Advertisement

Die hermeneutische Interpretation multisprachlicher Daten in transnationalen Forschungskontexten

Chapter
  • 2.2k Downloads

Zusammenfassung

Sozialforschung kann sich der Transnationalisierung ihrer Forschungsgegenstände und Arbeitskontexte nicht entziehen. Man kann der Befremdung des eigenen Verstehens schon nicht ausweichen, wenn man sich in Forschungskontexten bewegt, in deren Orientierungsrahmen man bereits einsozialisiert ist, um überhaupt wissenschaftlich relevante Aussagen über alltägliche Plausibilitäten und Selbstverständlichkeiten hinaus machen zu können. Wenn man sprachlich, kulturell oder geografisch „fremdgehen“ muss, um ins Forschungsfeld bzw. an die zu Interviewenden heran zu kommen, kann man der Verstehensbefremdung außerdem auf Grund der zu bewältigenden Kulturdifferenzen erst recht nicht entkommen (außer man trüge die von zu Hause gewohnten Deutungsmuster unreflektiert und wie eine Imprägnierung gegen die Andersartigkeiten der fremden Welt mit sich herum).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dreher, Jochen (2005): Interkulturelle Arbeitswelten. Produktion und Management bei DaimlerChrysler. Frankfurt am Main/New York: CampusGoogle Scholar
  2. Dreher, Jochen/Stegmaier, Peter (2007): Einleitende Bemerkungen: ‚Kulturelle Differenz‘ aus wissenssoziologischer Sicht. In: Dreher, Jochen/Stegmaier, Peter (Hrsg.): Die Unüberwindbarkeit kultureller Differenz. Grundlagentheoretische Reflexionen. Bielefeld: transcript. 7 – 20Google Scholar
  3. Eberle, Thomas Samuel (2007): Unter Aborigines: Reflexionen über eine exotische Fremdheitserfahrung. In: Dreher, Jochen/Stegmaier, Peter (Hrsg.): Die Unüberwindbarkeit kultureller Differenz. Grundlagentheoretische Reflexionen. Bielefeld: transcript. 235 – 268Google Scholar
  4. Eberle, Thomas Samuel (1984): Sinnkonstitution in Alltag und Wissenschaft. Bern: HauptGoogle Scholar
  5. Fisher, Eric (2005): Lessons learned from the Ethical, Legal and Social Implications programme (ELSI): Planning societal implications research for the National Nanotechnology Program. In: Technology in Society. 27. Jg. 321 – 328Google Scholar
  6. Göttlich, Andreas/Seebald, Gerd/Weyand, Jan (2011): Einleitung der Herausgeber. In: Schütz, Alfred (Hrsg.): Relevanz und Handeln 2. Gesellschaftliches Wissen und politisches Handeln – Alfred Schütz Werkausgabe Band VI.2 (hgg. v. Andreas Göttlich, Gerd Seebald, Jan Weyand). Konstanz: UVK. 7 – 54Google Scholar
  7. Hackett, Edward J./Amsterdamska, Olga/Lynch, Michael/Wajcman, Judy (Hrsg.) (2008): The Handbook of Science and Technology Studies. Cambridge/Mass.: MIT PressGoogle Scholar
  8. Hitzler, Ronald/Honer, Anne (Hrsg.) (1997): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  9. Hitzler, Ronald (1991): Dummheit als Methode. Eine dramatologische Textinterpretation. In: Garz, Detlef/Kraimer, Klaus (Hrsg.): Qualitativ-empirische Sozialforschung. Konzepte, Methoden, Analysen. Opladen: Westdeutscher. 259 – 318CrossRefGoogle Scholar
  10. Honer, Anne (1993): Lebensweltliche Ethnographie. Ein explorativ-interpretativer Forschungsansatz am Beispiel von Heimwerker-Wissen. Wiesbaden: DUVCrossRefGoogle Scholar
