und Migration. Springer Fachmedien, Wiesbaden

    Google Scholar 

  • Brockhoff K (1994) Management organisatorischer Schnittstellen. Vandenhoeck & Ruprecht, Hamburg

    Google Scholar 

  • Deuse J, Erohin O, Lieber D (2014) Wissensentdeckung in vernetzten, industriellen Datenbeständen. In: Kersten W (Hrsg) Industrie 4.0. Wie intelligente Vernetzung und kognitive Systeme unsere Arbeit verändern. Gito mbH, Berlin (Schriftenreihe der Hochschulgruppe für Arbeits- und Betriebsorganisation e. V. (HAB)), S 373−395

    Google Scholar 

  • Gemünden HG, Walter A (1995) Der Beziehungspromotor. Schlüsselperson für interorganisationale Innovationsprozesse. Z Betrwirtsch 65(9):971–986

    Google Scholar 

  • Gemünden HG, Walter A (1996) Förderung des Technologietransfers durch Beziehungspromotoren. Z Führ Organ 64(4):237–245

    Google Scholar 

  • Hirsch-Kreinsen H (2016) Zum Verhältnis von Arbeit und Technik bei Industrie 4.0. Aus Politik und Zeitgeschichte 66(18–19):10–16

    Google Scholar 

  • IG Metall (2016) Auswirkungen der Digitalisierung/Industrie 4.0 auf die Beschäftigung. Frankfurt a. M. https://www.igmetall.de/docs_Auswirkungen_der_Industrie_40_auf_die_Beschaeftigung_Argumentationshilfe_b6246b26209207879c04345881a9629ae47ba5bd.pdf

  • Ittermann P, Niehaus J, Hirsch-Kreinsen H (2015) Arbeiten in der Industrie 4.0: Trendbestimmungen und arbeitspolitische Handlungsfelder. Hans-Boeckler-Stiftung, Dortmund

    Google Scholar 

  • Ittermann P, Niehaus J, Hirsch-Kreinsen H, Dregger J, Hompel M ten (2016) Social Manufacturing and Logistics. Gestaltung von Arbeit in der digitalen Produktion und Logistik. Soziologisches Arbeitspapier 47/2016. Leske und Budrich, Dortmund

    Google Scholar 

  • Kelle U, Kluge S (1999) Vom Einzelfall zum Typus. Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung. Leske und Budrich, Opladen

    CrossRef  Google Scholar 

  • Kluge S (1999) Empirisch begründete Typenbildung. Zur Konstruktion von Typen und Typologien in der qualitativen Sozialforschung. VS Verlag, Opladen

    CrossRef  Google Scholar 

  • Kreimeier D, Hermann K (Hrsg) (2013) Wandlungsfähigkeit durch modulare Produktionssysteme. VDMA, Frankfurt a. M.

    Google Scholar 

  • Legler H, Frietsch R (2006) Neuabgrenzung der Wissenschaft – forschungsintensive Industrie und wissensintensive Dienstleistungen (NIW/ISI-Listen 2006), Studien zum deutschen Innovationssystem, Nr. 22-2007. Fraunhofer, Hannover

    Google Scholar 

  • OECD (2002) Frascati manual. Proposed standard for surveys on research and experimental development. Sixth revision. OECD, Paris (Erstveröffentlichung 1963)

    Google Scholar 

  • Som O (2012) Innovation patterns of non-R&D-performing firms in the German manufacturing industry. Springer, Wiesbaden

    Google Scholar 

  • Som O, Zanker C (2011) Gestaltung und Management von Innovationskooperationen. Dr. Curt Haefner-Verlag, Düsseldorf

    Google Scholar 

  • Spath D, Ganschar O, Gerlach S, Hämmerle M, Krause T, Schlund S (2013) Produktionsarbeit der Zukunft – Industrie 4.0. Fraunhofer, Stuttgart

    Google Scholar 

  • Strohm O, Ulrich E (1997) Unternehmen arbeitspsychologisch bewerten. Ein Mehr-Ebenen-Ansatz unter besonderer Berücksichtigung von Mensch, Technik, Organisation. vdf Hochschulverlag, Zürich

    Google Scholar 

  • Trist E, Bamforth K (1951) Some social and psychological consequences of the long wall method of coal-getting. Hum Relat 4(1):3–38

    CrossRef  Google Scholar 

  • Wienzek T (2014) Boundary Spanner und Promotoren in Innovationskooperationen nicht- forschungsintensiver KMU. Mering, München

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Tobias Wienzek .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2018 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Wienzek, T. (2018). Vier Industrie 4.0-Strategietypen für die Praxis. In: Wagner, R. (eds) Industrie 4.0 für die Praxis . Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-21118-9_3

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-21118-9_3

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-21117-2

  • Online ISBN: 978-3-658-21118-9

  • eBook Packages: Business and Economics (German Language)