Skip to main content

Human Resources for our Digital Future: Die Funktion des HR-Managers in der Zukunft

  • Chapter
  • First Online:
Arbeitswelt der Zukunft

Zusammenfassung

Die menschliche Arbeit wie auch die Personalarbeit muss zwischen Automatisierung und Individualisierung neu ausgerichtet werden. Dies erfordert eine Besinnung auf das Wesentliche: Wo wollen wir mit der Arbeit hin und wie verändert sich, was wir für gute Arbeit tun müssen? Nur das Angebot individuell bester Bedingungen für gute (Zusammen-)Arbeit ermöglicht den Zugriff auf die richtigen Kompetenzen zum richtigen Zeitpunkt im richtigen Maß.

Personalarbeit ist dabei im Kern Führungsaufgabe – und Führung für die digitale Zukunft wird nur erfolgreich, wenn es gelingt, die besten Menschen für Zusammenarbeit zu begeistern und Bindung an das Unternehmensziel in einer individualisierten, globalisierten, dezentralisierten, digitalen Welt zu generieren und zu halten.

Die Möglichkeiten der Digitalisierung unterstützen und vereinfachen. Damit Individuen in Beziehungen und Zusammenarbeit ihr volles Potenzial einbringen können. Dies setzt einen Themenfokus, Prozesse und Rollen voraus, die heute nur teilweise bekannt, häufig noch nicht umgesetzt und nicht in die Qualifizierung integriert sind.

Dies zu erreichen bedeutet eine Transformation der Rahmenbedingungen für Unternehmen und das, was wir heute als Human Resources Management kennen: Wer wie und wieviel Personalarbeit leistet und wie wir dahin kommen, geht über eine HR-Transformation hinaus und steht im Kontext neuer Kompetenz- und Ressourcenorganisation.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 69.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Literatur

  • Bock, L. (2015). Work Rules! London: John Murray.

    Google Scholar 

  • Bonin, H. (2015). Endbericht Kurzexpertise Nr. 57 Übertragung der Studie von Frey/Osborne (2013) auf Deutschland. Berlin: Bundesministerium für Arbeit und Soziales; Referat Ia 4. http://ftp.zew.de/pub/zew-docs/gutachten/Kurzexpertise_BMAS_ZEW2015.pdf. Zugegriffen: 31. Dez. 2016.

  • Cappelli, P., & Tavis, A. (2016). Die Bewertung von Mitarbeitern revolutionieren. Harvard Business Manager, 38(11), 40–52.

    Google Scholar 

  • Dengler, K., & Matthes, B. (2015). Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt: Substituierbarkeitspotenziale von Berufen in Deutschland. Berlin: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, die Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit. http://doku.iab.de/forschungsbericht/2015/fb1115.pdf Zugegriffen: 31. Dez. 2016.

  • Fernandez-Araoz, C. (2007). Great people decisions. New Jersey: Wiley.

    Google Scholar 

  • Forrester. (2016). Forrester research. www.forrester.com. Zugegriffen: 31. Dez 2016.

  • Frey, C. B., & Osborne, M. A. (2013). The future of employment: How susceptible are jobs to computerisation? Oxford: Oxford University Martin Programme. http://www.oxfordmartin.ox.ac.uk/downloads/academic/The_Future_of_Employment.pdf. Zugegriffen: 31. Dez. 2016.

  • Froitzheim, U. (2017). Von wegen Unpersönlich. Brand eins Heft, 6, 26–32.

    Google Scholar 

  • Heuer, S. (2017). Finden und binden 2.0. Brand eins Heft, 6,40–47.

    Google Scholar 

  • Ismael, S., Malone, M., & Geest, Y. van (2014). Exponential Organizations. New York: Diversion Books.

    Google Scholar 

  • Káganer, E., Zamora, J., & Sieber, S. (2015). 5 Skills Every Leader Needs to Succeed in the Digital World. IESE Insight. http://www.ieseinsight.com/review/articulo.aspx?doc=106252&seccion=4&issue=18. Zugegriffen: 10. Nov. 2015.

  • Kotter, J. P. (1996). Leading change. Boston: Harvard Business Review Press.

    Google Scholar 

  • Kotter, J. P. (2016). Leadership lässt sich lernen. Harvard Business Manager – Führung, 2016(1), 65–67.

    Google Scholar 

  • Laloux, F. (2014). Reinventing Organizations. Brüssel: Nelson Parker.

    Google Scholar 

  • Leonhard, G. (2016). Technology vs. humanity. London: Fast Future Publishing Ltd.

    Google Scholar 

  • Rose, T. (2015). The end of average. New York: Penguin Random House.

    Google Scholar 

  • Schwab, K., & Samans, R. (2016). The future of jobs: Employment, skills and workforce strategy forthe fourth industrial revolution. Davos: World Economic Forum: Global Challenge Inside Report.

    Google Scholar 

  • Sinek, S. (2011). Start with why: How great leaders inspires everyone to take action. New York: Penguin Group.

    Google Scholar 

  • Weissbuch Arbeiten 4.0 „Arbeit weiter denken“, Stand März 2017. Berlin: Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

    Google Scholar 

  • Westerman, G., Bonnet, D., & McAfee, A. (2014). Leading digital: Turning technology into business transformation. Boston: Harvard Business Review.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2018 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

von Hahn, N. (2018). Human Resources for our Digital Future: Die Funktion des HR-Managers in der Zukunft. In: Fortmann, H., Kolocek, B. (eds) Arbeitswelt der Zukunft. Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-20969-8_11

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-20969-8_11

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-20968-1

  • Online ISBN: 978-3-658-20969-8

  • eBook Packages: Business and Economics (German Language)

Publish with us

Policies and ethics