Advertisement

Aspekte der Qualität

Spezielle Szenarien und Bewertungsverfahren zur Entscheidung über die Realisierung von Anlagen für die Gewinnung erneuerbarer Energie
  • Marcus SteierwaldEmail author
  • Wolfgang Weimer-Jehle
Chapter
Part of the RaumFragen: Stadt – Region – Landschaft book series (RFSRL)

Zusammenfassung

Kriterienauswahl und Bewertungsverfahren sind Grundbestandteile von Entscheidungen. Dies gilt im Besonderen dort, wo komplexe Zusammenhänge vermittelt werden sollen, wie sie sich beispielsweise bei Planung und Umsetzung großtechnischer Bauten für erneuerbare Energien (EE) in Landschaften regelmäßig stellen. Auf der Basis einer Darstellung der Zusammenhänge unter dem Aspekt der ‚Landschaftsqualität‘ stellen die Verfasser zwei Verfahren zur Lösung dieses Problems vor, würdigen diese kritisch und formulieren aufgabenspezifischen Forschungsbedarf.

Schlüsselwörter

Planung und Bewertung hybride Szenarien formalisierte Bewertung 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alcamo, J. (2008). Environmental Futures – The Practice of Environmental Scenario Analysis. Amsterdam: Elsevier.Google Scholar
  2. Becker, U. (2016). Das Nutzen-Kosten-Verhältnis in der Bundesverkehrswegeplanung. Zeitschrift für Verkehrswissenschaften 87 (1), 5 – 16.Google Scholar
  3. Becker, S., & Naumann, M. (2018). Energiekonflikte erkennen und nutzen. In O. Kühne & F. Weber (Hrsg.), Bausteine der Energiewende (S. 509 – 522). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  4. Fink, A., Schlake, O., & Siebe, A. (2002). Erfolg durch Szenario-Management. Frankfurt & New York: Campus.Google Scholar
  5. Dose, N. (2004). Politisch-administrativer Umgang mit Nichtwissen. In Böschen, St. et al. (Hrsg.), Handeln trotz Nichtwissen (S. 121 – 137). Frankfurt: Campus.Google Scholar
  6. Duddeck, N., & Mittelstraß, J. (Hrsg.). (1999). Die Sprachlosigkeit der Ingenieure. Opladen: Leske & Budrich.Google Scholar
  7. Eichenauer, E., Reusswig, F., Meyer-Ohlendorf, L., & Lass, W. (2018). Bürgerinitiativen gegen Windkraftanlagen und der Aufschwung rechtspopulistischer Bewegungen. In O. Kühne & F. Weber (Hrsg.), Bausteine der Energiewende (S. 633 – 651). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Gehrung, P. (2000). Ziele der BVWP und Bewertung. In S. Martens & J. Brenner (Hrsg.), Bewertungsverfahren im Verkehrswesen – Rechenstift gegen Argumente. Arbeitsbericht 182 (S. 3 – 18). Stuttgart: TA-Akademie.Google Scholar
  9. Godet, M. (1983). Reducing the blunders in forecasting. Futures 15, 181 – 192.Google Scholar
  10. Hook, S. (2018). ‚Energiewende‘: Von internationalen Klimaabkommen bis hin zum deutschen Erneuerbaren-Energien-Gesetz. In O. Kühne & F. Weber (Hrsg.), Bausteine der Energiewende (S. 21 – 54). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  11. Kosow, H., & Gaßner, R. (2008). Methoden der Zukunfts- und Szenarioanalyse Überblick, Bewertung und Auswahlkriterien. Berlin: IZT WerkstattBericht Nr. 103.Google Scholar
  12. Kosow, H. (2016). The best of both worlds ? An exploratory study on forms and effects of new qualitative-quantitative scenario methodologies. Stuttgart: Dissertation, Universität Stuttgart.Google Scholar
  13. Kühne, O. & Weber, F. (2018). Bausteine der Energiewende – Einführung, Übersicht und Ausblick. In O. Kühne & F. Weber (Hrsg.), Bausteine der Energiewende (S. 3 – 19). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  14. Küster, H. (2013). Geschichte der Landschaft in Mitteleuropa. München: C. H. Beck.Google Scholar
  15. Mander, S. L., Bows, A., Anderson, K. L., Shackley, S., Agnolucci, P., & Ekins, P. (2008). The Tyndall decarbonisation scenarios – part I: development of a backcasting methodology with stakeholder participation. Energy Policy 36, 3754 – 3763.Google Scholar
  16. Martens, S., & Brenner, J. (Hrsg.). (2000). Bewertungsverfahren im Verkehrswesen – Rechenstift gegen Argumente. Arbeitsbericht 182. Stuttgart: TA-Akademie.Google Scholar
  17. Nakicenovic, N., & Swart, R. (Hrsg.). (2000). Special Report on Emissions Scenarios. Cambridge (UK): Cambridge University Press.Google Scholar
  18. Nehring, M., & Steierwald, M. (2000). Bewertung verkehrlicher Infrastruktur Standortbestimmung und Ableitung einer Situativen Bewertung. In S. Martens & J. Brenner (Hrsg.), Bewertungsverfahren im Verkehrswesen – Rechenstift gegen Argumente. Arbeitsbericht 182 (S. 75 – 99). Stuttgart: TA-Akademie.Google Scholar
  19. Nohl, W. (2001). Landschaftsplanung – Ästhetische und rekreative Aspekte. Berlin: Patzer.Google Scholar
  20. Nohl, W. (2015). Landschaftsästhetik heute – auf dem Wege zu einer Landschaftsästhetik des guten Lebens. München: oekom.Google Scholar
  21. O’Mahony, T. (2014). Integrated scenarios for energy: a methodology for the short term. Futures 55, 41 – 57.Google Scholar
  22. Read, C. (1920). Logic – Deductive and inductive. London: Simpkin (4. Auflage).Google Scholar
  23. Roßmeier, A., Weber, F. & Kühne, O. (2018). Wandel und gesellschaftliche Resonanz – Diskurse um Landschaft und Partizipation beim Windkraftausbau. In O. Kühne & F. Weber (Hrsg.), Bausteine der Energiewende (S. 653 – 679). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  24. Ruth, M., Özgün, O., Wachsmuth, J., & Gößling-Reisemann, S. (2015). Dynamics of energy transitions under changing socioeconomic, technological and climate conditions in Northwest Germany. Ecol Econ 111, 29 – 47.Google Scholar
  25. Shell (2013). New lens scenarios. Den Haag (Niederlande): Royal Dutch Shell. http://www.shell.com/content/dam/royaldutchshell/documents/corporate/scenarios-newdoc.pdf. Zugegriffen: 29. 07. 2017.
  26. Sieferle, R.-P. (1997). Rückblick auf die Natur. Eine Geschichte des Menschen und seiner Umwelt. München: Luchterhand.Google Scholar
  27. Sieferle, R.-P., & Breuninger, H. (Hrsg.). (1999). Naturbilder – Wahrnehmungen von Natur und Umwelt in der Geschichte. Frankfurt: campus.Google Scholar
  28. Sontheim, T. & Weber, F. (2018). Erdverkabelung und Partizipation als mögliche Lösungswege zur weiteren Ausgestaltung des Stromnetzausbaus ? Eine Analyse anhand zweier Fallstudien. In O. Kühne & F. Weber (Hrsg.), Bausteine der Energiewende (S. 609 – 630). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  29. Steierwald, M., & Martens, S. (2005). Beitrag der TA zur Stadtverkehrsplanung. In G. Steierwald, H.-D. Künne & W. Vogt (Hrsg.), Stadtverkehrsplanung. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  30. Steierwald, M., & Nehring, M. (2000). Bewertung – ein vernachlässigter Aspekt nachhaltiger Mobilität. TA-Datenbank-Nachrichten 9 (4), 80 – 89.Google Scholar
  31. Trutnevyte, E., Barton, J., O’Grady, A., Ogunkunle, D., Pudjianto, D., & Robertson, E. (2014). Linking a storyline with multiple models – a cross-scale study of the UK power system transition. Technol Forecast Soc Change 89, 26 – 42.Google Scholar
  32. Trutnevyte, E., McDowall, W., Tomei, J., & Keppo, I. (2015). Energy scenario choices: Insights from a retrospective review of UK energy futures. Renewable and Sustainable Energy Reviews 55, 326 – 337.Google Scholar
  33. Weimer-Jehle, W., Prehofer, S., & Vögele, S. (2013). Kontextszenarien – Ein Konzept zur Behandlung von Kontextunsicherheit und Kontextkomplexität bei der Entwicklung von Energieszenarien. TATuP 22, 27 – 36.Google Scholar
  34. Weimer-Jehle, W., Buchgeister, J., Hauser, W., Kosow, H., Naegler, T., Poganietz, W., Pregger, T., Prehofer, S., von Recklinghausen, A., Schippl, J., & Vögele, S. (2016). Context scenarios and their usage for the construction of socio-technical energy scenarios. Energy 111, 956 – 970.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität TübingenTübingenDeutschland
  2. 2.ZIRIUSUniversität StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations