AUSGEWÄHLTE AUFGABENFELDER

Chapter

Zusammenfassung

Experten sagen für die nächsten 100 Jahre eine weitere Erwärmung um 1,4–5,8 Grad Celsius voraus, in Abhängigkeit von Bevölkerungswachstum und Energieverbrauch. Selbst bei einem angenommenen mäßigen Temperaturanstieg von 2 Grad Celsius in den nächsten Jahrzehnten muss in Europa aufgrund der zu erwartenden steigenden Temperaturen mit zunehmenden Hitzewellen, längeren Trockenperioden sowie extremen Niederschlägen, saisonalen Stürmen und Hochwasser gerechnet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dosch, Fabian 1994: Gewerbebrachen als Baulandreserven. In: Bestand, Bedarf und Verfügbarkeit von Baulandreserven – Materialien zur Raumentwicklung Heft 64. Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung.Google Scholar
  2. Feldkeller, Andreas (Hrsg.) 2001: Städtebau: Vielfalt und Integration – Neue Konzepte im Umgang mit Stadtbrachen. Stuttgart, München: DVA.Google Scholar
  3. Wasserstadt GmbH 2000: Wasser in der Stadt – Perspektiven einer neuen Urbanität. Berlin: Transit Buchverlag.Google Scholar
  4. Brühl, Hasso; Echter, Claus-Peter; Jekel, Gregor: Frölich von Bodelschwing; Franciska 2005: Wohnen in der Innenstadt – eine Renaissance? Difu-Beiträge zur Stadtforschung 41. Berlin.Google Scholar
  5. Monheim, Heiner; Monheim, Rolf: Innenstädte zwischen Autoorientierung, Verkehrsberuhigung, Shopping Centern und neuen Steuerungsmodellen. In: Monheim, Heiner, Zöpel, Christoph (Hrsg.) 2008: Raum für Zukunft. Zur Innovationsfähigkeit von Stadtentwicklungs- und Verkehrspolitik. Essen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät RaumplanungTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations