Advertisement

Die E-Wertschöpfungsmatrix

  • Uwe Beyer
  • Kilian Nickel
  • Felix Hasenbeck
  • Alexander Zimmermann
Chapter

Zusammenfassung

Die E-Wertschöpfungsmatrix gibt an, welche Variablen eines bestimmten Aspekts Beiträge zur Realisierung von Teilwertschöpfungen liefern. Über diese Matrix wird die Wertschöpfungskomplexität definiert, die als Indikator für die Beherrschbarkeit und Veränderbarkeit eines Realen Systems dient.

Literatur

  1. 1.
    Wolfgang Domschke, Andreas Drexl, Robert Klein, and Armin Scholl. Einführung in Operations Research. Springer Gabler, 2015.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Uwe Beyer
    • 1
  • Kilian Nickel
    • 1
  • Felix Hasenbeck
    • 1
  • Alexander Zimmermann
    • 1
  1. 1.Fraunhofer IAISSankt AugustinDeutschland

Personalised recommendations