Advertisement

Spielarten der Trans-Sequentialität. Zur Gegenwartsdiagnostik gesellschaftlicher Problembearbeitungskapazitäten entwickelt aus Ethnografien staatlicher Verfahren

  • Thomas SchefferEmail author
Chapter
Part of the Medien der Kooperation – Media of Cooperation book series (MEKOO)

Zusammenfassung

„Was geht hier vor?“ Derart fragend stellten Studien im methodologischen Situationismus detaillierte Analysen etwa zum Klatsch und Witzeerzählen, zu Arztbesuchen und Polizeistreifen, zum Marihuana-Rauchen und TV-Konsum an. „Mikroskopiert“ (Ayaß und Meyer 2012) wurde dabei der lokalgeordnete, methodische und selbstgenügsame Vollzug eines sozialen Geschehens. Mit der Analyse von Laborarbeiten, Gerichtsverhandlungen oder Asylanhörungen rückten fortan weitergehende Kontexte mit ihren Vor-Strukturierungen in den Fokus: organisierte Wissens- oder Forschungsprozesse, formale Gerichts- oder Verwaltungsverfahren. In den Blick der Fallstudien gerieten nun professionell erarbeitete Produkte institutioneller Kontexte, wie Beratungen, Prüfungen, Anhörungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alkemeyer, Thomas und Matthias Michaeler. 2013. Die Ausformung mitspielfähiger „Vollzugskörper“. Praxistheoretisch-empirische Überlegungen am Beispiel des Volleyballspiels. Sport und Gesellschaft – Sport and Society 10 (3): 213-239.Google Scholar
  2. Althusser, Luis. 1977. Ideologie und ideologische Staatsapparate. Aufsätze zur marxistischen Theorie. Hamburg: VSA.Google Scholar
  3. Ayaß, Ruth und Christian Meyer, Hrsg. 2012. Sozialität in Slow Motion: Theoretische und empirische Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  4. Bergmann, Jörg. 1993. Discrete Indiscretions: The Social Organization of Gossip. New York: Aldine De Gruyter.Google Scholar
  5. Brichzin, Jenny. 2016. Politische Arbeit in Parlamenten. Eine ethnografische Studie zur kulturellen Produktion im politischen Feld. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  6. Cambrosio, Alberto, Camille Limoges und Denyse Pronovost. 1990. Representing Biotechnology: An Ethnography of Quebec Science Policy. Social Studies of Science 20 (3): 195-227.CrossRefGoogle Scholar
  7. Conley, John M. und William M. O’Barr. 1990. Rules versus Relationships. The Ethnography of Legal Discourse. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  8. Dewey, John. 1952. The Public and its Problems. Chicago: Swallow Press.Google Scholar
  9. Durkheim, Émile. 1977 [1893]. Über die soziale Arbeitsteilung. Studie über die Organisation höherer Gesellschaften. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Elsey, Chris, Martina Kolanoski und Michael Mair. 2018. Violence as Work: Ethnomethodological Insights into Military Combat Operations. Psychology of Violence 8 (3): 316-328.CrossRefGoogle Scholar
  11. Folkers, Andreas. 2018. Das Sicherheitsdispositiv der Resilienz. Katastrophische Risiken und die Biopolitik vitaler Systeme. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  12. Garfinkel, Harold. 1967. Studies in Ethnomethodology. Englewood Cliffs: Prentice Hall.Google Scholar
  13. Garfinkel, Harold, Hrsg. 1986. Ethnomethodological Studies of Work. London: Routledge & Kegan Paul.Google Scholar
  14. Habermas, Jürgen. 1981. Die Theorie des Kommunikativen Handelns. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Habermas, Jürgen. 1992. Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Hirschauer, Stefan. 1999. Die Praxis der Fremdheit und die Minimierung von Anwesenheit. Eine Fahrstuhlfahrt. Soziale Welt 50 (3): 221-246.Google Scholar
  17. Hirschauer, Stefan. 2014. Intersituativität. Teleinteraktionen und Koaktivitäten jenseits von Mikro und Makro. Zeitschrift für Soziologie, Sonderheft Interaktion – Organisation – Gesellschaft revisited: 109-133.Google Scholar
  18. Holly, Werner. 1981. Der doppelte Boden in Verhören. Sprachliche Strategien von Verhörenden. In Pragmatik. Theorie und Praxis, hrsg. von Wolfgang Frier, 275-319. Amsterdam: Rodopi.Google Scholar
  19. Holzinger, Markus. 2014. Niklas Luhmanns Systemtheorie und Kriege. Zeitschrift für Soziologie 43 (6): 458-475.Google Scholar
  20. Hoppe, Katharina und Thomas Lemke. 2015. Die Macht der Materie. Grundlagen und Grenzen des agentiellen Realismus von Karen Barad. Soziale Welt 66 (3), 261-280.CrossRefGoogle Scholar
  21. Hoppe, Katharina. 2017. Politik der Antwort. Zum Verhältnis von Ethik und Politik in Neuen Materialismen. BehemothA Journal on Civilisation 10 (1), 10-28.Google Scholar
  22. Kalthoff, Herbert. 1997. Wohlerzogenheit. Eine Ethnographie deutscher Internatsschulen. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  23. Knorr, Karin. 1986. Die Fabrikation von Erkenntnis. Zur Anthropologie der Naturwissenschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Kolanoski, Martina. 2017. Undoing the Legal Capacities of a Military Object: A Case-Study on the (In)visibility of Civilians. Law & Social Inquiry 42 (2): 377-397.CrossRefGoogle Scholar
  25. Latour, Bruno. 1999. Pandoras Hope. Essays on the Reality of Science Studies. Harvard: Harvard University Press.Google Scholar
  26. Latour, Bruno. 2002. La Fabrique du droit. Une ethnographie du Conseil d’État. Paris: La Découverte.Google Scholar
  27. Latour, Bruno. 2004. Why Has Critique Run Out of Steam? – From Matters of Fact to Matters of Concern. Critical Inquiry 30 (2): 225-248.CrossRefGoogle Scholar
  28. Latour, Bruno. 2017. Kampf um Gaia. Acht Vorträge über das neue Klimaregime. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Laube, Stefan, Jan Schank und Thomas Scheffer. 2016. Work-In-Progress. Medien als Status-Marker in der Fertigung politischer Positionen. In Mediatisierung als Metaprozess. Transformationen, Entwicklungen und die Generierung von Neuem, hrsg. von Friedrich Krotz, Cathrin Despotovic und Merle Kruse, 113-135. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  30. Lessenich, Stephan. 2016. Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis. Berlin: Hanser.Google Scholar
  31. Lévi-Strauss, Claude. 1966. The Savage Mind. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  32. Luhmann, Niklas. 1989. Legitimation durch Verfahren. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Luhmann, Niklas. 1997. Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Mair, Michael, Patrick G. Watson, Chris Elsey und Paul Vincent Smith. 2012. Warmaking and Sense-making: Some Technical Reflections on an Instance of ‚Friendly Fire̒. British Journal for Sociology 63 (1): 75-96.Google Scholar
  35. Mair, Michael, Chris Elsey, Patrick G. Watson und Paul V. Smith. 2013. Interpretive Asymmetry, Retrospective Inquiry and the Explication of Action in an Incident of Friendly Fire. Symbolic Interaction 36 (4): 398-416.CrossRefGoogle Scholar
  36. Matoesian, Gregory M. 1993. Reproducing Rape: Domination through Talk in the Courtroom. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  37. Müller-Jung, Joachim. 2014. Der Planet steht, das System wankt. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. April. http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/der-planet-stehtdas-system-wankt-der-klimawandel-zeigt-sich-radikaler-denn-je-15545724.html. Letzter Zugriff am 6. September 2018.
  38. Offe, Claus. 1986. Die Utopie der Null-Option. Modernität und Modernisierung als politische Gütekriterien. In Moderne oder Postmoderne? Zur Signatur des gegenwärtigen Zeitalters, hrsg. von Peter Koslowski, Reinhard Löw und Robert Spaemann, 143-172. Weinheim: VCH.Google Scholar
  39. Porsché, Yannik. 2018. Public Representations of Immigrants in Museums – Exhibition and Exposure in France and Germany. Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  40. Preiser, Christine. 2016. Conducting Open Participant Observations of Bouncers. Negotiating (In)visibility in Fieldwork. British Journal of Community Justice 14 (2): 61-74.Google Scholar
  41. Rawls, Anne W. 2002. Introduction. In Ethnomethodology’s Program: Working out Durkheim’s Aphorism, hrsg. von Harold Garfinkel, 65-76. Landham, MD: Rowan & Littlefield.Google Scholar
  42. Roca-Cuberes, Charles. 2014. Conversation Analysis and the Study of Social Institutions: Methodological, Social-Cultural and Epistemic Considerations. Athenea Digital 30 (1): 303-331.CrossRefGoogle Scholar
  43. Sacks, Harvey. 1992. The Baby Cries, the Mommy Picks It Up. In Lectures on Conversation, hrsg. von Harvey Sacks, 236-267. Oxford: Blackwell Publishers.Google Scholar
  44. Saito, Kohei. 2016. Natur gegen Kapital. Marx’ Ökologie in seiner unvollendeten Kritik des Kapitalismus. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  45. Schatzki, Theodor. 2006. On Organizations as They Happen. Organization Studies 27 (12): 1863-1873.CrossRefGoogle Scholar
  46. Scheffer, Thomas. 2001. Asylgewährung. Eine Ethnographie des Deutschen Asylverfahrens. Stuttgart: Lucius.Google Scholar
  47. Scheffer, Thomas. 2007. Event and Process. An Exercise in Analytical Ethnography. Human Studies 30 (3): 167-197.CrossRefGoogle Scholar
  48. Scheffer, Thomas. 2008. Zug um Zug und Schritt für Schritt. Annäherungen an eine transsequentielle Analytik. In Theoretische Empirie. Zur Relevanz qualitativer Forschung, hrsg. von Herbert Kalthoff, Stefan Hirschauer und Gesa Lindemann, 368-398. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  49. Scheffer, Thomas. 2010. Adversarial Case-Making. An Ethnography of the English Crown Court. Leiden: Brill.Google Scholar
  50. Scheffer, Thomas. 2012. Trans-sequentielle Analyse – und ihre formativen Objekte. In Grenzobjekte. Soziale Welten und ihre Übergänge, hrsg. von Reinhard Hörster, Stefan Köngeter und Burkhard Müller, 87-114. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  51. Scheffer, Thomas. 2014. Die Arbeit an den Positionen – Zur Mikrofundierung von Politik in Abgeordnetenbüros des Deutschen Bundestages. Zeitschrift für Soziologie, Sonderheft „Interaktion – Organisation – Gesellschaft revisited. Anwendungen, Erweiterungen, Alternativen“: 369-389.Google Scholar
  52. Scheffer, Thomas, Matthias Michaeler und Jan Schenk. 2008. Starke und Schwache Verfahren. Ein explorativer Vergleich von englischer „Hutton Inquiry“ und „CIA-Ausschuss“ der EU. Zeitschrift für Soziologie 37 (5): 423-444.Google Scholar
  53. Scheffer, Thomas, Kati Hannken-Illjes und Alexander Kozin. 2010. Criminal Defence and Procedure. Comparative Ethnographies in the United Kingdom, Germany, and the United States. Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  54. Scheffer, Thomas, Christiane Howe, Eva Kiefer, Dörte Negnal und Yannik Porsché. 2017. Polizeilicher Kommunitarismus. Eine Praxisforschung urbaner Kriminalprävention. Frankfurt am Main: Campus Verlag.Google Scholar
  55. Schmidt, Robert. 2012. Soziologie der Praktiken. Konzeptionelle Studien und empirische Analysen. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  56. Stoll, Mirjam. 2018. Beschleunigungsstrategien der Strafjustiz. Eine empirische Studie zum Strafbefehlsverfahren in der Schweiz. Berlin: Budrich.Google Scholar
  57. Streeck, Wolfgang. 2017. Self-Making Man. A Day of Action, Life, and Language. New York: Cambridge University Press.Google Scholar
  58. Travers, Max. 1997. The Reality of Law: Work and Talk in a Firm of Criminal Lawyers. Dartmouth: Dartmouth Publishing Company.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Goethe-Universität Frankfurt a.M.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations