Advertisement

Marketing und Vertrieb der Unternehmensberatung

  • Dirk Lippold
Chapter

Zusammenfassung

Das Marketing ist unbestritten einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren der Unternehmensberatung. ROLAND BERGER fokussiert diesen Erfolgsfaktor sogar ausschließlich auf das Branding, also auf eine gut eingeführte Marke [vgl. BERGER 2004, S. 10 ff.]. Das scheint aber bei genauerer Betrachtung der Abläufe und Aktivitäten einer Unternehmensberatung zu kurz gegriffen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abell, D. F. (1980): Defining the Business. The Starting Point of Strategic Planning, Englewood Cliffs, N. J. 1980.Google Scholar
  2. Alderson, W. (1957): Marketing Behavior and Executive Action, Homewood (Il.) 1957.Google Scholar
  3. Amthor, A./Brommund, T. 2010: Mehr Erfolg durch Web Analytics: Ein Leitfaden für Marketer und Entscheider, München 2010.Google Scholar
  4. Anderson, J. C./Narus, J. A. (1991): Partnering as a Focused Market Strategy, in: California Management Review, Spring, 1991, S. 95–113.Google Scholar
  5. Baaken, T./launen, M. (1993): Software-Marketing, München 1993.Google Scholar
  6. Backhaus, K./Voeth, M. (2004): Industriegütermarketing – eine vernachlässigte Disziplin? in: Backhaus, K./Voeth, M. (Hrsg.): Handbuch Industriegütermarketing: Strategien, Instrumente, Anwendungen, Wiesbaden 2004, S. 5-21.Google Scholar
  7. Backhaus, K./Voeth, M. (2010): Industriegütermarketing, 9. Aufl., München 2010.Google Scholar
  8. Bänsch, A. (2002): Käuferverhalten, 9. Aufl., München, Wien 2002.Google Scholar
  9. Barchwitz, C./Armbrüster, T. (2007): Marktmechanismen und Marketing in der Beratungsbranche, in: Nissen, V. (Hrsg.): Consulting Research. Unternehmensberatung aus wissenschaftlicher Perspektive, Wiesbaden 2007.Google Scholar
  10. Baumgarth, C. (2004): Markenführung von B-to-B-Marken, in: BRUHN, M. (Hrsg.): Handbuch Markenführung, Wiesbaden 2004.Google Scholar
  11. BDU-Benchmarkstudie (2011): Benchmarks in der Unternehmensberatung 2010/2011.Google Scholar
  12. Becker, J. (1993): Marketing-Konzeption. Grundlagen des strategischen Marketing-Managements, 5. Aufl., München 1993.Google Scholar
  13. Becker, J. (2009): Marketing-Konzeption. Grundlagen des ziel-strategischen und operativen Marketing- Managements, 9. Aufl., München 2009.Google Scholar
  14. Berger, R. (2004): Unternehmen und Beratung im Wandel der Zeit, in: NIEDEREICHHOLZ et al. (Hrsg.): Handbuch der Unternehmensberatung, Bd. 1, 0100, Berlin 2004.Google Scholar
  15. Binckebanck, L. (2016): Digital Sales Excellence: Neue Technologien im Vertrieb aus strategischer Perspektive, in: BINCKEBANCK, L./ELSTE, R. (Hrsg.): Digitalisierung im Vertrieb. Strategien zum Einsatz neuer Technologien in Vertriebsorganisationen, Wiesbaden 2016.Google Scholar
  16. BITKOM (Hrsg.) (2006): Vertriebskennzahlen für ITK-Unternehmen. Leitfaden Vertriebs- Measurement.Google Scholar
  17. Bittner, L. (1994): Innovatives Software-Marketing, Landsberg/Lech 1994.Google Scholar
  18. Blake, R. R./Mouton, J. S. (1972): Besser verkaufen durch GRID, Düsseldorf - Wien 1972.Google Scholar
  19. Bruhn, M. (2007): Kommunikationspolitik, 4. Aufl., München 2007.Google Scholar
  20. CLIFFORD CHANCE (Hrsg.) (2004): IT-Projekt-Vertragsmanagement. Kritischer Erfolgsfaktor und Fels in der Krise, URL: www.intargia.com/misc/filePush.php?id=118&name…it…pdf
  21. CRM-Barometer 2009/2010, hrsg. v. CAPGEMINI Consulting.Google Scholar
  22. Dallmer, H. (2002): Direct Marketing, in: Das System des Direct Marketing – Entwicklung und Zukunftsperspektiven, in: Dallmer, H. (Hrsg.): Das Handbuch Direct Marketing & More, 8. Aufl., Wiesbaden 2002, S. 3-32.Google Scholar
  23. DETECON (2010): Kundenservice der Zukunft. Mit Social Media und Self Services zur neuen Autonomie des Kunden. Empirische Studie: Trends und Herausforderungen des Kundenservice- Managements.Google Scholar
  24. DGFP e. V. (Hrsg.) (2004): Wertorientiertes Personalmanagement – ein Beitrag zum Unternehmenserfolg. Konzeption – Durchführung – Unternehmensbeispiele, Düsseldorf 2004.Google Scholar
  25. Düweke, E./Rabsch, S. (2012): Erfolgreiche Websites: SEO, SEM, Online-Marketing, Usability, 2. Aufl., Bonn 2012.Google Scholar
  26. Dwyer, R. F./Schurr, P. H./OH, S. (Dwyer et al. 1987): Developing Buyer-Seller Relationships, Journal of Marketing, 51, 11-27.Google Scholar
  27. Eberle, M. (2016): Die Rolle der internen Kommunikation bei der Weiterentwicklung einer dialoggesteuerten Unternehmenskultur, in: Rolke, L./Sass, J. (Hrsg.): Kommunikationssteuerung. Wie Unternehmenskommunikation in der digitalen Gesellschaft ihre Ziele erreicht, Berlin/Boston 2016.Google Scholar
  28. Eckardt, G. H. (2010): Business-to-Business-Marketing. Eine Einführung für Studium und Beruf, Stuttgart 2010.Google Scholar
  29. Fassnacht, M. (2003): Preisdifferenzierung, in: Diller, H./Herrmann, A. (Hrsg.): Handbuch Preispolitik. Strategien – Planung – Organisation, Wiesbaden 2003, S. 481-502.Google Scholar
  30. Festinger, L.: Theory of Cognitive Dissonance, Stanford, Cal. 1957.Google Scholar
  31. Fohmann, L. (2005): Projektergebnisrechnung in Beratungsunternehmen, in: STOLORZ, C./ FOHMANN, L. (Hrsg.): Controlling in Consultingunternehmen. Instrumente, Konzepte, Perspektiven, 2. Aufl., Wiesbaden 2005, S. 61-166.Google Scholar
  32. Freter, H. (1983): Marktsegmentierung, Stuttgart 1983.Google Scholar
  33. Fritz, W./Effenberger, J. (1998): Strategische Unternehmensberatung. Verlauf und Erfolg von Projekten der Strategieberatung, in: Die Betriebswirtschaft, vol. 58, no. 1, 1998, S. 103-118.Google Scholar
  34. Godefroid, P./Pförtsch, W. A. (2008): Business-to-Business-Marketing, 4. Aufl., Ludwigshafen 2008.Google Scholar
  35. Grosse-Oetringhaus, W. (1986): Die Bedeutung des strategischen Marketings für den Vertrieb, Siemens-interne Vortragsvorlage, München 1986.Google Scholar
  36. Hansen, H. R./Amsüss, W. L./Frömmer, N. S. (Hansen et al. 1983): Standardsoftware. Beschaffungspolitik, organisatorische Einsatzbedingungen und Marketing, Berlin - Heidelberg – New York 1983.Google Scholar
  37. Heitsch, D. (1985): Das erfolgreiche Verkaufsgespräch, 2. Aufl., Landsberg am Lech 1985.Google Scholar
  38. Hesseler, M. (2011a): Service-Teil zu: Unternehmensethik und Consulting. Berufsmoral für professionelle Beratungsprojekte, München 2011.Google Scholar
  39. Heßler, A,/Mosebach, P. (2012): Strategie und Marketing im Web 2.0: Handbuch für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Wiesbaden 2012.Google Scholar
  40. Hippel, E., Von (1986): Lead Users: A Source of Novel Product Concepts, in: Management Science, 32 (July 1986), S. 791-805.Google Scholar
  41. Holland, H. (2014): Dialogmarketing – Offline und Online, in: Holland, H. (Hrsg.): Digitales Dialogmarketing. Grundlagen, Strategien, Instrumente, Wiesbaden 2014, S. 3-28.Google Scholar
  42. Homburg, C./Krohmer, H. (2006): Grundlagen des Marketingmanagements. Einführung in Strategie, Instrumente, Umsetzung und Unternehmensführung, Wiesbaden 2006.Google Scholar
  43. Homburg, C./Krohmer, H. (2009): Marketingmanagement. Strategie – Umsetzung – Unternehmensführung, 3. Aufl., Wiesbaden 2009.Google Scholar
  44. IT BUSINESS EDGE (2011): GARTNER: SaaS Growth Shows No Signs of Slowing, URL:http://www.itbusinessedge.com/cm/blogs/all/gartner-saas-growth-shows-no-signs-ofslowing/?cs=48600
  45. Jäger, W. (2008): Die Zukunft im Recruiting: Web 2.0. Mobile Media und Personalkommunikation, in: BECK, C. (Hrsg.): Personalmarketing 2.0. Vom Employer Branding zum Recruiting, Köln 2008.Google Scholar
  46. Jäger, W./Jäger, M./FRICKENSCHMIDT, S. (JÄGER ET al. 2007): Verlust der Informationshoheit, in: Personal 02/2007, S. 8-11.Google Scholar
  47. Kieser, A. (2003): Beratungsmarketing und Projektorganisation von Unternehmensberatungen. Ergebnisbericht einer Befragung im Frühjahr 2003.Google Scholar
  48. Kleinaltenkamp, M. (2000): Einführung in das Business-to-Business Marketing, in: Kleinaltenkamp,M./Plinke, W. (Hrsg.): Technischer Vertrieb: Grundlagen des Business-to-Business Marketing, 2. Aufl., Berlin 2000, S. 171-247.Google Scholar
  49. Kotler, P. (1977): Marketing-Management. Analyse, Planung und Kontrolle, Stuttgart 1977.Google Scholar
  50. Kotler, P./Keller, K. L./Bliemel, F. (KOTLER et al. 2007): Marketing-Management. Strategien für wertschaffendes Handeln, 12. Aufl., München 2007.Google Scholar
  51. KUß, A. (2013): Marketing-Theorie. Eine Einführung, 3. Aufl., Wiesbaden 2013.Google Scholar
  52. Lippold, D. (1993): Marketing als kritischer Erfolgsfaktor der Softwareindustrie. In: Arnold, U./Eierhoff, K. (Hrsg.): Marketingfocus: Produktmanagement, Stuttgart 1993, S. 223-236.Google Scholar
  53. Lippold, D. (1998): Die Marketing-Gleichung für Software. Der Vermarktungsprozess von erklärungsbedürftigen Produkten und Leistungen am Beispiel von Software, 2. Aufl., Stuttgart 1998.Google Scholar
  54. Lippold, D. (2010a): Die Marketing-Gleichung für Unternehmensberatungen, in: Niedereichholz et al. (Hrsg.): Handbuch der Unternehmensberatung, Bd. 2, 7440, Berlin 2010.Google Scholar
  55. Lippold, D. (2014): Die Personalmarketing-Gleichung. Einführung in das wert- und prozessorientierte Personalmanagement, 2. Aufl., München 2014.Google Scholar
  56. Lippold, D. (2015a): Die Marketing-Gleichung. Einführung in das prozess- und wertorientierte Marketingmanagement, 2. Aufl., Berlin/Boston 2015.Google Scholar
  57. Lippold, D. (2015d): Einführung in die Marketing-Gleichung, Wiesbaden 2015.Google Scholar
  58. Lippold, D. (2017): Marktorientierte Unternehmensführung und Digitalisierung. Management im digitalen Wandel, Berlin/Boston 2017.Google Scholar
  59. MARKETING.CH – Das Schweizer Fachportal für Marketing. URL: http://www.marketing.ch/wissen/suchmaschinenmarketing/textanzeigen.asp
  60. Meffert, H. (1998): Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele, 8. Aufl., Wiesbaden 1998.Google Scholar
  61. Meffert, H./Burmann, C./Kirchgeorg, M. (Meffert et al. 2008): Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele, 10. Aufl., Wiesbaden 2008.Google Scholar
  62. Mühlenhoff, M./Hedel, L. (2014): Internet als Marketinginstrument – Werbeorientierte Kommunikationspolitik im digitalen Zeitalter, in: HOLLAND, H. (Hrsg.): Digitales Dialogmarketing. Grundlagen, Strategien, Instrumente, Wiesbaden 2014, S. 517-535.Google Scholar
  63. Müller, W. (1995): Geschäftsfeldplanung, in: TIETZ, B. (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, 2. Aufl., Stuttgart 1995, Sp. 760-785.Google Scholar
  64. Müller-Stewens, G./Lechner, C. (2001): Strategisches Management. Wie strategische Initiativen zum Wandel führen, Stuttgart 2001.Google Scholar
  65. Niedereichholz, C. (2010): Unternehmensberatung, Band 1, Beratungsmarketing und Auftragsakquisition, 5. Aufl., München 2010.Google Scholar
  66. Nissen, V./Kinne, S. (2008): IV- und Strategieberatung: eine Gegenüberstellung, in: LOOS, P./BREITNER, M./DEELMANN, T. (Hrsg.): IT-Beratung. Consulting zwischen Wissenschaft und Praxis, Berlin 2008, S. 89-106.Google Scholar
  67. Rapp, R. (2000): Customer Relationship Management. Das neue Konzept zur Revolutionierung der Kundenbeziehungen, Frankfurt/Main 2000.Google Scholar
  68. Reger, G. (2009): Innovationsmanagement – Change Management. Präsentationsvorlage Potsdam 12.12.2009.Google Scholar
  69. Roddewig, S. (2003): Website Marketing. So planen, finanzieren und realisieren Sie den Marketing- Erfolg Ihres Online-Auftritts, Braunschweig/Wiesbaden 2003.Google Scholar
  70. Schade, C. (2000): Marketing für Unternehmensberatung. Ein institutionenökonomischer Ansatz, 2. Aufl., Wiesbaden 2000.Google Scholar
  71. Schildhauer, T. (1992): Strategisches Softwaremarketing. Übersicht und Bewertung, Wiesbaden 1992.Google Scholar
  72. Schneider-Brodtmann, J. (2007): IT-Projekte mit System: Vertragsmanagement als Erfolgsfaktor, URL: http://www.ttr-gmbh.de/ttr/download/dokument/106601.pdf
  73. Schweiger, G./Schrattenecker, G. (2005): Marketing, 6. Aufl., Stuttgart 2005.Google Scholar
  74. Sebastian, K.-H./Maessen, A. (2003): Pricing-Strategie. Wege zur nachhaltigen Gewinnmaximierung, in: Preismanagement, hrsg. v. SIMON, KUCHER & PARTNERS, Bonn 2003.Google Scholar
  75. Simon, H. (1988): Management strategische Wettbewerbsvorteile, in: ZfB, 58. Jg. (1988). Heft 4, S. 461-480.Google Scholar
  76. Stauss, B. (2000): Perspektivenwandel: Vom Produktlebenszyklus zum Kundenbeziehungslebenszyklus, in Thexis 2/2000, S. 15-18.Google Scholar
  77. Strothmann, K.-H./Kliche, M. (1989): Innovationsmarketing. Markterschließung für Systeme der Bürokommunikation und Fertigungsautomation, Wiesbaden 1989.Google Scholar
  78. Szyperski, N./Winand, U. (1979): Duale Organisation. Ein Konzept zur organisatorischen Integration der strategischen Geschäftsfeldplanung, in: ZfbF-Kontaktstudium 31 (1979), S. 195-205.Google Scholar
  79. Tüschen, N. (1989): Unternehmensplanung in Softwarehäusern. Entwurf und Weiterentwicklung eines Bezugsrahmens auf der Basis empirischer Explorationen in Softwarehäusern in der Bundesrepublik Deutschland, Bergisch-Gladbach, Köln 1989.Google Scholar
  80. Unger, F./Durante, N.-V./Gabrys, E./Koch, R./Wailersbacher, R. (Unger et al. 2004): Mediaplanung. Methodische Grundlagen und praktische Anwendungen, 4. Aufl., Heidelberg 2004.Google Scholar
  81. Webster, F. E./wind, Y. (1972): Organizational Buying Behavior, Englewood Cliffs, N. J. 1972.Google Scholar
  82. Wind, Y./Cardozo, R.: Industrial Market Segmentation, in: IMM, 3 (1974), S. 153-166.Google Scholar
  83. Wirtz, B. W. (2009): Medien- und Internetmanagement, 6. Aufl., Wiesbaden 2009.Google Scholar
  84. Wirtz, B. W. (2013): Electronic Business, 4. Aufl., Wiesbaden 2013.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations