Advertisement

Feldforschungszugang als Herausforderung der interkulturellen Fallstudien am Beispiel deutschukrainischer Wirtschaftskommunikation

Chapter

Zusammenfassung

Der Zugang zum interkulturellen Forschungsfeld als ein schwieriges Unterfangen wird in jeder empirischen Arbeit zwar methodisch mitreflektiert, eine gesonderte Aufmerksamkeit hat dieser „methodische Unterpunkt“ bisher jedoch selten genossen. Inzwischen erschien 2015 der Band von Poferl/Reichertz „Wege ins Feld“, in dem methodologische Aspekte des Feldzugangs sehr ausführlich und multiperspektivisch beleuchtet wurden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bergmann, Jörg (1987): Klatsch. Zur Sozialform der diskreten Indiskretion. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  2. Birkner, Karin (2002): Ost- und Westdeutsche im Bewerbungsgespräch: Ein Fall von Interkultureller Kommunikation? In: Helga Kotthoff (Hrsg.), 301 – 331.Google Scholar
  3. Boldt, Thea D. (2012): Die stille Integration. Identitätskonstruktionen von polnischen Migranten in Deutschland. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  4. Bourdieu, Pierre (1997): Die verborgenen Mechanismen der Macht. Schriften zu Politik& Kultur 1. Hamburg: VSA-Verlag.Google Scholar
  5. Breuer, Franz (1998): Qualitative Psychologie. Grundlagen, Methoden und Anwendungen eines Forschungsstils. Wiesbaden: VS. URL: http://www.qualitative-forschung.de/information/publikation/modelle/breuer/ (letzter Zugriff am 11. 12. 2017).
  6. Brown, Penelope/Levinson, Stephen (1978): Universals in language usage: Politeness phenomena. In: E. N. Goody (ed.), 56 – 289.Google Scholar
  7. Brown, Penelope/Levinson, Stephen (1987): Politeness: Some Universals in Language Usage. Cambridge.Google Scholar
  8. Diop, Moustapha Thioune (2017): Entwicklungspolitik und Partizipation in Senegal. Bilaterale Mikrokreditfinanzprogramme zur Wirtschaftsförderung: und Armutsbekämpfung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  9. Dreher, Jochen (2005): Interkulturelle Arbeitswelten. Produktion und Management bei DaimlerChrysler. Frankfurt a.M/New York: Campus.Google Scholar
  10. Foucault, Michel (1978): Von der Subversion des Wissens. Frankfurt a. M./Berlin/Wien: Ullstein.Google Scholar
  11. Fuchs, Peter (1995): Westöstlicher Divan. Zweischneidige Beobachtungen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Geertz, Clifford (1987): Dichte Beschreibung: Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. 12. Auflage. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Girtler, Ronald (2001): Methoden der Feldforschung. Wien/Köln/Weimar: Böhlau Verlag.Google Scholar
  14. Girtler, Ronald (2002): Feldforschung. In: Endruweit/Trommsdorf (Hg.): Wörterbuch der Soziologie, 152 – 155.Google Scholar
  15. Heeg, Paul (1998): Informative Forschungsaktionen. In: Franz Breuer (Hrsg.), 41 – 60.Google Scholar
  16. Held, Gudrun (1995): Verbale Höflichkeit. Studien zur linguistischen Theoriebildung und empirische Untersuchung zum Sprachverhalten französischer und italienischer Jugendlicher in Bitt- und Dankessituationen. Tübingen: Narr.Google Scholar
  17. Honer, Anne (1993): Lebensweltliche Ethnographie. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  18. Honer, Anne (2011): Kleine Leiblichkeiten. Erkundungen in Lebenswelten. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  19. Kappel, Guido/Rathmayr, Renate/Diehl-Zelonkina, Nina (1994): Verhandeln mit Russen (Gesprächs- und Verhaltensstrategien für die interkulturelle Geschäftspraxis) Wien: Service Fachverlag.Google Scholar
  20. Kaufmann, Jean-Claude (1999): Das verstehende Interview. Theorie und Praxis. Konstanz: UVK.Google Scholar
  21. Kelle, Udo/Kluge, Susanne (1999): Vom Einzelfall zum Typus. Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung. Opladen: Leske&Budrich.Google Scholar
  22. Kotthoff, Helga (2002): Kultur(en) im Gespräch. Einleitung zu: Kotthoff (Hg.) (2002), 7 – 23Google Scholar
  23. Kotthoff, Helga (Hg.) (2002): Kultur(en) im Gespräch. Tübingen: Narr.Google Scholar
  24. Kuybida, Roman (2017): Umsetzung der Justizreform in der Ukraine: Fortschritt oder verpasste Chance? In: Ukraine-Analysen 191 vom 15. 11. 2017. URL: http://www.laenderanalysen.de/ukraine. (letzter Zugriff am 11. 12. 2017).
  25. Laatz, Wilfried (1993): Empirische Methoden. Ein Lehrbuch für Sozialwissenschaftler. Thun/Frankfurt a. M.: Verlag Harri Deutsch.Google Scholar
  26. Leontiy, Halyna (2010): Das würde ein normaler Deutscher niemals verstehen und auch nicht akzeptieren“. Zur Konstruktion von Normen in interkulturellen Geschäftsprozessen am Beispiel eines Interviews mit einer deutschen Managerin in der Ukraine. In: Gesine Drews-Sylla/Dütschke, Elisabeth/Leontiy, Halyna/Polledri, Elena. „Konstruierte Norm[alität][en] – normale Abweichung[en]“. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  27. Leontiy, Halyna (2009): Deutsch-ukrainische Wirtschaftskommunikation. Ethnographisch-gesprächsanalytische Fallstudien. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  28. Leontij, Galina (2005): Gender im (inter)kulturellen beruflichen Handlungsraum. Wechselseitige Wahrnehmungen und kommunikative Konstruktion des sozialen Geschlechts im deutsch-ukrainischen Arbeitskontext. Eine Interviewanalyse. In: Sibel Vurgun (Hrsg.): Gender und Raum. Ein transdisziplinärer Sammelband, einschließlich der Tagungsdokumentation der 11. Wissenschaftlerinnen-Werkstatt der Hans-Böckler-Stiftung. Düsseldorf: Edition der Hans-Böckler-Stiftung, 93 – 137.Google Scholar
  29. Leontij, Galina (2003): Gender als Faktor in der interkulturellen Wirtschaftskommunikation am Beispiel deutsch-ukrainischen Joint-Ventures in Kiew. In: Alice Pechriggl/Marlen Bidwell-Steiner (Hg.): Brüche. Geschlecht. Gesellschaft. Gender Studies zwischen Ost und West. Materialien zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft. Bildungsministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Österreich, 241 – 311.Google Scholar
  30. Lüders, Christian/Meuser, M. (1997): Deutungsmusteranalyse. In: Ronald Hitzler/Anne Honer (Hrsg.): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Opladen: Leske&Budrich, 57 – 79.Google Scholar
  31. Malinowski, Bronislaw Kaspar (1922): Argonauts of the Western Pacific. An Account of Native Enterprise and Adventure in the Archipelagos of Melanesian Guinea. London: Routledge and Kegan Paul.CrossRefGoogle Scholar
  32. Malinowski, Bronislaw Kaspar (1979): Argonauten des westlichen Pazifik. Frankfurt a. M.: Syndikat.Google Scholar
  33. Poferl, Angelika/Reichertz, Jo (Hrsg.): Wege ins Feld. Methodologische Aspekte des Feldzugangs. Essen: Oldib.Google Scholar
  34. Reichertz, Jo (2015): Beziehungsaufbau ist der Schlüssel – nicht nur beim Feldeinstieg. Norbert Schröer zum 60. Geburtstag. In: Angelika Poferl/Reichertz, Jo (Hrsg.): Wege ins Feld. Methodologische Aspekte des Feldzugangs. Essen: Oldib, 12 – 29.Google Scholar
  35. Schröer, Norbert (2002): Verfehlte Verständigung? Kommunikationssoziologische Fallstudie zur interkulturellen Kommunikation. Konstanz: UVK.Google Scholar
  36. Schulze, Rainer (1984): Höflichkeit im Englischen. Zur linguistischen Beschreibung und Analyse von Alltagsgesprächen. Tübingen: Narr.Google Scholar
  37. Shimada, Shingo (1994): Grenzgänge – Fremdgänge. Japan und Europa im Kulturvergleich. Frankfurt, New York: Campus.Google Scholar
  38. Soeffner, Hans-Georg/Hitzler, Ronald (1994): Hermeneutik als Haltung und Handlung. Über methodisch kontrolliertes Verstehen. In: Norbert Schröer (Hg.): Interpretative Sozialforschung. Auf dem Wege zu einer hermeneutischen Wissenssoziologie. Opladen, 28 – 55.Google Scholar
  39. Soeffner, Hans-Georg/Raab, Jürgen (2003): Kultur und Auslegung der Kultur. Kultursoziologie als sozialwissenschaftliche Hermeneutik. In: Friedrich Jaeger et. all. (Hg.): Handbuch der Kulturwissenschaft, Bd. 2: Paradigmen und Disziplinen. Stuttgart/Weimar: Metzler.Google Scholar
  40. Soeffner, Hans-Georg (2003): Die Perspektive der Kultursoziologie. In: Klaus E. Müller (Hg.): Phänomen Kultur. Perspektive und Aufgaben der Kulturwissenschaften. Bielefeld: Transcript, 171 – 194.Google Scholar
  41. Soeffner, Hans-Georg (2004): Auslegung des Alltags – Der Alltag der Auslegung. 2., durchgesehene und ergänzte Auflage. Konstanz: UVK.Google Scholar
  42. Soeffner, Hans-Georg (2004a): Alltagsverstand und Wissenschaft. Anmerkungen zu einem alltäglichen Mißverständnis von Wissenschaft. In: (Ders.): Auslegung des Alltags – Der Alltag der Auslegung, 15 – 60.Google Scholar
  43. Soeffner, Hans-Georg (2004b): Prämissen einer sozialwissenschaftlichen Hermeneutik. In: (Ders.): Auslegung des Alltags – Der Alltag der Auslegung, 78 – 113.Google Scholar
  44. Strauss, Anselm (1994): Grundlagen qualitativer Sozialforschung. München: FinkGoogle Scholar
  45. Strauss, Anselm/Corbin, Juliet (1996): Grounded Theory: Grundlagen Qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Beltz Psychologie Verlags Union.Google Scholar
  46. Tannen, Deborah (1989): Talking voices. Repetition, dialogue, and imagery in conversational discourse. Cambringe University Press.Google Scholar
  47. Ullrich, Carsten G. (1999): Deutungsmusteranalyse und diskursives Interview. In: Zeitschrift für Soziologie 28, 6, 429 – 447.Google Scholar
  48. Vogelgesang, Waldemar (2008): Jugendliche Aussiedler. Zwischen Entwurzelung, Ausgrenzung und Integration. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  49. Wolff, Stephan (1992): Die Anatomie der Dichten Beschreibung. Clifford Geertz als Autor. In: Joachim Mattes (Hrsg.): Zwischen den Kulturen? Soziale Welt, Sonderband 8. Göttingen: Otto Schwartz&Co, 339 – 361.Google Scholar
  50. Zorzi, Olaf (1999): Gaijin, Manager, Schattenspieler. Eine Ethnographie Schweizer Expatriates in Japan (Dissertation). Bamberg. Difo-Druck OHG.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations