Marktforschung pp 245-267 | Cite as

Schlüsse auf Grundgesamtheiten

Chapter

Zusammenfassung

Für die Marktforschung ist die Verwendung von Stichproben ganz typisch. Beispielsweise soll auf Basis einer Befragung von wenigen hundert Konsumenten auf Präferenzen, Verhaltensweisen etc. aller Konsumenten geschlossen werden. Dazu bedarf es spezieller statistischer Schlussweisen, auf die im Kap. 8 eingegangen wird. Dabei geht es einerseits um Schätzverfahren, mit deren Hilfe man die Genauigkeit und Sicherheit von Ergebnissen berechnen kann. Mit Hilfe statistischer Tests trifft man Entscheidungen, insbesondere darüber ob Zusammenhänge zwischen Variablen oder Unterschiede zwischen Gruppen durch Zufälligkeiten bei der Stichprobenziehung zu erklären oder systematisch begründet sind.

Literatur

  1. Benesch, T. (2012). Schlüsselkonzepte zur Statistik. Berlin: Springer.Google Scholar
  2. Bortz, J., & Döring, N. (1995). Forschungsmethoden und Evaluation. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  3. Cohen, J. (1988). Statistical power analysis for the behavioral sciences. Hillsdale: Erlbaum.Google Scholar
  4. Eisend, M., & Kuß (2017). Grundlagen empirischer Forschung. Berlin: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  5. Jaccard, J., & Becker, M. (2002). Statistics for the behavioral sciences (4. Aufl.). Belmont: Wadsworth.Google Scholar
  6. Kerr, N. L. (1998). HARKing: hypothesizing after results are known. Personality and Social Psychology Review, 2(3), 196–217.CrossRefGoogle Scholar
  7. Lehmann, D., Gupta, S., & Steckel, J. (1998). Marketing research. Reading: Addison Wesley.Google Scholar
  8. Sawyer, A. G., & Peter, J. P. (1983). The significance of statistical significance tests in marketing research. Journal of Marketing Research, 20, 122–133.CrossRefGoogle Scholar
  9. Sedlmeier, P., & Renkewitz, F. (2008). Forschungsmethoden und Statistik in der Psychologie. München: Addison-Wesley.Google Scholar
  10. De Vaus, D. (2002). Analyzing social science data. London: SAGE.Google Scholar
  11. Voß, W. (Hrsg.). (2000). Taschenbuch der Statistik (S. 338). München: Hanser.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Freie Universität BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.GfK-VereinNürnbergDeutschland
  3. 3.design akademie berlinSRH Hochschule für Kommunikation und DesignBerlinDeutschland

Personalised recommendations