Advertisement

Die sozialräumlichen Herausforderungen des demographischen Wandels

Chapter

Zusammenfassung

Die Weltbevölkerung wächst ca. seit Anfang des 19. Jahrhunderts exponentiell, gegenwärtig nimmt sie pro Jahr um knapp 84 Mio. Menschen zu, das sind etwa 160 Menschen pro Minute.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Appadurai A (1996): Modernity at Large. Cultural Dimensions of Globalization. Minneapolis: University of Minnesota PressGoogle Scholar
  2. Beck U und Poferl A (Hrsg.) (2010): Große Armut, großer Reichtum. Zur Transnationalisierung sozialer Ungleichheit. Frankfurt: Suhrkamp VerlagGoogle Scholar
  3. Beck U (2008a): Die Neuvermessung der Ungleichheit unter den Menschen. Frankfurt: Suhrkamp VerlagGoogle Scholar
  4. Beck U (2008b): Weltrisikogesellschaft. Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit. Frankfurt: Suhrkamp VerlagGoogle Scholar
  5. Bergmann J (Hrsg.) (2012): Handlexikon der Europäischen Union. C. H. Beck: MünchenGoogle Scholar
  6. Birg H (2005): Die demographische Zeitenwende. Der Bevölkerungsrückgang in Deutschland und Europa, 4. Auflage. München: Verlag C. H. BeckGoogle Scholar
  7. Bourdieu P (2009): Ortseffekte. Bourdieu P. et al. (Hrsg.): Das Elend der Welt. Konstanz. Escher und Petermann 115–122Google Scholar
  8. Dangschat JS und Alisch M (2012): Perspektiven der soziologischen Segregationsforschung. May und Alisch 23–50Google Scholar
  9. Escher A und Petermann S (Hrsg.) (2016): Raum und Ort. Basistexte. Stuttgart: Franz Steiner VerlagGoogle Scholar
  10. Foucault P (1987): Andere Räume. Senator für Bau- und Wohnungswesen (Hrsg.): Idee, Prozess, Ergebnis. Die Reparatur und Rekonstruktion der Stadt. Berlin: Escher und Petermann 123–130Google Scholar
  11. Fuhrhop D (2015): Verbietet das Bauen! Eine Streitschrift. München: oekom VerlagGoogle Scholar
  12. Hahne U und Stielike JM (2013): Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse. Zum Wandel der Normierung räumlicher Gerechtigkeit in der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union. ethik und gesellschaft, ökumenische zeitschrift für sozialethik, Nr. 1, 1–39Google Scholar
  13. Kaufmann F-X (2005): Schrumpfende Gesellschaft. Vom Bevölkerungsrückgang und seinen Folgen. Frankfurt: Suhrkamp VerlagGoogle Scholar
  14. Klüter H (1986): Raum als Element sozialer Kommunikation. Gießener Geographische Schriften 60, GießenGoogle Scholar
  15. Koch A (2004): Dynamische Kommunikationsräume. Ein systemtheoretischer Raumentwurf. Geographie der Kommunikation, Band 4. Münster: LIT VerlagGoogle Scholar
  16. Liessmann KP (2012): Lob der Grenze. Kritik der politischen Unterscheidungskraft. Wien: Verlag Paul ZsolnayGoogle Scholar
  17. Lloyd CD (2007): Local Models for Spatial Analysis. Boca Raton, London, New York: CRC PressGoogle Scholar
  18. Luhmann N. (1993): Soziale Systeme. Frankfurt: Suhrkamp VerlagGoogle Scholar
  19. Mau S und Schöneck NM (Hrsg.) (2015): (Un-)Gerechte (Un-)Gleichheiten. Frankfurt: Suhrkamp VerlagGoogle Scholar
  20. May M und Alisch M (Hrsg.) (2012): Formen sozialräumlicher Segregation. Opladen, Berlin und Toronto: Verlag Barbara BudrichGoogle Scholar
  21. May M und Alisch M (2012): Formen der Segregation. May und Alisch 7–22Google Scholar
  22. Miegel M (2002): Die deformierte Gesellschaft. Berlin: Propyläen VerlagGoogle Scholar
  23. Nagle NN, Buttenfield BP, Leyk S et al. (2014): Dasymetric Modeling and Uncertainty. Annals of the Association of American Geographers 104, 80–95Google Scholar
  24. Niejahr E (2016): Uns fehlt das dritte Kind. Der Bevölkerungsforscher Martin Bujard erklärt, warum Vorurteile gegen Großfamilien Deutschland zurückwerfen. DIE ZEIT 42, 06.10.2016, 30Google Scholar
  25. Pletter R (2016): Die unsichtbare Wand. Wohlhabende Einwohner schützen ihre Viertel vor Armen und Ausländern – ausgerechnet mithilfe des Baurechts. DIE ZEIT 40, 22.09.2016, 24Google Scholar
  26. Pott A (2007): Systemtheoretische Raumkonzeption. Pott Andreas: Orte des Tourismus. Eine raum- und gesellschaftstheoretische Untersuchung, 25–46. Escher und Petermann 93–112Google Scholar
  27. Pries L (2015): Transnationalisierung sozialer Ungleichheit und gerechte Migration. Mau und Schöneck 2015, 175–182Google Scholar
  28. Projekt „Netzwerke im Stadtteil“ (Hrsg.) (2005): Grenzen des Sozialraums. Kritik eines Konzepts – Perspektiven für die Soziale Arbeit. Wiesbaden: VS VerlagGoogle Scholar
  29. Reutlinger C (2005): Gespaltene Stadt und die Gefahr der Verdinglichung des Sozialraums – eine sozialgeographische Betrachtung. Projekt Netzwerke im Stadtteil 87–106Google Scholar
  30. SIR – Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen (Hrsg.) (2015): Wohnungsleerstand in der Stadt Salzburg (Autoren: Straßl Inge, Riedler Walter). Salzburg: SelbstverlagGoogle Scholar
  31. Statista (2016): Statistiken zur Weltbevölkerung. Online: https://de.statista.com/themen/75/weltbevoelkerung/ (Abruf: 31.10.2016)
  32. Ungerer L (2012): Konvergenz. Bergmann: o. S.Google Scholar
  33. Weiß A (2015): Wie nah ist das Ferne? Gerechtigkeit in Zeiten der Globalisierung. Mau und Schöneck 167–174Google Scholar
  34. Werlen B (2005): Raus aus dem Container! Ein sozialgeographischer Blick auf die aktuelle (Sozial-)Raumdiskussion. Projekt Netzwerke im Stadtteil 15–35Google Scholar
  35. Werlen B (1993): Gibt es eine Geographie ohne Raum? Erdkunde 47, 241–255. Escher und Petermann 43–62Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.GeographieUniversität SalzburgSalzburgÖsterreich

Personalised recommendations