Advertisement

Soziale Projekte im Fußball managen

Ausgangspunkte, Gelingensfaktoren und Stolpersteine
  • Ulf GebkenEmail author
  • Jessica Süßenbach
Chapter
  • 1.6k Downloads
Part of the Bildung und Sport book series (BUS, volume 12)

Zusammenfassung

Sozialen Projektinitiativen im und durch Fußball gelingt es, in der Schnittstelle von Schule, Sportvereinen und freien Trägern junge sozial benachteiligte Menschen für Bildung und Lernen anzusprechen. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über typische Projektphasen und deren Strukturierung. Auf der Basis erster systematischer Analysen von soziokulturell motivierten Fußballprojekten werden Schlüsselelemente wie etwa die Gestaltung des Erstkontakts zur Zielgruppe und die Qualifizierung der Übungsleitenden aber auch die Vernetzungsund Finanzierungsfrage ausgeführt. Offensichtlich besitzt die Schule bzw. die Ganztagschule eine zentrale Bedeutung für die Projektarbeit. In der Denkfigur kommunaler Bildungslandschaften wird abschließend verdeutlicht, dass eine gelingende Kooperation von Fußballprojekten mit schulischen Akteuren ein wichtiger Baustein der Projektarbeit sein dürfte.

Schlüsselbegriffe

Soziale Projekte Fußball freie Träger Erstkontakt Vernetzung Schule 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bleckmann, P., & Durdel, A. (Hrsg.) (2009). Lokale Bildungslandschaften. Perspektiven für Ganztagsschulen und Kommunen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  2. Dewey, J. (1993). Demokratie und Erziehung. Eine Einleitung in die philosophische Pädagogik. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  3. Diketmüller, R. (2004). „Kick it like Beckham“ im Sportunterricht thematisieren. Sportpädagogik, 28 (3), 46-50.Google Scholar
  4. Drees, G. (2014). Praxisleitfaden Projektmanagement. Tipps, Tools und Tricks aus der Praxisfür die Praxis (2. Aufl.). München: Hanser.Google Scholar
  5. Eschenbach, R., Horak, C., Meyer, M., & Schober, C. (Hrsg.) (2015). Management der Non-Profit Organisation. Bewährte Instrumente im praktischen Einsatz (3. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  6. Frey, K. (2012). Die Projektmethode: „Der Weg zum bildenden Tun“. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  7. Führing, V., & Strohm, J. (2009). Mädchenprojekte im Stadtteil: Verschiedene Erfolgswege einer geschlechterbewussten Sportjugendarbeit im Programm ‚Mädchenstärken‘. In E. Gramespacher & N. Feltz (Hrsg.), Bewegungskulturen von Mädchen – Bewegungsarbeit mit Mädchen (S. 31-40). Immenhausen: Prolog.Google Scholar
  8. Gebken, U., & Köttelwesch, E. (2015). Von anderen lernen. In W. Schmidt, N. Neuber, T. Rauschenbach, H.-P. Brandl-Bredenbeck, J. Süßenbach & C. Breuer (Hrsg.), Dritter Deutscher Kinder- und Jugendsportbricht: Kinder- und Jugendsport im Umbruch (S. 486-502). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  9. Gebken, U., & Wehmeyer, A.-K. (2015). Jugendliche Haupt- und Grundschüler trainieren Grundschüler. In Chr. Blomberg & N. Neuber (Hrsg.), Männliche Selbstvergewisserung im Sport (S. 281-294). Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  10. Gebken, U., & Vosgerau, S. (Hrsg.) (2014). Fußball ohne Abseits: Ergebnisse und Perspektiven des Projekts ‚Soziale Integration von Mädchen durch Fußball‘ (Reihe Bildung und Sport, Bd. 4). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  11. Gramespacher, E., Gyger, M., Supino, F., & Weigel, P. (2017). Wir spielen! Fächerübergreifenden Projektunterricht Sport & Sprache planen, durchführen, evaluieren! Windisch: Pädagogische Hochschule FHNW. Zugriff am 19.06.2017 unter www.kickandwrite.ch.
  12. Heid, R., & Schulke, S. (2015). buntkicktgut – Die interkulturelle Straßenfußballliga München. Migration und Soziale Arbeit, 8 (3), 233-239.Google Scholar
  13. Heinrich, H. (2015). Systemisches Projektmanagement. München: Hanser.Google Scholar
  14. Hildebrandt-Stramann, R., & Laging R. (2016). Gute Ganztagesschulen sind bewegte Ganztagesschulen. In N. Fischer, H. P. Kuhn & C. Tillack (Hrsg.), Was sind gute Schulen? Theorie, Praxis und Forschung zur Qualität von Ganztagesschulen (Reihe Theorie und Praxis der Schulpädagogik, Bd. 38, S. 239-251). Immenhausen: Prolog.Google Scholar
  15. Horx, M., & Friebe, H. (2011). The New Local. Die Re-Lokalisierung der Welt. Trend Update, 09, 6-10.Google Scholar
  16. Majer, C., & Miller, R. (2015). Projektmanagement. In R. Eschenbach, C. Horak, M. Meyer & C. Schober (Hrsg.), Management der Non-Profit Organisation. Bewährte Instrumente im praktischen Einsatz (3. Aufl., S. 232-255). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  17. Nickolai, W. (1999). „Fußball ist unser Leben“. Lehrgang für jugendliche Strafgefangene. Sport in Baden, 53 (6), 21.Google Scholar
  18. Picot, A., Dietl, H., & Franck, E. (2015). Organisation: Theorie und Praxis aus ökonomischer Sicht (6. Aufl.). Schorndorf: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  19. Rosa, H., & Enders, W. (2016). Resonanzpädagogik – wenn es im Klassenzimmer knistert. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  20. Rottmüller, O. (2017). „Schule ist auf dem Platz“ – eine qualitative Studie zu einem Bildungsprojekt im Sport (Unveröff. Examensarbeit). Universität Duisburg-Essen.Google Scholar
  21. Schwarz, R. (Hrsg.) (i.V.). „Fußball trifft Kultur“ – Didaktische Handreichung zum Fußball spielen und Sprache lernen im kulturellen Kontext. Frankfurt/M.: DFL Stiftung.Google Scholar
  22. Süßenbach, J. (2018). Fußball für und mit Mädchen. Grundschule Sport, Schwerpunkt: Kicken, 5 (1), 24-27.Google Scholar
  23. Süßenbach, J. (2009). Mädchenfußball in der schulbezogenen Jugendsozialarbeit. In R. Naul & U. Wick (Hrsg.), 20 Jahre dvs-Kommission Fußball (S. 139-148). Hamburg: Czwalina.Google Scholar
  24. Süßenbach, J. (2004). Eine Mannschaft – viele Nationen. Spielend aus dem sozialen Abseits?! Sportpädagogik, 28, (3/4), 22-37.Google Scholar
  25. Süßenbach, J., & Gebken, U. (2016). Bildungsarbeit mit Mädchen im Fußball. Der pädagogische Blick, 24 (3), 158-169.Google Scholar
  26. Süßenbach, J., & Klaus, S. (2015). Kommunale Bildungslandschaften und Sport. In W. Schmidt, N. Neuber, T. Rauschenbach, H.-P. Brandl-Bredenbeck, J. Süßenbach & C. Breuer (Hrsg.), Dritter Deutscher Kinder- und Jugendsportbricht: Kinder- und Jugendsport im Umbruch (S. 444-465). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  27. Volkmann, V. (2016). FuNah – Spielerisch fairstehen. Sportpädagogik, 40 (5), 31-35.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.EssenDeutschland
  2. 2.LüneburgDeutschland

Personalised recommendations