  11. Inhetveen, Katharina (2012): Translation Challenges: Qualitative Interviewing in a Multi-Lingual Field. In: Qualitative Sociology Review, VIII. Jg., H. 2. www.qualitativesociologyreview.org/ENG/Volume22/QSR_8_2_Inhetveen.pdf. [13. 09. 2012]
  12. Knoblauch, Hubert (2007): Kultur, die soziale Konstruktion, das Fremde und das Andere. In: Stegmaier, Peter/Dreher, Jochen (Hrsg.): Die Unüberwindbarkeit kultureller Differenz. Grundlagentheoretische Reflexionen. Bielefeld: transcript. 21 – 42Google Scholar
  13. Knoblauch, Hubert/Schnettler, Bernt (2004): „Postsozialität“, Alterität und Alienität. In: Michael, Schetsche (Hrsg.): Der maximale Fremde. Begegnungen mit den Nichtmitmenschlichen und die Grenzen des Verstehens. Würzburg: Ergon. 23 – 41Google Scholar
  14. Kurt, Ronald (2009): Indien und Europa. Ein kultur- und musiksoziologischer Verstehensversuch. Bielefeld: transcriptGoogle Scholar
  15. Kurt, Ronald (2004): Hermeneutik – Eine sozialwissenschaftliche Einführung. Konstanz: UVK/UTBGoogle Scholar
  16. Luckmann, Thomas (1980): Philosophie, Sozialwissenschaft und Alltagsleben. In: Luckmann, Thomas (Hrsg.): Lebenswelt und Gesellschaft. Grundstrukturen und geschichtliche Wandlungen. Paderborn: Schöningh. 56 – 92Google Scholar
  17. Luckmann, Thomas/Luckmann, Benita (1979): Wissen und Vorurteil. Kurseinheit I: Erfahrung und Alltag; Kurseinheit II: Funktionen und Auswirkungen. Hagen: FernuniversitätGoogle Scholar
  18. Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. Zwei Teilbände. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  19. Marquard, Otto (1991): Frage nach der Frage, auf die die Hermeneutik die Antwort ist. In: ders., Abschied vom Prinzipiellen. Stuttgart: Reklam. 117 – 146Google Scholar
  20. Mittelstraß, Jürgen (2005): Methodische Transdisziplinarität. In: Technikfolgenabschätzung. Theorie und Praxis, 14. Jg., H. 2. 18 – 23Google Scholar
  21. Ouborg, N. Joop (2009): Two-way communication between genomics and society. In: EMBO reports 10. Jg. 420 – 423Google Scholar
  22. Ouborg, Joop N./Vriezen, Wim H. (2006): An ecologist’s guide to ecogenomics. In: Journal of Ecology, 95. Jg., H. 1. 8 – 16CrossRefGoogle Scholar
  23. Przyborski, Aglaja/Wohlrab-Sahr, Monika (2008): Qualitative Sozialforschung. Ein Arbeitsbuch. München: OldenbourgGoogle Scholar
  24. Reichertz, Jo (1996): Lassen sich qualitative Interviews hermeneutisch interpretieren? In: Strobl, Rainer/Böttger, Andreas (Hrsg.): Wahre Geschichten? Zur Theorie und Praxis qualitativer Interviews. Baden-Baden: Nomos. 77 – 92Google Scholar
  25. Schröer, Norbert (2009): Interkulturelle Kommunikation – Einführung. Essen: OldibGoogle Scholar
  26. Schröer, Norbert (2003): Verfehlte Verständigung? Kommunikationssoziologische Fallstudie zur interkulturellen Kommunikation. Konstanz: UVKGoogle Scholar
  27. Schütz, Alfred (2011): Der Fremde. Ein sozialpsychologischer Versuch. In: Schütz, Alfred (Hrsg.): Relevanz und Handeln 2. Gesellschaftliches Wissen und politisches Handeln – Alfred Schütz Werkausgabe Band VI.2 (hgg. v. Andreas Göttlich, Gerd Seebald, Jan Weyand). Konstanz: UVK. 59 – 74Google Scholar
  28. Schütz, Alfred (2004a): Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Eine Einleitung in die verstehende Soziologie – Alfred Schütz Werkausgabe Band II (hgg. v. Martin Endress und Joachim Renn). Konstanz: UVKGoogle Scholar
  29. Schütz, Alfred (2004b): Relevanz und Handeln 1. Zur Phänomenologie des Alltagswissens – Alfred Schütz Werkausgabe Band VI.1 (hgg. v. Elisabeth List u. Mitarb. v. Cordula Schmeja-Herzog). Konstanz: UVKGoogle Scholar
  30. Schütz, Alfred (2003): Theorie der Lebenswelt 2. Die kommunikative Ordnung der Lebenswelt – Alfred Schütz Werkausgabe Band V.2 (hgg. v. Hubert Knoblauch, Ronald Kurt und Hans-Georg Soeffner). Konstanz: UVKGoogle Scholar
  31. Schütz, Alfred/Luckmann, Thomas (2003): Strukturen der Lebenswelt. Konstanz: UVK/UTBGoogle Scholar
  32. Schützeichel, Rainer (Hrsg.) (2007): Handbuch Wissenssoziologie und Wissensforschung. Konstanz: UVKGoogle Scholar
  33. Smits, Ruud E./Kuhlmann, Stefan/Shapira, Philip (Hrsg.) (2010): The theory and practice of innovation policy. An international handbook. Cheltenham: ElgarGoogle Scholar
  34. Soeffner, Hans-Georg (2000): Gesellschaft ohne Baldachin. Über die Labilität von Ordnungskonstruktionen. Weilerswist: VelbrückGoogle Scholar
  35. Srubar, Ilja (2007): Transdifferenz, Kulturhermeneutik und alltägliches Übersetzen: Die soziologische Perspektive. In: Stegmaier, Peter/Dreher, Jochen (Hrsg.): Die Unüberwindbarkeit kultureller Differenz. Grundlagentheoretische Reflexionen. Bielefeld: transcript. 43 – 63Google Scholar
  36. Srubar, Ilja (2005): Die pragmatische Lebenswelttheorie als Grundlage interkulturellen Vergleichs. In: Srubar, Ilja/Renn, Joachim/Wenzel, Ulrich (Hrsg.): Kulturen vergleichen. Sozial- und kulturwissenschaftliche Grundlagen und Kontroversen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 151 – 171CrossRefGoogle Scholar
  37. Stegmaier, Peter (2012): Phänomenologische und handlungstheoretische Reflektionen zum eigenen Jazzspiel als soziale Praxis. In: Dreher, Jochen (Hrsg.): Angewandte Phänomenologie. Zum Spannungsverhältnis von Konstruktion und Konstitution. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (im Druck)Google Scholar
  38. Stegmaier, Peter (2011): Grounded Research – Zur kontinuierlichen Emergenz der Forschungspraxis und ihrer Reflektion. Auf: Jahrestagung ‚Praxis der Qualitätssicherung – Qualitätssicherung der Praxis‘ der DGS-Sektion Methoden der qualitativen Sozialforschung. Tübingen (unveröff. Manuskript)Google Scholar
  39. Stegmaier, Peter (2009a): Wissen, was Recht ist. Richterliche Rechtspraxis aus wissenssoziologisch-ethnografischer Sicht. Wiesbaden: VSGoogle Scholar
  40. Stegmaier, Peter (2009b): The rock’n’ roll of knowledge co-production. EMBO reports. 10. Jg. 114–119CrossRefGoogle Scholar
  41. Stegmaier, Peter/Dreher, Jochen (Hrsg.) (2007): Die Unüberwindbarkeit kultureller Differenz. Grundlagentheoretische Reflexionen. Bielefeld: transcriptGoogle Scholar
  42. Yesley, Michael (2005): Bioethics and the ELSI program in the U.S. Paper given at the conference ‚Bioethics in the Context of Law, Morals and Culture‘. Berlin, 14 – 15 September 2005 (unveröff.)Google Scholar
  43. Zwart, Hub/Nelis, Annemiek (2009): What is ELSA Genomics? Profile and challenges of an emerging research practice. EMBO reports. 10. Jg. 540 – 544CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.University of TwenteEnschedeNiederlande

Personalised recommendations