Advertisement

Verwaltungswissenschaften, Öffentliche Sicherheitsverwaltung und Polizei

  • Hans-Jürgen Lange
Chapter
Part of the Forum für Verwaltungs‐ und Polizeiwissenschaft book series (FVPO)

Zusammenfassung

Die Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol) befindet sich seit gut drei Jahren in einem sehr umfassenden und vor allem auch inhaltlichen Neustrukturierungsprozess. Unterdessen ist die DHPol im März letzten Jahres (2016) zehn Jahre alt geworden. Von daher ist sie eine eher junge Hochschule.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bauer, Michael W. und Stefan Becker. 2018. Das gespaltene Selbstverständnis der deutschen Verwaltungswissenschaft. Erste Ergebnisse einer Befragung unter Fachvertreterinnen und Fachvertretern. In: Perspektiven der Verwaltungswissenschaft. Reihe Staatslehre und politische Verwaltung, Hrsg. Edgar und Michael Bauer. Baden-Baden: Nomos (in Vorbereitung).Google Scholar
  2. Behr, Rafael. 2015. Polizeiwissenschaft in Deutschland – eine persönliche Zustandsbeschreibung. In: Zeitschrift Polizei & Wissenschaft, Ausgabe 1/2015, 33-41.Google Scholar
  3. Birkenstock, Wolfgang, Mechthild Hauff und Klaus Neidhardt. 2005. Der Masterstudiengang „Master of Public Administration – Police Management“ und die Entwicklung der PFA zur Deutschen Hochschule der Polizei. In: Die Polizei 5/2005, 130-135.Google Scholar
  4. Feltes, Thomas. 2015. Wissenschaft und Polizei – ein gestörtes Verhältnis oder alles nur Missverständnisse? In: Der Kriminalist, Heft 10/2015, 18-24.Google Scholar
  5. Frevel, Bernhard. 2015. Entwicklung von Strukturen der Polizeiforschung und -wissenschaft. In: Zeitschrift Polizei & Wissenschaft, Ausgabe 1/2015, 18-24.Google Scholar
  6. Lange, Hans-Jürgen. 1998. Innere Sicherheit im Politischen System der Bundesrepublik Deutschland. Wiesbaden: Leske + Budrich.Google Scholar
  7. Lange, Hans-Jürgen. 2003. Polizeiforschung, Polizeiwissenschaft oder Forschung zur Inneren Sicherheit? Über die Etablierung eines schwierigen Gegenstandes als Wissenschaftsdisziplin. In: Die Polizei der Gesellschaft. Zur Soziologie der Inneren Sicherheit, Hrsg. Lange, Hans-Jürgen. Wiesbaden: Leske + Budrich, 427-453.Google Scholar
  8. Lange, Hans-Jürgen und Michaela Wendekamm. 2017. Polizeiwissenschaft als Verwaltungswissenschaft – zur Entwicklung der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol). In: Handbuch Polizeimanagement. Polizeipolitik – Polizeiwissenschaft – Polizeipraxis, Hrsg. Jürgen Stierle, Dieter Wehe und Helmut Stiller. Wiesbaden: Springer Gabler, 153-175.Google Scholar
  9. Lenk, Klaus und Rainer Prätorius. (Hrsg.) 1998. Eingriffsstaat und öffentliche Sicherheit. Baden-Baden: Nomos Verlag.Google Scholar
  10. Liebl, Karlhans. 2015. As „Polizeiwissenschaft“ goes by … In: Zeitschrift Polizei & Wissenschaft, Ausgabe 1/2015, 25-32.Google Scholar
  11. Möllers, Martin H.W. und Robert Chr. van Ooyen. (Hrsg.) 2002ff. (zuletzt 2016/27). Jahrbuch Öffentliche Sicherheit. Frankfurt a. M.: Verlag für Polizeiwissenschaft und Nomos VerlagGoogle Scholar
  12. Ohlemacher, Thomas. 2015. Mehr Polizeiwissenschaft, weniger Polizeiwissenschaft. In: Zeitschrift Polizei & Wissenschaft, Ausgabe 1/2015, 42-46.Google Scholar
  13. Zoche, Peter, Stefan Kaufmann und Rita Haverkamp. (Hrsg.) 2011. Zivile Sicherheit. Gesellschaftliche Dimensionen gegenwärtiger Sicherheitspolitiken. Bielefeld: Transcript Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsche Hochschule der PolizeiMünsterDeutschland

Personalised recommendations