Advertisement

Ambient pp 3-23 | Cite as

„Surrounding influence“

Brian Eno und Ambient-Music
Chapter
Part of the Neue Perspektiven der Medienästhetik book series (NPM)

Zusammenfassung

Der folgende Beitrag thematisiert unter dem Titel „Surrounding influence“ – Brian Eno und „Ambient-Music“ sowohl die Genese als auch Enos Theorie des Ambient-Begriffs. Im Zentrum steht dabei Enos Konzept einer „surrounding Influence“. In diesem Sinne fragt der Text – über Enos vielfach zitierte ‚Ursprungserzählung‘ hinaus – gleichfalls nach weiteren möglichen Einflüssen an der Wurzel der Ambient Music. In den Fokus gerät hier Enos Besuch bei den ‚Krautrockern‘ der Bands Cluster und Harmonia. Dieser Besuch, so die These, bereitet maßgeblich vor, was später unter dem Begriff ‚Ambient‘ die Musikwelt erobert. Ein kurzer Appendix mit einem Interview, das anlässlich des vorliegenden Bandes mit Hans-Joachim Roedelius, einem Mitglied der Bands Cluster sowie Harmonia geführt wurde, erhellt die damalige Arbeitsatmosphäre wie auch die Arbeitsweise der Musiker im niedersächsischen Dorf Forst.

Literatur

  1. Achtermann, Mark Edward. 2016. Yes, but is it music? Brian Eno and the definition of ambient music. In Brian Eno. Oblique music, Hrsg. Sean Albiez und David Pattie, 85–104. London: Bloomsbury.Google Scholar
  2. Albiez, Sean, und Ruth Dockwray. 2016. Before and after Eno: Situating the recording studio as a compositional tool. In Brian Eno. Oblique music, Hrsg. Sean Albiez und David Pattie, 139–173. London: Bloomsbury.Google Scholar
  3. Boehme, Caspar, und Brian Eno. 2013. Brian Eno. Der Komponist als Gärtner. De Bug. Elektronische Lebensaspekte 169:8–12.Google Scholar
  4. Buckley, David. 2005. Bryan Ferry und Roxy music. Höfen: Hannibal.Google Scholar
  5. Bunz, Mercedes. 2001. Das Mensch-Maschine-Verhältnis. Ein Plädoyer für eine Erweiterung der Medientheorie am Beispiel von Kraftwerk, Underground Resistance und Missy Elliott. In Sound signatures. Pop-Splitter, Hrsg. Sean Albiez und Jochen Bonz, 272–290. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Dax, Max, und Brian Eno. 2011. Interview: Stealing time with Brian Eno. Electronic beats. http://www.electronicbeats.net/stealing-time-with-brian-eno/. Zugegriffen: 17. Dez. 2016.
  7. Diederichsen, Diedrich. 1999. Der lange Weg nach Mitte. Der Sound und die Stadt. Köln: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  8. Eno, Brian. 1975. Discreet music. Liner notes. http://music.hyperreal.org/artists/brian_eno/discreet-txt.html. Zugegriffen: 19. Dez. 2016.
  9. Eno, Brian. 1978. Ambient 1: Music for airports. Liner notes. http://music.hyperreal.org/artists/brian_eno/MFA-txt.html. Zugegriffen: 19. Dez. 2016.
  10. Eno, Brian. 1986. Ambient 4: On land. Liner notes. http://music.hyperreal.org/artists/brian_eno/onland-txt.html. Zugegriffen: 19. Dez. 2016.
  11. Eno, Brian, und Anthony Korner. 1996. Aurora Musicalis. Interview with Brian Eno. Artforum 86. http://music.hyperreal.org/artists/brian_eno/interviews/artfor86.html. Zugegriffen: 17. Dez. 2016.
  12. Esch, Rüdiger. 2014. Electri_city. Elektronische Musik aus Düsseldorf 1970–1986. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Fulford-Jones, Will. 2007. Brian Eno: Ambient 1: Music for airports. In 1001 Alben. Musik die Sie hören sollten, bevor das Leben vorbei ist, Hrsg. Sean Albiez und Dimery Robert, 421. Zürich: Edition Olms.Google Scholar
  14. Heiser, Jörg. 2015. Doppelleben. Kunst und Popmusik. Hamburg: Philo Fine Arts.Google Scholar
  15. Iliffe, Stephen. 2009. Booklet zum Reissue von Cluster und Brian Eno: Cluster & Eno, 1–8. Sky Records.Google Scholar
  16. Kim-Cohen, Seth. 2016. Against ambience and other essays. New York: Bloomsbury.Google Scholar
  17. Kubanke, Ulf, Hans-Joachim Roedelius, und Michael Rother. 2009. Interview: Krautrock: „Was wollen die denn im Wald?“. http://www.laut.de/Krautrock/Interviews/Was-wollen-die-denn-im-Wald-28-09-2009-648. Zugegriffen: 17. Dez. 2016.
  18. Lippegaus, Karl. 1982. Brian Eno: Afrika auf dem Silbertablett. Spex. Musik zur Zeit 5:28–31.Google Scholar
  19. Pattie, David. 2016a. The bogus man: Eno, Ferry and Roxy music. In Brian Eno. Oblique music, Hrsg. Sean Albiez und David Pattie, 11–27. London: Bloomsbury.Google Scholar
  20. Pattie, David. 2016b. Taking the studio by strategy. In Brian Eno. Oblique music, Hrsg. Sean Albiez und David Pattie, 49–68. London: Bloomsbury.Google Scholar
  21. Pattie, David, und Sean Albiez. 2016. Introduction: Brian Eno: A problem of organization. In Brian Eno. Oblique music, Hrsg. Sean Albiez und David Pattie, 1–8. London: Bloomsbury.Google Scholar
  22. Schaffhäuser, Mathias. 2016. John Beltran. Everything at once. Groove. Elektronische Musik und Clubkultur 6:97.Google Scholar
  23. Schwering, Gregor. 2013. Zwei Hörräume ‚gleichschwebender Aufmerksamkeit‘. Psychoanalyse und Ambient. In Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung, Hrsg. Axel Volmar und Jens Schröter, 359–372. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  24. Sherburne, Philip, und Brian Eno. 2017. Interview: A conversation with Brian Eno about ambient music. Pitchfork 2017. http://pitchfork.com/features/interview/10023-a-conversation-with-brian-eno-about-ambient-music/. Zugegriffen: 3. März 2017.
  25. Simmeth, Alexander. 2016. Krautrock Transnational. Die Neuerfindung der Popmusik in der BRD, 1968–1978. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  26. Sun, Cecilia. 2016. Brian Eno, non-musicianship and the experimental tradition. In Brian Eno. Oblique music, Hrsg. Sean Albiez und David Pattie, 29–48. London: Bloomsbury.Google Scholar
  27. Tietchens, Asmus. 2009. Musikalisches Wagnis zwischen allen Stühlen. Booklet zum Reissue von Brian Eno, Dieter Moebius, und Hans-Joachim Roedelius: After the heat, 1–8. bureau b, Sky Records.Google Scholar
  28. Tietchens, Asmus. 2010. Faszinierendes Neuland. Booklet zum Reissue von Cluster: Cluster II, 1–12. Brain, Universal Music.Google Scholar
  29. Toop, David. 1995. Ocean of sound. Aether talk, ambient sound and imaginary worlds. London: Serpent’s Tail.Google Scholar
  30. Volta, Ornella. 1994. Satie/Cocteau. Eine Verständigung in Missverständnissen. Hofheim: Wolke.Google Scholar
  31. Wikipedia. 2016. Eintrag Ambient. https://de.wikipedia.org/wiki/Ambient. Zugegriffen: 15. Nov. 2016.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Germanistisches InstitutRuhr-Universität BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations