Advertisement

Ethik der Menschenrechte: Die Kontroverse um das absolute Folterverbot – „Unthinkable – Der Preis der Wahrheit“

  • Matthias Reichelt
Chapter

Zusammenfassung

Gemäß Artikel 5 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ist Folter verboten. Dennoch ist sie bis in die Gegenwart hinein nicht aus dem Repertoire staatlicher Zwangsmaßnahmen verschwunden. Vielmehr hat die wachsende Angst vor terroristischen Anschlägen seit dem 11. September 2001 auch in westlichen Demokratien neue Debatten um die sogenannte Rettungs- oder Präventivfolter als einem legitimen Mittel zur Informationsgewinnung provoziert. Es stellt sich daher die Frage: Kann Folter in besonderen Bedrohungsszenarien tatsächlich das letzte mögliche Mittel sein? Der Beitrag versucht, dieses Problem zu reflektieren, indem er zunächst zentrale Merkmale einer Ethik der Menschenrechte vorstellt (1) und dann die Herausforderung der Folter aus der Perspektive der Menschenrechte in den Blick nimmt (2). Vor dem Hintergrund des Films „Unthinkable – Der Preis der Wahrheit“ (USA 2010, R: Gregor Jordan) und dem darin geschilderten Szenario einer tickenden Bombe, soll die ethische Dimension der Folter-Problematik anschließend eine besondere Zuspitzung erfahren (3). Der Beitrag endet mit einigen Hinweisen zur aktuellen gesellschaftlichen Debatte um das Thema Rettungsfolter (4).

Schlüsselwörter

Menschenrechte Folterverbot Ethik Moral Rettungsfolter Terrorismus Ticking bomb-Szenario Ethisches Dilemma 

Literatur

  1. Allhoff, Fritz (2012), Terrorism, ticking time-bombs, and torture. A philosophical analysis, Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  2. Amnesty International 2014; online verfügbar unter: https://www.amnesty.de/2014/5/13/neuer-amnesty-bericht-belegt-folter-ist-vielen-laendern-alltaeglich (Stand: 20.07.2017).
  3. Anscombe, G. E. M. (1958/2014), Die Moralphilosophie der Moderne. In: Dies., Aufsätze, Berlin: Suhrkamp, S. 142–170.Google Scholar
  4. * Beestermöller, Gerhard/Brunkhorst, Hauke (Hrsg.) (2006), Rückkehr der Folter. Der Rechtsstaat im Zwielicht?, München: C. H. Beck.Google Scholar
  5. Bentham, Jeremy (1795/2013), Unsinn auf Stelzen, oder: Pandoras Büchse geöffnet, oder: die Französische Erklärung der Rechte, die der Verfassung von 1791 voransteht, ausgebreitet und entblößt. In: Ders., Unsinn auf Stelzen. Schriften zur Französischen Revolution, hrsg. von Peter Niesen, Berlin: Akademie Verlag, S. 137–186.Google Scholar
  6. * Bielefeldt, Heiner (2006), Zur Unvereinbarkeit von Folter und Rechtsstaatlichkeit. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, 56. Jg., H. 36, S. 3–8.Google Scholar
  7. Birnbacher, Dieter (2003), Analytische Einführung in die Ethik, Berlin: Walter de Gruyter.Google Scholar
  8. Bohrmann, Thomas (2007), Die Dramaturgie des populären Films. In: Ders./Veith, Werner/Zöller, Stephan (Hrsg.), Handbuch Theologie und populärer Film, Bd. 1, Paderborn et al.: Ferdinand Schöningh, S. 15–39.Google Scholar
  9. Boshammer, Susanne (2012), Politische Verantwortung und moralische Integrität – Das Problem der schmutzigen Hände, Bern (online-Publikation); online verfügbar unter: https://www.philosophie-cms.uni-osnabrueck.de (Stand: 20.07.2017).
  10. Breuer, Clemens (2006), Das Foltern von Menschen. Die Differenz zwischen dem Anspruch eines weltweiten Verbots und dessen praktischer Missachtung und die Frage nach der möglichen Zulassung der ‚Rettungsfolter‘. In: Beestermöller, Gerhard/Brunkhorst, Hauke (Hrsg.), Rückkehr der Folter. Der Rechtsstaat im Zwielicht?, München: C. H. Beck, S. 11–23.Google Scholar
  11. Brieskorn, Norbert (1997), Menschenrechte. Eine historisch-philosophische Grundlegung, Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer.Google Scholar
  12. * Brugger, Winfried (2006), Einschränkung des absoluten Folterverbots bei Rettungsfolter? In: Aus Politik und Zeitgeschichte, 56. Jg., H. 36, S. 9–15.Google Scholar
  13. Bruha, Thomas/Steiger, Dominik (2006), Das Folterverbot im Völkerrecht, Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  14. Bundesverfassungsgericht (2006): Urteil des Ersten Senats vom 15. Februar 2006 (Az.: 1 BvR 357/05). In: Mitglieder des Bundesverfassungsgerichts (Hrsg.), Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts, 115. Bd., Tübingen: Mohr Siebeck, S. 118–166.Google Scholar
  15. Campbell, Joseph (1953/2011), Der Heros in tausend Gestalten, Berlin: Insel.Google Scholar
  16. Chwaszcza, Christine (22005), Politische Ethik II: Ethik der Internationalen Beziehungen. In: Nida-Rümelin, Julian (Hrsg.), Angewandte Ethik. Die Bereichsethiken und ihre theoretische Fundierung. Ein Handbuch, Stuttgart: Alfred Kröner, S. 156–200.Google Scholar
  17. Dershowitz, Alan (42012), The Case for Torturing the Ticking Bomb Terrorist. In: White, James E. (Ed.), Contemporary Moral Problems. War, Terrorism, Torture and Assassination, Boston: Wadsworth, S. 64–74.Google Scholar
  18. Fischer, Johannes et al. (22007), Grundkurs Ethik. Grundbegriffe philosophischer und theologischer Ethik, Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  19. Frankena, William K. (62017), Ethik. Eine analytische Einführung, Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  20. Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) (2004), Mildes Urteil im Daschner-Prozeß (20.12.2004); online verfügbar unter: http://www.faz.net/aktuell/politik/prozess-um-folterandrohung-mildes-urteil-im-daschner-prozess-1196044.html (Stand: 20.07.2017).
  21. Fremuth, Michael-Lysander (2015), Menschenrechte. Grundlagen und Dokumente, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  22. * Gosepath, Stefan/Lohmann, Georg (1998), Einleitung. In: Dies. (Hrsg.), Philosophie der Menschenrechte, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, S. 7–28.Google Scholar
  23. Grabenwarter, Christoph (42009), Europäische Menschenrechtskonvention. Ein Studienbuch, München: C. H. Beck.Google Scholar
  24. Greenberg, Karen J. (Ed.) (2006), The Torture Debate in America, Cambridge et al.: Cambridge University Press.Google Scholar
  25. Hant, Peter (1992), Das Drehbuch. Praktische Filmdramaturgie, Waldeck: Hübner.Google Scholar
  26. Hilpert, Konrad (2001), Menschenrechte und Theologie, Forschungsbeiträge zur ethischen Dimension der Menschenrechte, Freiburg i. Br.: Herder.Google Scholar
  27. Höffe, Otfried (1992), Ein transzendentaler Tausch: Zur Anthropologie der Menschenrechte. In: Philosophisches Jahrbuch, 99. Jg., H. 1, S. 1–28.Google Scholar
  28. Honnefelder, Ludger (2012), Theologische und metaphysische Menschenrechtsbegründungen. In: Pollmann, Arnd/Lohmann, Georg (Hrsg.), Menschenrechte. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler, S. 171–178.Google Scholar
  29. Huster, Stefan/Rudolph, Karsten (Hrsg.) (2008), Vom Rechtsstaat zum Präventionsstaat, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Jakobs, Günther (2004), Bürgerstrafrecht und Feindstrafrecht. In: Höchstrichterliche Rechtsprechung im Strafrecht, 5. Jg., H. 3, S. 88–95.Google Scholar
  31. Joerden, Jan C. (2011), Folter. In: Stoecker, Ralf/Neuhäuser, Christian/Raters, Marie-Luise (Hrsg.), Handbuch Angewandte Ethik, Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler, S. 381–387.Google Scholar
  32. Kant, Immanuel (1785/1998), Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, hrsg. von Theodor Valentiner, Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  33. Klöcker, Katharina (2017), Freiheit im Fadenkreuz. Terrorbekämpfung als christlich-ethische Herausforderung, Freiburg i. Br.: Herder.Google Scholar
  34. Lamprecht, Florian (2009), Darf der Staat foltern, um Leben zu retten? Folter im Rechtsstaat zwischen Recht und Moral, Paderborn: mentis.Google Scholar
  35. * Lenzen, Wolfgang (Hrsg.) (2006), Ist Folter erlaubt? Juristische und philosophische Aspekte, Paderborn: mentis.Google Scholar
  36. Luhmann, Niklas (1993), Gibt es in unserer Gesellschaft noch unverzichtbare Normen?, Heidelberg: Müller.Google Scholar
  37. Lutz-Bachmann, Matthias (2013), Ethik. Grundkurs Philosophie, Bd. 7, Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  38. MacIntyre, Alasdair (1995), Der Verlust der Tugend. Zur moralischen Krise der Gegenwart, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  39. Menke, Christoph (2008), Subjektive Rechte: Zur Form der Differenz. In: MenschenRechtsMagazin, 8. Jg., H. 2, S. 197–204.Google Scholar
  40. * Nitschke, Peter (Hrsg.) (2005), Rettungsfolter im modernen Rechtsstaat? Eine Verortung, Bochum: Kamp.Google Scholar
  41. Nowak, Manfred (2006), Das System Guantánamo. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, 56. Jg., H. 36, S. 23–30.Google Scholar
  42. * Pollmann, Arnd/Lohmann, Georg (Hrsg.) (2012), Menschenrechte. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler.Google Scholar
  43. Quante, Michael (52013), Einführung in die Allgemeine Ethik, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  44. * Reemtsma, Jan Philipp (2012), Folter im Rechtsstaat?, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  45. Riescher, Gisela (Hrsg.) (2010), Sicherheit und Freiheit statt Terror und Angst. Perspektiven einer demokratischen Sicherheit, Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  46. Schmidt, Thomas (2011), Deontolgische Ethik. In: Stoecker, Ralf/Neuhäuser, Christian/Raters, Marie-Luise (Hrsg.), Handbuch Angewandte Ethik, Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler, S. 43–49.Google Scholar
  47. Schroth, Jörg (2011), Konsequentialistische Ethik. In: Stoecker, Ralf/Neuhäuser, Christian/Raters, Marie-Luise (Hrsg.), Handbuch Angewandte Ethik, Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler, S. 37–43.Google Scholar
  48. Sutor, Bernhard (21992), Politische Ethik. Gesamtdarstellung auf der Basis der Christlichen Gesellschaftslehre, Paderborn et al.: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  49. Vogler, Christopher (42004), Die Odyssee des Drehbuchschreibers. Über die mythologischen Grundmuster des amerikanischen Erfolgskinos, Frankfurt a. M.: Zweitausendeins.Google Scholar
  50. Werle, Gerhard (2003), Völkerstrafrecht, Tübingen: J.C.B. Mohr.Google Scholar

Filme

  1. „Unthinkable – Der Preis der Wahrheit“ (Unthinkable, USA 2010, R: Gregor Jordan).Google Scholar
  2. „Ausnahmezustand“ (The Siege, USA 1998, R: Edward Zwick).Google Scholar
  3. „Der Fall Jakob von Metzler“ (D 2012, R: Stephan Wagner).Google Scholar
  4. „Zero Dark Thirty“ (USA 2012, R: Kathryn Bigelow).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Theologie und EthikUniversität der Bundeswehr MünchenNeubibergDeutschland

Personalised recommendations