Skip to main content

Einstellungen zum Wohlfahrtsstaat in Österreich

Zusammenfassung

Die Absicherung gegen verschiedenste Lebensrisiken und die Sicherstellungen bzw. Verbesserung der Lebenssituation „schwächerer“ Bevölkerungsgruppen ist ein zentrales Merkmal europäischer „Wohlfahrtsstaaten“, wenngleich auch in unterschiedlicher Form und Intensität (Esping-Anderson 1990; Schmid 2010; Arts und Gelissen 2012). Obwohl bereits in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts von verschiedenen Positionen her kritisch diskutiert, ist der „Sozial- bzw. Wohlfahrtsstaat“ insbesondere seit den 1990er Jahren in die Schusslinie der Kritik geraten, sowohl in Europa insgesamt als auch in Österreich.

Ich danke Christine Stelzer-Orthofer und Dimitri Prandner (beide Universität Linz) für wertvolle Rückmeldungen und Anregungen.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-21081-6_19
  • Chapter length: 25 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   54.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-21081-6
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   69.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  • Alber, J. (1991). Sozialstaat/Wohlfahrtsstaat. In D. Nohlen (Hrsg.), Wörterbuch Staat und Politik (S. 637 – 645). München: Piper.

    Google Scholar 

  • Andreß, H.-J., Heien, T., & Hofäcker, D. (2001). Wozu brauchen wir noch den Sozialstaat ? Der deutsche Sozialstaat im Urteil seiner Bürger. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Andreß, H.-J., & Heien, T. (2001). Four Worlds of Welfare State Attitudes ? A Comparison of Germany, Norway, and the United States. European Sociological Review, 17 (4), 337 – 356.

    Google Scholar 

  • Arikan, G., & Ben-Nun Bloom, P. (2015). Social Values and Cross-National Differences in Attitudes towards Welfare. Political Studies, 63 (2), 431 – 448.

    Google Scholar 

  • Arts, W. A., & Gelissen, J. (2012). Models of the Welfare State. In F. G. Castles, S. Leibfried, J. Lewis, H. Obinger & C. Pierson (Hrsg.), The Oxford Handbook of The Welfare State (S. 569 – 583). Oxford: Oxford University Press.

    Google Scholar 

  • Bacher, J., & Stelzer-Orthofer, C. (1997). Das Ende des wohlfahrtsstaatlichen Konsenses ? Eine theoretische und empirische Annäherung. Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 26 (2), 165 – 178.

    Google Scholar 

  • Balkovic, M., Fink, M., & Niedermoser, K. (2013). Finanzierung des Sozialstaats. Skriptum von ÖGB/AK zu Sozialrecht SR 13.

    Google Scholar 

  • Baslevent, C., & Kirmanoglu, H. (2011). Discerning self-interested behaviour in attitudes towards welfare state responsibilities across Europe. International Journal of Social Welfare, 20, 344 – 352.

    Google Scholar 

  • Blekesaune, M., & Quadagno, J. (2003). Public Attitudes toward Welfare State Policies: A Comparative Analysis of 24 Nations. European Sociological Review, 19 (5), 415 – 427.

    Google Scholar 

  • Ervasti, H., Anderson, J., Fridberg, T., & Ringdal, K. (Hrsg.). (2012). The Future of the Welfare State: Social Policy Attitudes and Social Capital in Europe. Cheltenham: Edward Elgar Publishing.

    Google Scholar 

  • Esping-Andersen, G. (1990). The Three Worlds of Welfare Capitalism. Cambridge: University Press.

    Google Scholar 

  • Glatzer, W. (2009). Akzeptanz des Sozialstaates in der Bevölkerung. In Friedrich Ebert Stiftung (Hrsg.), Zukunft des Sozialstaates – Sozialpolitik. WISO Diskurs Nov. 2007. library.fes.de/pdf-files/wiso/05033.pdf. Zugegriffen am 3. Januar 2018.

  • Grausgruber, A. (2005). Mehr privat – weniger Staat ? Zur Akzeptanz des Wohlfahrtsstaats in Österreich. In W. Schulz, M. Haller, A. Grausgruber (Hrsg.), Österreich in der Jahrhundertwende. Gesellschaftliche Werthaltungen und Lebensqualität 1986 – 2004 (S. 461 – 486). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Grausgruber, A. (2014). Gesellschaftliche Einstellungen zum Wohlfahrtsstaat. In N. Dimmel, M. Schenk, C. Stelzer-Orthofer (Hrsg.), Handbuch der Armut in Österreich (S. 894 – 905), Innsbruck, Wien, Bozen: Studienverlag.

    Google Scholar 

  • Haller, M. (1987). Gesellschaftliche Gleichheit als Grundwert des Wohlfahrtsstaates ? Die Wahrnehmung und Bewertung unterschiedlicher Formen sozialer Ungleichheit. In M. Haller & K. Holm (Hrsg.), Werthaltungen und Lebensformen in Österreich. Ergebnisse des sozialen Surveys 1986 (S. 141 – 190). München: Oldenbourg.

    Google Scholar 

  • Haller, M. (1996). Einstellungen zur sozialen Ungleichheit im internationalen Vergleich. In M. Haller, K. Holm, K. M. Müller, W. Schulz & E. Cyba (Hrsg.), Österreich im Wandel. Werte, Lebensformen und Lebensqualität 1986 – 1993 (S. 188 – 220). München: Oldenbourg.

    Google Scholar 

  • Himmelsheim-Doß, D. (2016). Kriminalitätsfurcht in Deutschland. ISI Informationsdienst Soziale Indikatoren, 55, 6 – 11.

    Google Scholar 

  • Kohl, J. (2013). Hohe Akzeptanz der Wohlfahrtsstaatlichkeit trotz kritischer Leistungsbewertung. ISI Informationsdienst Soziale Indikatoren, 50, 1 – 7.

    Google Scholar 

  • Kulin, J., & Svallfors, S. (2013). Class, Values, and Attitudes Towards Redistribution: A European Comparison. European Sociological Review, 29 (2), 155 – 167.

    Google Scholar 

  • Kulin, J., & Meulemann, B. (2015). Human Values and Welfare State Support in Europe: An East-West Divide ? European Sociological Review, 31 (4), 418 – 432.

    Google Scholar 

  • Kumlin, S. (2009). The Welfare State: Values, Policy, Preferences, and Performance Evaluations. In R. Dalton, H.-D. Klingemann (Hrsg.), The Oxford Handbook of Political Behavior (S. 362 – 382). Oxford: University Press.

    Google Scholar 

  • Krömmelbein, S., Bieräugl, R., Nüchter, O., Glatzer, W., & Schmid, A. (2007). Einstellungen zum Sozialstaat. Repräsentative Querschnittsuntersuchung zu grundsätzlichen gesundheits- und sozialpolitischen Einstellungen in der Bevölkerung Deutschlands 2005. Opladen: Budrich.

    Google Scholar 

  • Lessenich, S. (2013). Die Neuerfindung des Sozialen. Der Sozialstaat im flexiblen Kapitalismus. 3. Aufl. Bielefeld: transcript.

    Google Scholar 

  • Linos, K., & West, M. (2003). Self-interest, Social Beliefs, and Attitudes to Redistribution. Re-adressing the Issue of Cross-national Variation. European Sociological Review, 19 (4), 393 – 409.

    Google Scholar 

  • Naumann, E., Buss, C., & Bähr, J. (2016). How Unemployment Experience Affects Support for Welfare State: A Real Panel Approach. European Sociological Review, 32 (1), 81 – 92.

    Google Scholar 

  • Nüchter, O., Bieräugel, R., Schipperges, F., Glatzer, W., & Schmid, A. (2008). Einstellungen zum Sozialstaat II. Akzeptanz der sozialen Sicherung und der Reform der Renten- und Pflegeversicherung 2006, Frankfurter Reihe „Sozialpolitik und Sozialstruktur“ Band 2. Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich.

    Google Scholar 

  • Nüchter, O., Bieräugel, R., Schipperges, F., Glatzer, W., & Schmid, A. (2009). Einstellungen zum Sozialstaat III. Sechs Fragen zur Akzeptanz der sozialen Sicherung in der Bevölkerung, Frankfurter Reihe „Sozialpolitik und Sozialstruktur“ Band 4. Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich.

    Google Scholar 

  • Nüchter, O., Bieräugel, R., Glatzer, W., & Schmid, A. (2010). Der Sozialstaat im Urteil der Bevölkerung, Frankfurter Reihe „Sozialpolitik und Sozialstruktur“ Band 5. Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich.

    Google Scholar 

  • Obinger, H., & Tálos, E. (2006). Sozialstaat zwischen Kontinuität und Umbau: eine Bilanz der ÖVP/FPÖ/BZÖ-Koalition. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

  • Obinger, H. (2014). Lange Entwicklungslinien des Sozialstaates. Soziale Sicherheit, 1, 33 – 41.

    Google Scholar 

  • Oorschot, W. v. (2006). Making the difference in social Europe: deservingness perceptions among citizens of European welfare states. Journal of European Social Policy, 16 (1), 23 – 42.

    Google Scholar 

  • Oorschot, W. v., Reeskens, T., & Meulemann, B. (2012). Popular perceptions of welfare state consequences: A multilevel, cross-national analysis of 25 European countries. Journal of European Social Policy, 22 (2), 181 – 197.

    Google Scholar 

  • Raubal, O. (1987). Erwartungen und Ansprüche an Staat und Regierung. In M. Haller & K. Holm (Hrsg.), Werthaltungen und Lebensformen in Österreich. Ergebnisse des sozialen Surveys 1986 (S. 217 – 248). München: Oldenbourg.

    Google Scholar 

  • Roller, E. (1992). Einstellungen der Bürger zum Wohlfahrtsstaat der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.

    Google Scholar 

  • Roller, E. (2002). Erosion des sozialstaatlichen Konsenses und die Entstehung einer neuen Konfliktlinie in Deutschland ? Aus Politik und Zeitgeschichte, B29-30, 13 – 19.

    Google Scholar 

  • Roosma, F., Gelissen, J., & Oorschot, W. v. (2013). The Multidimensionality of Welfare State Attitudes: A European Cross-Nationale Study. Social Indicators Research, 113, 235 – 255.

    Google Scholar 

  • Schmid, J. (2010). Wohlfahrtsstaaten im Vergleich. Soziale Sicherung in Europa: Organisation, Finanzierung, Leistungen und Probleme. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Schwartz, S. H., Capara, G. V., & Vecchioni, M. (2010). Basic Personal Values, Core Political Values, and Voting: A longitudinal Analysis. Political Psychology, 31 (3), 421 – 452.

    Google Scholar 

  • Scheuer, A. (2012). Breite Zustimmung für das europäische Modell eines starken Sozialstaats. ISI Informationsdienst Soziale Indikatoren, 47, 12 – 15.

    Google Scholar 

  • Steiner, H. (2017). 11. Sozialausgaben in Österreich S. 154 – 178. In Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (Hrsg.), https://www.sozialministerium.at/cms/site/attachments/7/8/5/CH3434/CMS1485874833399/sozialbericht2016_kapitel11.pdf. Zugegriffen 3. Januar 2018.

  • Svallfors, S. (Hrsg.). (2012). Contested Welfare States. Welfare Attitudes in Europe and Beyond. Stanford: Stanford University Press.

    Google Scholar 

  • Svallfors, S. (2012a). Welfare States and Welfare Attitudes. In S. Svallfors (Hrsg.), Contested Welfare States. Welfare Attitudes in Europe and Beyond (S. 1 – 24). Stanford: Stanford University Press.

    Google Scholar 

  • Svallfors, S. (2012b). Public Attitudes. In F. G. Castles, S. Leibfried, J. Lewis, H. Obinger & C. Pierson (Hrsg.), The Oxford Handbook of The Welfare State (S. 241 – 251). Oxford: Oxford University Press.

    Google Scholar 

  • Tàlos, E. (2006). Sozialpolitik. Zwischen Expansion und Restriktion. In H. Dachs, P. Gerlich & H. Gottweiss (Hrsg.), Politik in Österreich (S. 624 – 636). Wien: Manz.

    Google Scholar 

  • Ullrich, C. G. (2008). Die Akzeptanz des Wohlfahrtsstaates. Präferenzen, Konflikte, Deutungsmuster. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Alfred Grausgruber .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2019 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Grausgruber, A. (2019). Einstellungen zum Wohlfahrtsstaat in Österreich. In: Bacher, J., Grausgruber, A., Haller, M., Höllinger, F., Prandner, D., Verwiebe, R. (eds) Sozialstruktur und Wertewandel in Österreich. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-21081-6_19

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-21081-6_19

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-21080-9

  • Online ISBN: 978-3-658-21081-6

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)