Advertisement

Tausch

  • Roger Häußling
Chapter

Zusammenfassung

Tausch beruht auf expliziter oder impliziter Wechselbeziehung des Gebens und Nehmens von Gütern und Dienstleistungen und kennzeichnet dabei zumeist den Prozess ihrer Weitergabe. Der Ausdruck Tausch tritt erstmals als Rückbildung des Verbs tauschen im 16. Jahrhundert auf und geht auf das mittelhochdeutsche „täschen“ zurück. Es besagt zunächst „unwahr reden, lügnerisch versichern“. Im engeren Sinn wird der Begriff Tausch entweder synonym für ökonomischen Warentausch, oder als Sammelbezeichnung für alle nicht-kommerziellen Weitergabeformen von Gütern oder Dienstleistungen, mit Ausnahme von Formen der Abgabe (Tribut, Spende, Entsorgung), verwendet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.AachenDeutschland

Personalised recommendations