Advertisement

Zukunftsszenarien der dezentralen Energieversorgung, Ausblick: Auf dem Weg zur Postwachstumsökonomie

  • Jürgen Staab
Chapter

Zusammenfassung

Wie bereits in der Einleitung in Abschn. 1.3 beschrieben, werden sich in Deutschland in Zukunft dezentrale Strukturen der Energieversorgung herausbilden. Von Haushaltsgröße bis zu industriellen Anwendungen wird das Spektrum der Erneuerbaren Techniken reichen.

Literatur

  1. Alt, Franz. 2013. Auf der Sonnenseite. Warum uns die Energiewende zu Gewinnern macht. München: Piper Taschenbuch.Google Scholar
  2. Balser, Markus, und Michael Bauchmüller. 2011. Armes reiches Land. Süddeutsche Zeitung, 18. Januar.Google Scholar
  3. Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH. Hrsg. 2015. Geschäftsmodelle für Bürger-Energiegenossenschaften. Markterfassung und Zukunftsperspektiven. Kaiserslautern, Dezember 2015.Google Scholar
  4. Gilding, Paul. 2012. Die Klimakrise wird alles ändern – und zwar zum Besseren. Freiburg im Breisgau: Verlag Herder.Google Scholar
  5. Graeber, David. 2012. Schulden – Die ersten 5000 Jahre. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  6. Iken, Jörg. In Sonne Wind & Wärme, 06/2011.Google Scholar
  7. Interview mit Hans Christoph Binswanger. Süddeutsche Zeitung vom 11./12./13. Juni 2011.Google Scholar
  8. Interview mit Wolfgang Schmidbauer. Süddeutsche Zeitung vom 15. April 2011.Google Scholar
  9. Jackson, Tim. 2011. Wohlstand ohne Wachstum – Leben und Wirtschaften in einer endlichen Welt. München: oekom.Google Scholar
  10. Kemfert, Claudia. 2017. Das Fossile Imperium schlägt zurück. Warum wir die Energiewende jetzt verteidigen müssen. Murmann Publishers, Hamburg.Google Scholar
  11. Kliemann, Christiane. 2014. „Wir haben es satt“. Süddeutsche Zeitung, 21. Juli.Google Scholar
  12. Paech, Niko 2012. Befreiung vom Überfluss – auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie. München: oekom.Google Scholar
  13. Pauli, Gunter. 2013. The Blue Economy, Vorträge in Berlin 2011/2013, DVD, Videomitschnitt.Google Scholar
  14. Russell, Bertrand. 1957. Warum ich kein Christ bin – über Releigion, Moral und Humanität. Von der Unfreiheit der Chrsitenmenschen. München, rororoGoogle Scholar
  15. Schrader, Christopher. 2011. Drei Viertel grün. Süddeutsche Zeitung, 10. Mai.Google Scholar
  16. Skidelsky, Robert, und Edward, Skidelsky 2013. Wie viel ist genug? Vom Wachstumswahn zu einer Ökonomie des guten Lebens. München: Verlag Antje Kunstmann.Google Scholar
  17. Süddeutsche Zeitung vom 09./10.10.2010.Google Scholar
  18. Wagenknecht, Sahra 2011. Freiheit statt Kapitalismus. Frankfurt a. M.: Eichborn.Google Scholar
  19. Weischedel, Wilhelm 2007. Die philosophische Hintertreppe. Die großen Philosophen in Alltag und Denken. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  20. www.die-klimaschutz-baustelle.de. Zugegriffen 10.07.2014.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Jürgen Staab InnovationsunterstützungMainzDeutschland

Personalised recommendations