Advertisement

Die Vermittlung von Verwaltungswissenschaften im Masterstudiengang ,Öffentliche Verwaltung – Polizeimanagement‘: ein Werkstattbericht

  • Thomas Kneissler
  • Verena Schulze
Chapter
Part of the Forum für Verwaltungs‐ und Polizeiwissenschaft book series (FVPO)

Zusammenfassung

Die Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster ist eine universitäre Spezialhochschule1, die im Jahr 2006 aus der ehemaligen Polizeiführungsakademie (PFA) hervorging. Sie bietet als einzige Hochschule den polizeiinternen Masterstudiengang „Öffentliche Verwaltung – Polizeimanagement“ an. Träger der Hochschule sind die Innenministerien bzw. Innensenatoren der Länder und des Bundes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bäuerle, Michael. 2017. Praxis und Wissenschaft im Gleichgewicht? Voraussetzungen und Grenzen einer Balance zwischen Praxis und Wissenschaft in der öffentlichen Sicherheitsverwaltung. In: Die Verwaltung der Sicherheit, Hrsg. Hans-Jürgen Lange und Michaela Wendekamm, 231-241. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  2. Berger, Ulrike und Bernhard-Mehlich, Isolde. 2006. Die Verhaltenswissenschaftliche Entscheidungstheorie. In: Organisationstheorien, Hrsg. Alfred Kieser und Mark Ebers, 169-214. 6. Auflage, Stuttgart: Verlag W. Kohlhammer.Google Scholar
  3. Christe-Zeyse, Jochen. 2006. Die Macht der Profession. Beobachtungen zum Selbstverständnis einer starken Kultur. In: Die Polizei zwischen Stabilität und Veränderung. Ansichten einer Organisation, Hrsg. Ders., 71-104. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.Google Scholar
  4. Derlien, Hans-Ulrich. 1989. Die selektive Interpretation der Weberschen Bürokratietheorie in der Organisations- und Verwaltungslehre. In: Verwaltungsarchiv, 319-329.Google Scholar
  5. Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol). 2016. Modulhandbuch 2016/2018. Masterstudiengang Öffentliche Verwaltung – Polizeimanagement (Public Administration – Police Management). Münster. https://www.dhpol.de/de/medien/downloads/Modulhandbuch_2016_2018.pdf] Zugegriffen: 08. Mai 2017.
  6. Gusy, Christoph. 2010. Vom neuen Sicherheitsbegriff zur neuen Sicherheitsarchitektur. In: Verwaltungsarchiv, 309-333.Google Scholar
  7. Hauff, Mechthild. 2006. Scheingegensätze ziehen sich an. Polizeiliche Studiengänge und das Ringen um Praxisorientierung und Akademisierung. In: Die Polizei zwischen Stabilität und Veränderung. Ansichten einer Organisation, Hrsg. Joachim Christe-Zeyse, 313-329. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.Google Scholar
  8. Hood, Christopher und Guy Peters. 2004. The Middle Aging of New Public Management: Into the Age of Paradox? Journal of Public Administration Research and Theory, 267 – 282.Google Scholar
  9. Jann, Werner. 2013. Nunmehr alles Governance, oder was? Über die Bedeutung von Verwaltung, Institutionen und Institutionentheorie. In: Verabschiedung und Wiederentdeckung des Staates im Spannungsfeld der Disziplinen, Beiheft 21 zu „Der Staat“, Hrsg. Christian Bumke, Florian Meinel und Andreas Voßkuhle, 93-109. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  10. KGSt. 1993. Das Neue Steuerungsmodell. Begründung. Konturen. Umsetzung, KGSt-Bericht 5/ 1993, Köln: KGSt.Google Scholar
  11. KGSt. 2013. Das Kommunale Steuerungsmodell, KGSt-Bericht 5/ 2013, Köln: KGSt.Google Scholar
  12. König, Klaus. 2003. Verwaltungswissenschaft in der internationalen Entwicklung. In: Verwaltungsarchiv, 267-294.Google Scholar
  13. König, Klaus. 2017. Zur Rationalität öffentlicher Verwaltung. In Verwaltung, Informationstechnik & Management, Festschrift für Heinrich Reinermann zum 80. Geburtstag, Hrsg. Jörn von Lucke und Klaus Lenk, 203-216. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  14. Lange, Hans-Jürgen und Michaela Wendekamm. 2017. Polizeiwissenschaft als Verwaltungswissenschaft – zur Entwicklung der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol). In: Buchreihe Handbuch Polizeimanagement. Polizeipolitik – Polizeiwissenschaft – Polizeipraxis, Bd. 1, Hrsg. Jürgen Stierle, Dieter Wehe und Helmut Siller, 153-175. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  15. Lange, Hans-Jürgen und Jean-Claude Schenck. 2004. Polizei im kooperativen Staat: Verwaltungsreform und Neue Steuerung in der Sicherheitsverwaltung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  16. Lenk, Klaus. 2017. Transdisziplinäre Verwaltungswissenschaft. In: Verwaltung & Management, Heft 3, 115-127.Google Scholar
  17. Lenk, Klaus und Rainer Prätorius. 1998. Eingriffsstaat und öffentliche Sicherheit: Beiträge zur Rückbesinnung auf die hoheitliche Verwaltung. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  18. March, James G. und Johan P. Olsen. 1976. Organizational Choice under Ambiguity. In: Ambiguity and Choice in Organizations, Hrsg. Dies., 10-23. Bergen u. a.: Universitetsforlaget.Google Scholar
  19. Mayntz, Renate. 2009. Governancetheorie: Erkenntnisinteresse und offene Fragen. In: Perspektiven der Governance-Forschung, Hrsg. Edgar Grande und Stefan May, 9-19. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  20. Scharpf, Fritz W. 1977. Does Organization Matter? Task Structure and Interaction in the Ministerial Bureaucracy. In: Organization and Administrative Science, 149-167.Google Scholar
  21. Schuppert, Gunnar Folke. 1995. Regierung und Verwaltung. In: Handbuch des Verfassungsrechts der Bundesrepublik Deutschland, 2., neubearbeitete und erweiterte Auflage, Hrsg. Ernst Benda, Werner Maihofer und Hans-Jochen Vogel, 1499-1526. Berlin u. a.: De Gruyter.Google Scholar
  22. Schuppert, Gunnar Folke. 2000. Verwaltungswissenschaft: Verwaltung, Verwaltungsrecht, Verwaltungslehre. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  23. Seidmann, Harold. 1998. Politics, Position, and Power: The Dynamics of Federal Organization, 5. Auflage. New York u. a.: University Press.Google Scholar
  24. Simon, Herbert A. 1976. Administrative Behavior: A Study of Decision Making Processes in Administrative Organization, 3. erw. Auflage. New York: Free Press.Google Scholar
  25. Weibler, Jürgen und Malte Petersen. 2017. Management von Unsicherheit bei Entscheidungen im polizeilichen Kontext: Buchreihe Handbuch Polizeimanagement. Polizeipolitik – Polizeiwissenschaft – Polizeipraxis, Bd. 1, Hrsg. Jürgen Stierle, Dieter Wehe und Helmut Siller, 375-389. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsche Hochschule der PolizeiMünsterDeutschland

Personalised recommendations