Advertisement

Interkulturalität als Thema und Aufgabe in der Lehre

Chapter
  • 2.2k Downloads

Zusammenfassung

Obwohl moralisierend formuliert („Sünde“), spricht dieser Satz doch die Grundvoraussetzung interkultureller Kommunikation (IK) aus: Die Anderen sollen als ganze Menschen wahrgenommen und behandelt werden, und der leichteste Weg dahin führt darüber, sich mit dem zu beschäftigen, was sie in ihrem Leben bewegt (sei es negativ, wie Probleme und Schmerzen, oder positiv, wie schöne Erlebnisse und Freude). Das Geheimnis der interkulturellen Kommunikation ist somit Anthropologie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Antweiler, Christoph (1998): Ethnozentrismus im interkulturellen Umgang – Theorien und Befunde im Überblick. In: Eckert, Roland (Hrsg.): Wiederkehr des „Volksgeistes“ ? Ethnizität, Konflikt und politische Bewältigung. Opladen: Leske + Budrich. 19 – 81CrossRefGoogle Scholar
  2. Berry, John W. (1990): Psychology of Acculturation. In: Brislin, Richard W. (ed.): Applied Cross-cultural Psychology. Newbury Park. 232 – 53Google Scholar
  3. Bhabha, Homi K. (1994): The Location of Culture. London: SageGoogle Scholar
  4. Ette, Ottmar (1998): Mit Worten des Anderen. In: Armbruster, Claudius/Hopfe, Karin (Hrsg.): Horizont-Verschiebungen. Interkulturelles Verstehen und Heterogenität in der Romania. Tübingen: Günter Narr Verlag. 13 – 33Google Scholar
  5. Hobsbawm, Eric/Ranger, Terence (ed.) (1983): The Invention of Traditions. Cambridge: University PressGoogle Scholar
  6. Huntington, Samuel (1993): The Clash of Civilizations ? In: Foreign Affairs (Nr. 3) 72/1993. 22 – 49CrossRefGoogle Scholar
  7. Kuhn, Michael/Weidemann, Doris (Hrsg.) (2009): Internationalization of the Social Sciences. Bielefeld: transcriptGoogle Scholar
  8. Loenhoff, Jens (2009): Kommunikation und Verstehen im interkulturellen Kontext. Verständnisse und Vorverständnisse. In: Rehbein, Boike/Saalmann, Gernot (Hrsg.): Verstehen. Konstanz: UVK. 151 – 69Google Scholar
  9. Mall, Ram A. (1997): Die Morphologie einer Weltkultur. In: Senghas, Dieter (Hrsg.): Frieden machen. Frankfurt: Suhrkamp. 314 – 23Google Scholar
  10. Nafisi, Azar (2003): Reading Lolita in Teheran. A Memoir in Books. London: Random HouseGoogle Scholar
  11. Oberg, Kalervo (1960): Culture Shock. In: Practical Anthropology 7/1960. 177 – 82Google Scholar
  12. Plessner, Helmuth (1928): Die Stufen des Organischen und der Mensch. Einleitung in die Philosophische Anthropologie. Berlin: de GruyterGoogle Scholar
  13. Rehbein, Boike/Saalmann, Gernot (2009): Habitus. In: Fröhlich, Gerhard/Rehbein, Boike (Hrsg.): Bourdieu-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: Metzler. 110 – 18.Google Scholar
  14. Saalmann, Gernot (2005): Fremdes Verstehen. Das Problem des Fremdverstehens vom Standpunkt einer „metadisziplinären“ Kulturanthropologie. Aachen: ShakerGoogle Scholar
  15. Saalmann, Gernot (2009a): Verstehen können und verstehen wollen. In: Rehbein, Boike/Saalmann, Gernot (Hrsg.): Verstehen. Konstanz: UVK. 185 – 92Google Scholar
  16. Saalmann, Gernot (2009b): Tendenzen der kulturellen Globalisierung in Indien. In: Rehbein, Boike/West, Klaus-G. (Hrsg.): Globale Rekonfigurationen von Arbeit und Kommunikation. Konstanz: UVK. 131 – 46Google Scholar
  17. Saalmann, Gernot (2012): Zur Zukunftsgenese in Bourdieus Theorie der Praxis. In: Tiberius, Victor (Hrsg.): Zukunftsgenese. Theorien des zukünftigen Wandels. Wiesbaden: VS Verlag. 199 – 210CrossRefGoogle Scholar
  18. Schröer, Norbert (2009): Hermeneutic Sociology of Knowledge for Intercultural Understanding. In: Forum Qualitative Sozialforschung 10/2009. Art. 40. (www.qualitative-research.net/fqs)
  19. Shimada, Shingo (2007): Kulturelle Differenz und Probleme der Übersetzung. In: Dreher, Jochen/Stegmaier, Peter (Hrsg.): Zur Unüberwindbarkeit kultureller Differenz. Grundlagentheoretische Reflexionen. Bielefeld: transcript. 113 – 27Google Scholar
  20. Spencer-Oatey, Helen/Franklin, Peter (2009): Intercultural Interaction. A Multidisciplinary Approach to Intercultural Communication. Houndmills: PalgraveGoogle Scholar
  21. Srubar, Ilja (2007): Transdifferenz, Kulturhermeneutik und alltägliches Übersetzen: Die soziologische Perspektive. In: Dreher, Jochen/Stegmaier, Peter (Hrsg.): Zur Unüberwindbarkeit kultureller Differenz. Grundlagentheoretische Reflexionen. Bielefeld: transcript. 42 – 63Google Scholar
  22. Thomas, Alexander (2003): Interkulturelle Kompetenz. Grundlagen, Probleme und Konzepte. In: Erwägen, Wissen, Ethik 14/2003. 137 – 50Google Scholar
  23. Weber, Max (1922): Wirtschaft und Gesellschaft. Tübingen: MohrGoogle Scholar
  24. Weidemann, Arne (2010): Touristische Begegnungen aus der Perspektive einer Psychologie interkulturellen Handelns. In: Casper-Hehne, Hiltraud/Gupte, Niteen (Hrsg.): Kommunikation über Grenzen. Aktuelle Ansätze zur interkulturellen Verständigung. Göttingen. 103 – 35Google Scholar
  25. Welsch, Wolfgang (1997): Transkulturalität. Zur veränderten Verfassung heutiger Kulturen. In: Schneider, Irmela/Thomsen, Christian W. (Hrsg.): Hybridkultur. Medien, Netze, Künste. Köln: Wienand. 67 – 90Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Albert-Ludwigs-Universität FreiburgFreiburgDeutschland

Personalised recommendations