Advertisement

Personal und Management der Unternehmensberatung

  • Dirk Lippold
Chapter

Zusammenfassung

Hochqualifiziertes Personal ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren der Unternehmensberatung. Dies wird bereits daran deutlich, dass das Personalmanagement im Beratungsgeschäft nicht zu den Sekundär-, sondern zu den Primäraktivitäten gezählt wird. Immer wieder wird betont, dass der Erfolg einer Unternehmensberatung mit der Qualität der verfügbaren Mitarbeiter steht und fällt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ashforth, B. E./Mael, F. (1989). Social Identity Theory and the Organization. Academy of Management Review, 14, 20-39.Google Scholar
  2. Bartscher, T./Stöckl, J./Träger, T. (Bartscher et al. 2012): Personalmanagement. Grundlagen, Handlungsfelder, Praxis, München 2012.Google Scholar
  3. Baumbach, A. (2007): Wie Berater die Nadel im Heuhaufen finden, in: Frankfurter Allgemeiner Hochschulanzeiger, Vol. 89, 2007, S. 54-55.Google Scholar
  4. Beck, C. (2008): Personalmarketing 2.0. Personalmarketing in der nächsten Stufe ist Präferenz- Management, in: Beck, C. (Hrsg.): Personalmarketing 2.0. Vom Employer Branding zum Recruiting, Köln 2008.Google Scholar
  5. Becker, G./Seffner, S. (2002): Erfolgsfaktor Personal – Wachstum und Zukunftsorientierung im Mittelstand, Kienbaum Consultants International.Google Scholar
  6. Bisani, F. (1995): Personalwesen und Personalführung. Der State oft he Art der betrieblichen Personalarbeit, 4. Aufl., Wiesbaden 1995.Google Scholar
  7. Brietze, R./Lippold, D. (2011): Gerecht und motivierend. Eine Fallstudie zur Vergütungsgerechtigkeit bei Führungskräften, in: Zeitschrift für Organisation (zfo), 04/11, S. 230-237.Google Scholar
  8. Bröckermann, R. (2007): Personalwirtschaft. Lehr- und Übungsbuch für Human Resource Management, 4. Aufl., Stuttgart 2007.Google Scholar
  9. Brown, M./Simmerling, M./Sturman, M. (BROWN et al. 2003): Compensation Policy and Organizational Performance: The Efficiency, Operational, and Financial Implications of Pay Levels and Pay Structure, Academy of Management Journal, 46, 6, S. 752–762.Google Scholar
  10. Bruhn, M. (2007): Kommunikationspolitik, 4. Aufl., München 2007.Google Scholar
  11. Buss, E. (2009): Managementsoziologie. Grundlagen , Praxiskonzepte, Fallstudien, 2. Aufl., München 2009.Google Scholar
  12. Ciesielski, M. A./Schutz, T.: Digitale Führung. Wie die neuen Technologien unsere Zusammenarbeit wertvoller machen, Wiesbaden 2016.Google Scholar
  13. Conradi, W. (1983): Personalentwicklung, Stuttgart 1983.Google Scholar
  14. Dahrendorf, R. (1975): Gesellschaft und Demokratie in Deutschland, München 1975.Google Scholar
  15. Dahrendorf, S. (2013): Standardinstrumente für eine innovative Personalarbeit, in: Papmehl, A./Tümmers, H. J. (Hrsg.): Die Arbeitswelt im 21. Jahrhundert. Herausforderungen, Perspektiven, Lösungsansätze, Wiesbaden 2013, S. 33-45.Google Scholar
  16. Dehner, H./Labitzke, F. (2007): Praxishandbuch für Verhaltenstrainer. Das wichtigste Know-how für Akquisition, Konzeption und Intervention, Bonn 2007.Google Scholar
  17. DGFP e.V. (Hrsg.) (2006): Erfolgsorientiertes Personalmarketing in der Praxis. Konzept – Instrumente – Praxisbeispiele, Düsseldorf 2006.Google Scholar
  18. Doppler, K./Lauterburg, C. (2005): Change Management. Den Unternehmenswandel gestalten, 11. Aufl., Frankfurt/Main 2005.Google Scholar
  19. Eckardt, A./Laumer, S./Maier, C./Wetzel, T. (Eckart et al. 2012): Bewerbermanagement- Systeme in deutschen Großunternehmen. Wertbeitrag von IKT für dienstleistungsproduzierende Leistungs- und Lenkungssysteme, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaftslehre, Sonderheft 4/2012.Google Scholar
