Advertisement

Vereinigung und Dekomposition von Systemen

  • Uwe Beyer
  • Kilian Nickel
  • Felix Hasenbeck
  • Alexander Zimmermann
Chapter

Zusammenfassung

Ein möglicher Ansatz zum geschickteren Umgang mit der Komplexität von Systemen besteht darin, Systeme als Kombination von Teilsystemen zu betrachten. Diese Idee rührt daher, dass Reale Systeme vereinigt oder in Teilsysteme dekomponiert werden können. Erstere Idee folgt dem Konzept des „System of systems“ [2, 4] mit dem Ansatz, durch Vereinigung der Ressourcen und Fähigkeiten mehrerer Systeme ein neues, komplexeres System zu erschaffen, das „mehr ist als die Summe seiner Teile“, also eine höhere Wertschöpfung als beide Einzelsysteme besitzt. Die Idee der Dekomposition in Teilsysteme findet z. B. im Rahmen der Multiskalensimulation [1] weite Verbreitung. Im Folgenden wird diskutiert, welchen Einfluss die Anwendung von Vereinigung und Dekomposition auf \(\mathit{NES}\)-Systeme hat und inwieweit sie zur Komplexitätsreduktion eingesetzt werden kann.

Literatur

  1. 1.
    Weinan E. Principles of Multiscale Modeling. Cambridge University Press, 2011.Google Scholar
  2. 2.
    Mohammad Jamshidi, editor. System of Systems Engineering – Innovations for the 21st Century. John Wiley & Sons, 2008.Google Scholar
  3. 3.
    Jeannette Kraehe. Die Mittelstandsholding in Deutschland: Ein Führungs- und Organisationskonzept für mittelgroße Unternehmen. Deutscher Universitäts-Verlag, 1994.Google Scholar
  4. 4.
    Hans-Jürgen Warnecke. Revolution der Unternehmenskultur: das fraktale Unternehmen. Springer-Verlag, 2013.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Uwe Beyer
    • 1
  • Kilian Nickel
    • 1
  • Felix Hasenbeck
    • 1
  • Alexander Zimmermann
    • 1
  1. 1.Fraunhofer IAISSankt AugustinDeutschland

Personalised recommendations