Advertisement

Der Mensch im Mittelpunkt: IT-Mitbestimmung – neu ausgerichtet

  • Klaus MerxEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Digitalisierung der Wirtschaft und vieler anderer Lebensbereiche stellt auch Betriebs- und Personalräte vor neue anspruchsvolle Aufgaben. Angesichts des schnellen Wandels der Arbeits- und Lebenswelten haben sie eine große Mitverantwortung bei der Frage, wie informationstechnische Systeme („IT-Systeme“) künftig gestaltet und genutzt werden.

Der Gesetzgeber hat die Beteiligung des Betriebsrats beim Einsatz von technischen Kontrolleinrichtungen vorgeschrieben. Dieses Mitbestimmungsrecht dient dazu, dass die Betriebsparteien die Grenzen zwischen zulässigen Kontrollen durch den Arbeitgeber und nicht gerechtfertigten Eingriffen in das Persönlichkeitsrecht der Arbeitnehmer bereits während der Planung solcher Einrichtungen ausloten.

Diese Beteiligung nach § 87 (1), Nr. 6 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG), die ursprünglich auf ganz andere Arten von optischen oder mechanischen Kontrolleinrichtungen gemünzt war, hat sich zum zentralen Anknüpfungspunkt der betrieblichen Mitbestimmung bei IT-Systemen entwickelt.

Die Fokussierung auf „technische Einrichtungen“ hat jedoch auch zu einer eher technikorientierten Sichtweise verleitet. Im Folgenden wird die Forderung begründet, dass die IT-Mitbestimmung stärker die Mensch-Maschine-Interaktion in den Mittelpunkt rücken und den IT-Einsatz als Teilaspekt der Arbeitsgestaltung betrachten sollte.

Literatur

  1. Agile Manifesto. (2001). http://agilemanifesto.org/.
  2. Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). https://www.gesetze-im-internet.de/arbschg/.
  3. Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG). https://www.gesetze-im-internet.de/betrvg/.
  4. BGG. (2002). Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (Behindertengleichstellunggesetz, BGG). https://www.gesetze-im-internet.de/bgg/.
  5. Böker, K.-H., & Demuth, U. (2012). IKT-Rahmenvereinbarungen, Reihe Betriebs- und Dienstvereinbarungen. In Hans-Böckler-Stiftung (Hrsg.), Frankfurt a. M.: Bund-Verlag, 978-3-7663-6206-3.Google Scholar
  6. Brooke, J. (1986). SUS: A “quick and dirty” usability scale. In P. W. Jordan, B. Thomas, I. L. McClelland, & B. Weerdmeester (Hrsg.), Usability evaluation in industry (S. 189–194). London: Taylor & Francis.Google Scholar
  7. Bundestagsdrucksache VI/1786. (1971). Entwurf eines Betriebsverfassungsgesetzes. http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/06/017/0601786.pdf.
  8. DIN EN ISO 9241-2. (1992). Ergonomische Anforderungen an Bildschirmgeräte für Bürotätigkeiten (VDTs); Teil 2: Leitsätze zur Aufgabegestaltung.Google Scholar
  9. DIN EN ISO 9241-171. (2008). Ergonomie der Mensch-System-Interaktion – Teil 171: Leitlinien für die Zugänglichkeit von Software.Google Scholar
  10. DIN EN ISO 9241-210. (2011). Ergonomie der Mensch-System-Interaktion – Teil 210: Prozess zur Gestaltung gebrauchstauglicher interaktiver Systeme.Google Scholar
  11. EHI Retail Institute: Anteil des B2C-E-Commerce am Einzelhandelsumsatz in Deutschland in den Jahren 2000 bis 2016 mit Prognose für 2017. https://www.handelsdaten.de/deutschsprachiger-einzelhandel/anteil-des-b2c-e-commerce-am-einzelhandelsumsatz.
  12. Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (GG). http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/gg/gesamt.pdf.
  13. Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik nach dem Behindertengleichstellungsgesetz. https://www.gesetze-im-internet.de/bitv_2_0/.
  14. Waldrop, M. M. (2016). The chips are down for Moore’s law. Nature, 530, 144 ff. http://www.nature.com/news/the-chips-are-down-for-moore-s-law-1.19338.CrossRefGoogle Scholar
  15. Web Content Accessibility Guidelines (WCAG). http://www.w3.org/Translations/WCAG20-de/.
  16. Wikipedia: Artikel “Cloud Computing”. (2017). https://de.wikipedia.org/wiki/Cloud_Computing. Zugegriffen: 8. Okt. 2017.
  17. Wittig-Goetz, U. (2006). Arbeitsgestaltung nach DIN EN ISO 9241-2. http://www.ergo-online.de/site.aspx?url=html/arbeitsorganisation/grundlagen_ergonomischer_arbe/arbeitsgestaltung_nach_din_en.htm. Zugegriffen: 8. Okt. 2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.SAP SEWalldorfDeutschland

Personalised recommendations