  20. Edinger, T. (2002): Cafeteria-Systeme. Ein EDV-gestützter Ansatz zur Gestaltung der Arbeitnehmer- Entlohnung, Herdecke 2002.Google Scholar
  21. Erpenbeck, J./Von Rosenstiel, J./Grote, S. (Erpenbeck et al. 2013): Kompetenzmodelle von Unternehmen: Mit praktischen Hinweisen für ein erfolgreiches Management von Kompetenzen, Stuttgart 2013.Google Scholar
  22. Eyer, E./Haussmann, T. (2007): Zielvereinbarung und variable Vergütung. Ein praktischer Leitfaden – nicht nur für Führungskräfte, 3. Aufl., Wiesbaden 2005.Google Scholar
  23. Frintrup, A (2006): (ohne Titel) Gastvortrag der HR Diagnostics an der Fachhochschule Pforzheim am 13.06.2006.Google Scholar
  24. Göbel, E. (2006): Unternehmensethik – Grundlage und praktische Umsetzung, Stuttgart 2006.Google Scholar
  25. Grüning, M. (2002): Performance-Measurement-Systeme. Messung und Steuerung von Unternehmensleistung, Wiesbaden 2002.Google Scholar
  26. Hagmann, C./Hagmann, J. (2011): Assessment Center, 4. Aufl., Freiburg 2011.Google Scholar
  27. Hentze, J./Graf, A. (2005): Personalwirtschaftslehre 2, 7. Aufl., Bern 2005.Google Scholar
  28. Heyse, V. (2007): Strategien – Kompetenzanforderungen – Potentialanalysen. In: Heyse, V./ Erpenbeck, J. (Hrsg.): Kompetenzmanagement – Methoden, Vorgehen, KODE und KODEX im Praxistest (S. 11–179), Münster 2007.Google Scholar
  29. Hildebrandt, E./Wotschak, P./Kirschbaum, A. (Hildebrandt et al. 2009): Zeit auf der hohen Kante. Langzeitkonten in der betrieblichen Praxis und Lebensgestaltung von Beschäftigten, Berlin 2009.Google Scholar
  30. Hildebrandt, M./Jehle, L./Meister, S./Skoruppa, S. (Hildebrandt et al. 2013): Closeness at a distance – Leading virtual groups to high performance. Oxfordshire: LIBRI Publishing.Google Scholar
  31. Hill & Knowlton (Hrsg.) (2008): Reputation & the war for talent. Corporate Reputation Watch 2008.Google Scholar
  32. Himmelreich, F.-H. (1989): Arbeitsmarktanalyse. In: Strutz, H. (Hrsg.): Handbuch Personalmarketing, Wiesbaden 1989, S. 25-37.Google Scholar
  33. Hofmann, M. (2007): Viele Exoten in der IT-Beratung, in: Frankfurter Allgemeiner Hochschulanzeiger, Vol. 89, 2007, S. 60-61.Google Scholar
  34. Homburg, C./Krohmer, H. (2006): Marketing-Management, 2. Aufl., Wiesbaden 2006.Google Scholar
  35. Homburg, C./Krohmer, H. (2009): Marketingmanagement. Strategie – Umsetzung – Unternehmensführung, 3. Aufl., Wiesbaden 2009.Google Scholar
  36. Hungenberg, H./Wulf, T. (2011): Grundlagen der Unternehmensführung. Einführung für Bachelorstudierende, 4. Aufl., Berlin-Heidelberg 2011.Google Scholar
  37. Jäger, W. (2008): Die Zukunft im Recruiting: Web 2.0. Mobile Media und Personalkommunikation, in: BECK, C. (Hrsg.): Personalmarketing 2.0. Vom Employer Branding zum Recruiting, Köln 2008.Google Scholar
  38. Jäger, W./Jäger, M./Frickenschmidt, S. (JÄGER et al. 2007): Verlust der Informationshoheit, in: Personal 02/2007, S. 8-11.Google Scholar
  39. Jung, H. (2006): Personalwirtschaft, 7. Aufl., München 2006.Google Scholar
  40. Jung, H. (2017): Personalwirtschaft, 10. Aufl., Berlin/Boston 2017.Google Scholar
  41. Kaplan, R. S./Norton, D. P. (1992): The Balanced Scorecard - Measures that Drive Performance. In: Harvard Business Review. 1992, January - February, S. 71-79.Google Scholar
  42. Kellner, H. (2000): Konflikte verstehen, verhindern, lösen. Konfliktmanagement für Führungskräfte, München 2000.Google Scholar
  43. Kiefer, B. U./Knebel, H. (2004): Taschenbuch Personalbeurteilung – Feedback in Organisationen, 11. Aufl., Heidelberg 2004.Google Scholar
  44. Kosub, B. (2009): Personalentwicklung, in DGFP e.V. (Hrsg.): Personalcontrolling. Konzept – Kennzahlen – Unternehmensbeispiele, Bielefeld 2009, S. 109–128.Google Scholar
  45. Kümmerle, K./Buttler, A./Keller, M. (Kümmerle et al. 2006): Betriebliche Zeitwertkonten. Einführung und Gestaltung in der Praxis, Heidelberg/München/Landsberg/Berlin 2006.Google Scholar
  46. Kunerth, B./Mosley, R. (2011): Applying employer brand management to employee engagement. Strategic HR Review, Vol. 10, Iss: 3, pp.19-26.Google Scholar
  47. Lampert, H. (1994): Lehrbuch der Sozialpolitik, Berlin 1994.Google Scholar
  48. Lang, R./Rybnikova, I. (2014): Aktuelle Führungstheorien und -konzepte, Wiesbaden 2014.Google Scholar
  49. Lippold, D. (2010): Die Personalmarketing-Gleichung für Unternehmensberatungen, in: Niedereichholz et al. (Hrsg.): Handbuch der Unternehmensberatung, Berlin 2010.Google Scholar
  50. Lippold, D. (2011): Die Personalmarketing-Gleichung. Einführung in das wertorientierte Personalmanagement, München 2011.Google Scholar
  51. Lippold, D. (2012): Die Marketing-Gleichung. Einführung in das wertorientierte Marketingmanagement, München 2012.Google Scholar
  52. Lippold, D. (2014): Die Personalmarketing-Gleichung. Einführung in das wert- und prozessorientierte Personalmanagement, 2. Aufl., München 2013.Google Scholar
  53. Lippold, D. (2015a): Die Marketing-Gleichung. Einführung in das prozess- und wertorientierte Marketingmanagement, 2. Aufl., Berlin – Boston 2015.Google Scholar
  54. Lippold, D. (2017): Marktorientierte Unternehmensführung und Digitalisierung. Management im digitalen Wandel, Berlin/Boston 2017.Google Scholar
  55. Locher, A. (2002): Individualisierung von Anreizsystemen, Basel 2002.Google Scholar
  56. Macharzina, K./Wolf, J. (2010): Unternehmensführung. Das internationale Managementwissen. Konzepte – Methoden - Praxis, Wiesbaden 2010.Google Scholar
  57. Mentzel, W. (2005): Personalentwicklung. Erfolgreich motivieren, fördern und weiterbilden, 2. Aufl., München 2005.Google Scholar
  58. Neuberger, O. (2002): Führen und führen lassen. Ansätze, Ergebnisse und Kritik der Führungsforschung, 6. Aufl., Stuttgart 2002.Google Scholar
  59. Nissen, V./Kinne, S. (2008): IV- und Strategieberatung: eine Gegenüberstellung, in: Loos, P./Breitner, M./Deelmann, T. (Hrsg.): IT-Beratung. Consulting zwischen Wissenschaft und Praxis, Berlin 2008, S. 89-106.Google Scholar
  60. Petry, T./Schreckenbach, F. (2010): Web 2.0 – Königs- oder Holzweg? In: Personalwirtschaft 09- 2010.Google Scholar
  61. Preen, Von A. (2009): Mitarbeiterentlohnung und Partnerschaftsmodelle in Unternehmensberatungen, Präsentationsvortrag KIENBAUM Unternehmensberatung v. 08.10.2009.Google Scholar
  62. Rationalisierungskuratorium der Deutschen Wirtschaft E.V. (RKW 1990): RKWHandbuch Personalplanung, 2. Aufl., Neuwied 1990.Google Scholar
  63. Rauser Towers Perrin (2006): Flexible Benefits im gesamteuropäischen Kontext. Trends und Potenziale, Studie Juli 2006.Google Scholar
  64. Recruiting Trends 2010, hrsg. vom Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der Goethe-Universität Frankfurt.Google Scholar
  65. Ringlstetter, M./Kaiser, S. (2008): Humanressourcen-Management, München 2008.Google Scholar
  66. Rosenstiel, Von, L. (2003): Führung zwischen Stabilität und Wandel, München 2003.Google Scholar
  67. Schamberger, I. (2006): Differenziertes Hochschulmarketing für High Potentials, Schriftenreihe des Instituts für Unternehmensplanung (IUP), Band 43, Norderstedt 2006.Google Scholar
  68. Schirmer, U./Woydt, S. (2016): Mitarbeiterführung, 3. Aufl., Wiesbaden 2016.Google Scholar
  69. Schmid-Oertel, M./Krause, T. (2007): Compensation & Benefits – Vergütungssystematik und Performance Management für Führungskräfte, Präsentationsvorlage ENBW vom 09.11.2007.Google Scholar
  70. Scholz, C. (2011): Grundzüge des Personalmanagements, München 2011.Google Scholar
  71. Schröder, W. (2002): Ergebnisorientierte Führung in turbulenten Zeiten, 2002, URL: http://www.drschroeder-personalsysteme.de/pdffiles/Artikel17/.
  72. Schuler, H. (2006): Lehrbuch der Personalpsychologie, 2. Aufl., Göttingen 2006.Google Scholar
  73. Simon, H./Wiltinger, K./Sebastian, K.-H./Tacke, G. (Simon et al. 1995): Effektives Personalmarketing. Strategien, Instrumente, Fallstudien, Wiesbaden 1995.Google Scholar
  74. Springer, J./Sagirli, A.: Personalmanagement – Personalfreisetzung,Google Scholar
  75. Staehle, W. (1999): Management, 8. Aufl., München 1999.Google Scholar
  76. Stalder, B. (1997): Frauenförderung konkret. Handbuch zur Weiterbildung im Betrieb, Zürich 1997.Google Scholar
  77. Steinle, M./Thies, A. (2008): Employer Branding in der Praxis: Nachhaltige Investitionen in die Arbeitgebermarke, in: Personalführung 5/2008.Google Scholar
  78. Steinmann, H./Schreyögg, G. (2005): Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte – Funktionen – Fallstudien, 6. Aufl., Wiesbaden 2005.Google Scholar
  79. Stock, R. (2002): Coaching von Führungskräften: Mit System zum Erfolg, in: Personal – Zeitschrift für Human Resource Management, 54, 8, S. 30-36.Google Scholar
  80. Stock-Homburg, R. (2013): Personalmanagement: Theorien – Konzepte – Instrumente, 3. Aufl., Wiesbaden 2013.Google Scholar
  81. Talential & Wiesbaden Business School (2011): Nutzung von Social Media im Employer Branding und im Online-Recruiting 2011,Google Scholar
  82. Tokarski, K. O. (2008): Ethik und Entrepreneurship. Eine theoretische und empirische Analyse junger Unternehmen im Rahmen einer Unternehmensethikforschung, Wiesbaden 2008.Google Scholar
  83. Towers Perrin (2007): Global Workforce Study 2007.Google Scholar
  84. Trommsdorff, V. (1987). Image als Einstellung zum Angebot, in: HOYOS et al. (Hrsg.): Wirtschaftspsychologie in Grundbegriffen, 2. Aufl., München 1987, S. 117–128.Google Scholar
  85. Tuckman, B. (1965): Development Sequence in Small Groups, Psychological Bulletin, 63, 6, S. 384- 399.Google Scholar
  86. Wald, P. M. (2014): Virtuelle Führung, in: LANG, R./RYBNIKOVA, I.: Aktuelle Führungstheorien und -konzepte, Wiesbaden 2014, S. 355-386.Google Scholar
  87. Weibler, J. (2016): Personalführung, 3. Aufl., München 2016.Google Scholar
  88. Weideneder, M. (2001): Erfahrungsbericht: Personalvermittlung im Internet. In: Personal, 07/2001.Google Scholar
  89. Wilden, R./Gudergan, S./Lings, I. (Wilden et al. 2010): Employer branding: strategic implications for staff recruitment. Journal of Marketing Management, Vol. 26, Iss: 1-2, pp. 56-73.Google Scholar
  90. Wottawa, H. (2008): High Potentials – Die Condottieri unserer Zeit, Vortrag im Rahmen der Management Meetings-Konferenz „Talent Management in der Praxis“ am 8. Mai 2008 in München.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations