Advertisement

Anomie

  • Dietrich Oberwittler
Chapter

Zusammenfassung

Der aus dem Griechischen entlehnte Begriff (a-nomos) bezeichnet wörtlich den Gegensatz oder die Abwesenheit von Gesetz und Ordnung und wurde von Emile Durkheim (1858–1917) zur Analyse sozialer Probleme, insbesondere abweichenden Verhaltens, infolge gesellschaftlicher Modernisierung verwendet. Seine weitere Verwendung in der Soziologie wurde maßgeblich von Robert K. Merton (1910–2003) geprägt, der Anomie mit den Folgen sozialstruktureller Ungleichheit in Verbindung brachte. Für die Kriminalsoziologie und Gewaltforschung ist Anomie bis heute ein wichtiger Begriff geblieben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.FreiburgDeutschland

Personalised recommendations