Advertisement

Natural Systems

  • Uwe Beyer
  • Kilian Nickel
  • Felix Hasenbeck
  • Alexander Zimmermann
Chapter

Zusammenfassung

Die menschgemachten Systeme sind eine Teilmenge der Natural Systems \(\Phi_{N}\), bei denen bestimmte Strukturmerkmale und Maßzahlen eingehalten werden. Deshalb erläutern wir im Folgenden zunächst die natürlichen Systeme. Diese enthalten Systemmodelle von Realen Systemen, die nicht von Menschen entworfen und gebaut worden sind. Dies umfasst insbesondere physikalische Systeme und damit u. a. solche, die Gegenstand der klassischen und relativistischen Mechanik, der Thermodynamik oder der Quantenmechanik sind, z. B. ein Billardspiel, Flugzeuge, das Wetter und Schwarze Löcher. Mit eingeschlossen sind damit auch die in den anderen Naturwissenschaften behandelten Systeme, da diese sich stets auf physikalische Gesetze gründen.

Literatur

  1. 1.
    Herbert B. Callen. Thermodynamics and an Introduction to Thermostatistics. Wiley Text Books, 1985.Google Scholar
  2. 2.
    Robert L. Devaney. An Introduction to Chaotic Dynamical Systems. Westview Press, 2003.Google Scholar
  3. 3.
    Hubert L. Dreyfus. What Computers still can’t do: A Critique of Artificial Reason. MIT Press, Cambridge, MA, USA, 1992.Google Scholar
  4. 4.
    Richard Phillips Feynman. QED: The strange theory of light and matter. Princeton University Press, 2006.Google Scholar
  5. 5.
    Joachim Hartung. Statistik: Lehr- und Handbuch der angewandten Statistik. De Gruyter Oldenbourg, 2009.CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    John E. Hopcroft, Rajeev Motwani, and Jeffrey D. Ullman. Einführung in die Automatentheorie, Formale Sprachen und Komplexitätstheorie. Pearson Studium, 2002.Google Scholar
  7. 7.
    LD Landau and EM Lifshitz. Field theory, 1973. Google Scholar
  8. 8.
    Lew D. Landau and Jewgeni M. Lifschitz. Mechanik. Europa-Lehrmittel, 1997.Google Scholar
  9. 9.
    Klaus Lucas and Peter Roosen. Emergence, analysis and evolution of structures: Concepts and strategies across disciplines. Springer, 2009.Google Scholar
  10. 10.
    Jack Minker. On indefinite databases and the closed world assumption. Lecture Notes in Computer Science, 138:292–308, 1982.CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Peter Smith. Explaining Chaos. Cambridge University Press, 1994.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Uwe Beyer
    • 1
  • Kilian Nickel
    • 1
  • Felix Hasenbeck
    • 1
  • Alexander Zimmermann
    • 1
  1. 1.Fraunhofer IAISSankt AugustinDeutschland

Personalised recommendations