Advertisement

kick für soziale Entwicklung

Sport für alle in der Migrationsgesellschaft
  • Petra Gieß-StüberEmail author
  • Berndt Tausch
  • Kathrin Freudenberger
Chapter
Part of the Bildung und Sport book series (BUS, volume 12)

Zusammenfassung

Von dem globalen Phänomen Migration und seinen lokalen Auswirkungen ist auch der Sport in vielerlei Hinsicht betroffen. Sollen soziale Ungleichheiten überwunden werden, liegt es nahe, Institutionalisierungsformen, Programme und Praxen im Hinblick auf eine ethnisch-kulturell vielfältige Gesellschaft zu reflektieren. Mit kick für soziale Entwicklung wurde ein Sportprogramm aufgebaut, das sich an der „sport-for-development theory“ orientiert. Einen zentralen Baustein des Programms bilden Fußball-AGs, die gezielt an Schulen initiiert werden, die sich in Stadtteilen mit einem hohen Anteil an Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und sogenannten Bedarfsgemeinschaften befinden. Die Unterstützung der Integration in die lokale Sportlandschaft geht damit einher, dass die Kinder und Jugendlichen neue (Bewegungs-)Räume und Menschen kennenlernen. Die konkrete Gestaltung der kick-AGs ist darauf ausgerichtet, Kenntnisse, Fertigkeiten und Verhaltensdispositionen zu vermitteln, die in der Aufnahmegesellschaft für (sportliche) Partizipation erforderlich sind. Unabdingbar ist die begleitende Qualifizierung der AG-Leiterinnen und AG-Leiter. Organisation und Aktivitäten des Programms werden auf der Basis der Erkenntnisse der Begleitforschung dargestellt.

Schlüsselbegriffe

Migration Integration soziale Ungleichheit sport-for-development Projektmanagement Sportdidaktik 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baumgartner, J., & Gieß-Stüber, P. (2012). Mädchenfußball-Arbeitsgemeinschaften an Hauptschulen – auf der Suche nach einem didaktischen Weg zwischen Training und Sozialpädagogik. In C. Jansen, C. Baumgart, M. Hoppe & J. Freiwald (Hrsg.), Trainingswissenschaftliche, geschlechtsspezifische und medizinische Aspekte des Hochleistungsfußballs (S. 162-167). Hamburg: Czwalina.Google Scholar
  2. Baumgartner, J., Wittmann, J., & Gieß-Stüber, P. (2012). Mädchen kicken mit Begeisterung – Erfahrungen aus zwei Jahren Mädchenfußball-AGs an Freiburger Hauptschulen. Sportpädagogik, 36 (6), 34-41.Google Scholar
  3. Boßler, H. (2013). Sozialklima und Anerkennungsverhältnisse in Mädchen-Fußball-AGs (Unveröff. Zulassungsarbeit). Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.Google Scholar
  4. Bourdieu, P. (1983). Ökonomisches Kapital, kulturelles Kapital, soziales Kapital. In R. Kreckel (Hrsg.), Soziale Ungleichheiten (S. 183-198). Göttingen: Schwartz.Google Scholar
  5. Breuer, C., Feiler, S., & Wicker, P. (2015). Sportvereine. In W. Schmidt, N. Neuber, T. Rauschenbach, H. P. Brandl-Bredenbeck, J. Süßenbach & C. Breuer (Hrsg.), Dritter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht: Kinder- und Jugendsport im Umbruch (S. 104-117). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  6. Deinet, U. (Hrsg.) (2009). Sozialräumliche Jugendarbeit. Grundlagen, Methoden und Praxiskonzepte (3. überarb. Aufl.). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  7. Derecik, A., Kaufmann, N., & Neuber, N. (2013). Partizipation in der offenen Ganztagsgrundschule – Pädagogische Grundlagen und empirische Befunde zu Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) (2017). Olympische Spiele und Olympische Bewegung. Zugriff am 02.12.2017 unter https://www.dosb.de/de/olympia/ziele-aufgabenkonzepte.
  9. Doğmuş, A., Karakaşoğlu, Y., & Mecheril, P. (2016). Einführung. In A. Doğmuş, Y. Karakaşoğlu & P. Mecheril (Hrsg.), Pädagogisches Können in der Migrationsgesellschaft (S. 1-12). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  10. Dold, A. (2014). Sozialklima und Selbstkonzept in Mädchen-Fußball-AGs – Eine empirische Untersuchung (Unveröff. Zulassungsarbeit). Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br..Google Scholar
  11. Dozois, E., Langlois, M., & Blanchet-Cohen, N. (2010). A Practitioner’s Guide to Developmental Evaluation. Montréal: The J. W. McConnell Family Foundation. Zugriff am 02.12.2017 unter http://mcconnellfoundation.ca/assets/Media%20Library/Publications/DE%20201%20EN.pdf.
  12. Freudenberger, K. (2014). Erwerb von interkultureller Kompetenz durch informelles Lernen? Eine explorative Untersuchung am Beispiel des außerschulischen Sportangebots „kick for girls“ (Unveröff. Masterthesis). Evangelische Hochschule Freiburg.Google Scholar
  13. Freudenberger, K., & Gieß-Stüber, P. (2017). Der besondere Mädchenfußballtag – Gleiche Chance für alle. sportunterricht, 66 (12), 7-11.Google Scholar
  14. Freudenberger, K., & Gieß-Stüber, P. (2015). Fremdheitserfahrungen und interkulturelles Lernen im Kontext außerunterrichtlicher Mädchenfußballangebote. In T. Könecke, H. Preuß & W. Schöllhorn (Hrsg.), Moving Minds and Crossing Boundaries in Sport Science (Schriftenreihe der dvs, Bd. 251, S. 191). Hamburg: Czwalina.Google Scholar
  15. Füßler, C. (2014). Wissenschaft mit Kick. Ein Projekt aus der Sportpädagogik erforscht, wie Fußball die Integration von sozial benachteiligten Mädchen fördern kann. Uni´leben 3. Zugriff am 02.12.2017 unter https://www.pr.uni-freiburg.de/publikationen/unileben/uni-leben-3-2014-12s-web.pdf.
  16. Gieß-Stüber, P. (2015). Außerunterrichtlicher Schulsport für Hauptschülerinnen. Explorationen in einem wenig beachteten sportpädagogischen Feld. In R. Brand, Chr. Ernst, C. Krieger, Chr. Kröger & J. Sohnsmeyer (Hrsg.), Schulsport und Sportspiele. Facetten von Sportwissenschaft (S. 95-107). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  17. Gieß-Stüber, P. (2014). „kick for girls“ – a community based approach to promote access to sports for underprivileged girls. AIESEP World Congress, 10-13 February 2014, Auckland, NZ.Google Scholar
  18. Gieß-Stüber, P. (1999). Der Umgang mit Fremdheit – Interkulturelle Bewegungserziehung jenseits von Ausgrenzung oder Vereinnahmung. In R. Erdmann (Hrsg.), Interkulturelle Bewegungserziehung (S. 42-60). St. Augustin: Academia.Google Scholar
  19. Gieß-Stüber, P., & Grimminger, E. (2009). Kultur und Fremdheit als sportdidaktische Perspektive. In H. Lange & S. Sinning (Hrsg.), Handbuch Sportdidaktik (2. durchges. Aufl., S. 223-244). Balingen: spitta.Google Scholar
  20. Gieß-Stüber, P., & Grimminger, E. (2007). Sportpädagogische Herausforderungen durch eine multikulturelle Schülerschaft – Ein Plädoyer für die Ausbildung interkultureller Kompetenz von Sportlehrkräften. In W.-D. Miethling& P. Gieß-Stüber (Hrsg.), Beruf: Sportlehrer/in. Über Persönlichkeit, Kompetenzen und Professionelles Selbst von Sportund Bewegungslehrern (S. 110-133). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  21. Gieß-Stüber, P., & Knechtl, S. (2017). Die Öffnung des Schulsports zur Welt – Impulse durch Zuwanderung. sportunterricht, 66 (6), 169-174.Google Scholar
  22. Gieß-Stüber, P., Tausch, B., & Baumgartner, J. (2013). Integration durch Sport – Ein quartiersbezogener Ansatz. Public Health Forum, (3), 21. Zugriff am 02.12.2017 unter http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0944558713000103.
  23. Gniewosz, B., & Noack, P. (2008). Classroom climate indicators and attitudes towards foreigners. Journal of Adolescence, 31 (5), 609-624.Google Scholar
  24. Gordon, M. M. (1964). Assimilation in American Life: The Role of Race, Religion, and National Origins. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  25. Grimminger, E. (2012). Anerkennungs- und Missachtungsprozesse im Sportunterricht. Sportwissenschaft, 42 (2), 105-114.Google Scholar
  26. Grimminger, E., & Gieß-Stüber, P. (2009). Anerkennung und Zugehörigkeit im Schulsport – Überlegungen zu einer (Sport-)Pädagogik der Anerkennung. In U. Gebken & N. Neuber (Hrsg.), Anerkennung als sportpädagogischer Begriff (S. 31-52). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  27. Grob, U. (2007). Schulklima und politische Sozialisation. Hat das perzipierte soziale Klima einen nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung von politischem Interesse und Toleranz? Zeitschrift für Pädagogik, 53 (6), 774-799.Google Scholar
  28. Grosch, H., & Leenen, W. R. (1998). Bausteine zur Grundlegung interkulturellen Lernens. In Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.), Interkulturelles Lernen, Arbeitshilfen für die politische Bildung (S. 29-46). Bonn: BzgA.Google Scholar
  29. Honneth, A. (1994). Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Jänsch, A., & Schneekloth, U. (2013). Die Freizeit: vielfältig und bunt, aber nicht für alle Kinder. In S. Andresen, K. Hurrelmann & TNS Infratest Sozialforschung (Hrsg.), Kinder in Deutschland 2013 (S. 135-167). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  31. Jeanes, R., O`Connor, J., & Alfrey, L. (2015). Sport and the Resettlement of Young People From Refugee Backgrounds in Australia. Journal of Sport and Social Issues, 39 (6), 480-500.Google Scholar
  32. Josch, A. (2011). Faszination Fußball – Was Mädchen (mit Migrationshintergrund) am Ball hält. Eine qualitative Studie zu einer Mädchen-Fußball-AG der Albert-Schweitzer-Schule in Freiburg (Unveröff. Zulassungsarbeit). Pädagogische Hochschule Freiburg/Br..Google Scholar
  33. Kaletta, B. (2008). Anerkennung oder Abwertung. Über die Verarbeitung sozialer Desintegration. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  34. Kiefer, M. (2016). Die Bedeutung biografischer Erfahrungen für sportpädagogisches Handeln bei außerunterrichtlichen Sportangeboten in sozialen Brennpunkten (Unveröff. Bachelorarbeit). Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br..Google Scholar
  35. Kleindienst-Cachay, C. (2007). Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund im organisierten Sport. Ergebnisse zur Sportsozialisation – Analyse ausgewählter Maßnahmen zur Integration in den Sport (hrsg. vom Deutschen Olympischen Sportbund). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  36. Kleindienst-Cachay, C., Cachay, K., & Bahlke S. (2012). Inklusion und Integration. Eine empirische Studie zur Integration von Migranten und Migrantinnen im organisierten Sport. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  37. Klinge, A. (2007). Entscheidungen am Körper. Zur Grundlegung von Kompetenzen in der Sportlehrerausbildung. In W.-D. Miethling & P. Gieß-Stüber (Hrsg.), Beruf: Sportlehrer/in. Über Persönlichkeit, Kompetenzen und Professionelles Selbst von Sport- und Bewegungslehrern (S. 25-31). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  38. Kreuzer, K. (2014). Evaluation im außerunterrichtlichen Schulsport – ein Mädchen Fußball Projekt (Unveröff. Zulassungsarbeit). Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.Google Scholar
  39. Kugelmann, C., & Weigelt-Schlesinger, Y. (2009). Fußballsozialisation – eine Chance für Mädchen. In M. Penkwitt (Hrsg.), Geschlechter – Bewegungen – Sport (S. 65-78). Leverkusen-Opladen: Budrich UniPress Ltd..Google Scholar
  40. Löw, M. (2001). Raumsoziologie. Frankfurt/M.: Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft.Google Scholar
  41. Lyras, A., & Peachey, J. W. (2011). Integrating sport-for-development theory and praxis. Sport Management Review, 14 (4), 311-326.Google Scholar
  42. Mutz, M. (2012). Sport als Sprungbrett in die Gesellschaft: Sportengagements von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und ihre Wirkung. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  43. Mutz, M., & Burrmann, U. (2015a). Geschlechtertypische Rollenerwartungen und die Mitgliedschaft im Sportverein. In U. Burrmann, M. Mutz & U. Zender (Hrsg.), Jugend, Migration und Sport – Kulturelle Unterschiede und die Sozialisation zum Vereinssport (S. 131-147). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  44. Mutz, M., & Burrmann, U. (2015b). Integration. In W. Schmidt, N. Neuber, T. Rauschenbach, H.-P. Brandl-Bredenbeck, J. Süßenbach & C. Breuer (Hrsg.), Dritter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht. Kinder- und Jugendsport im Umbruch (S. 255-271). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  45. Nagel, M. (2003). Sportvereine im Spannungsfeld zwischen sozialer Offenheit und sozialer Geschlossenheit. In J. Baur & S. Braun (Hrsg.), Integrationsleistungen von Sportvereinen (S. 449-463). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  46. Neuber, N. (2015). Gesellschaftliche Veränderungen. In W. Schmidt, N. Neuber, T. Rauschenbach, H.-P. Brandl-Bredenbeck, J. Süßenbach & C. Breuer (Hrsg.), Dritter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht. Kinder- und Jugendsport im Umbruch (S. 22-101). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  47. Neun, M. (2016). Motivation für soziales Engagement freiwilliger Helfer_innen in sportpädagogischen, ehrenamtlichen Projekten (Unveröff. Bachelorarbeit). Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.Google Scholar
  48. Northcote, J., & Casimiro, S. (2009). A Critical Approach to Evidence-based Resettlement Policy: lessons Learned from an Australian Muslim Refugee Sports Program. Tamara Journal, 8 (8.2), 173-185.Google Scholar
  49. Patton, M. Q. (2011). Developmental evaluation: Applying complexity concepts to enhance innovation and use. New York: Guilford Press.Google Scholar
  50. PHINEO (2015). Mit Sport mehr bewegen. 14. Themenreport (1. Aufl., September 2015). Berlin: PHINEO.Google Scholar
  51. Prengel, A. (2006). Pädagogik der Vielfalt. Verschiedenheit und Gleichberechtigung in Interkultureller, Feministischer und Integrativer Pädagogik. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  52. Putnam, R. D. (Hrsg.) (2001). Gesellschaft und Gemeinsinn. Sozialkapital im internationalen Vergleich. Gütersloh: Verlag Bertelsmann-Stiftung.Google Scholar
  53. Quilling, E., Nicolini, H. J., Graf, C., & Starke, D. (2013). Praxiswissen Netzwerkarbeit: Gemeinnützige Netzwerke erfolgreich gestalten. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  54. Ruf, S. (2010). Identität und Schlüsselkompetenzen von Mädchen im Schulsport. Eine Querschnittanalyse in verschiedenen Bildungsgängen (Unveröff. Zulassungsarbeit). Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.Google Scholar
  55. Satow, L. (2002). Unterrichtsklima und Selbstwirksamkeitsdynamik. In M. Jerusalem & D. Hopf (Hrsg.), Selbstwirksamkeit und Motivationsprozesse in Bildungsinstitutionen (S. 174-191). Weinheim: Beltz (Zeitschrift für Pädagogik: Beiheft, 44).Google Scholar
  56. Schmidt, W., Hartmann-Tews, I., & Brettschneider, W.-D. (2003). Sportliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen – Zusammenfassung, Ausblick und Empfehlungen. In W. Schmidt, W., I. Hartmann-Tews & W-D. Brettschneider (Hrsg.), Erster Deutscher Kinderund Jugendsportbericht (S. 401-410). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  57. Seiberth, K., Weigelt-Schlesinger, Y., & Schlesinger, T. (2013). Wie integrationsfähig sind Sportvereine? – Eine Analyse organisationaler Integrationsbarrieren am Beispiel von Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund. Sport und Gesellschaft, 10 (2), 174-198.Google Scholar
  58. Seltzer, A. (2016). Integration durch Sport: Erfahrungen eines Interventionsprojekts (Unveröff. Bachelorarbeit). Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.Google Scholar
  59. Siegismund, L. (2016). Brücken bilden zwischen Schul-AG und Sportverein – Evaluation eines Mädchenfußballprojekts (Unveröff. Bachelorarbeit). Albert-Ludwigs-Universität Universität Freiburg.Google Scholar
  60. Sobiech, G., & Gieß-Stüber. P. (2012). „TatOrt“ Fußball-AG an einer Hauptschule – Räumliche und körperliche Praktiken von Mädchen. In G. Sobiech & A. Ochsner (Hrsg.), Spielen Frauen ein anderes Spiel? Geschichte, Organisation, Repräsentationen und kulturelle Praxen im Frauenfußball (S. 215-235). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  61. Sobiech, G. (2013). Zur Notwendigkeit der Vermittlung von Genderkompetenz in der Ausbildung von Sportlehrkräften. Schulpädagogik heute, 3 (6), 248-263.Google Scholar
  62. Spaaij, R. (2013). Cultural diversity in community sport: An Ethnographic inquiry of Somali Australians’ experiences. Sport Management Review, 16 (1), 29-40.Google Scholar
  63. Stadt Freiburg (2016). Bildungsregion Freiburg. Erfahrungen aus zehn Jahren. Freiburger Bildungsmanagement.Google Scholar
  64. Stadt Freiburg, Dezernat II (Hrsg.) (2010). Bildung in Freiburg 2010. 2. Bildungsbericht der Stadt Freiburg im Breisgau. Zugriff am 02.12.2017 unter http://www.freiburg.de/servlet/PB/show/1233403.
  65. Starker, A., Lampert, T., Worth, A., Oberger, J., Kahl, H., & Bös, K. (2007). Motorische Leistungsfähigkeit. Ergebnisse des Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, 50. 775-783.Google Scholar
  66. step stiftung (2015). Tätigkeitsbericht 2015 (Unveröff. Bericht). Freiburg i.Br..Google Scholar
  67. Stolz, P. (2012). Der Zusammenhang zwischen Bildungsgang und sozialem Milieu in Bezug auf sportliches Interesse von Mädchen der Sekundarstufe I (Unveröff. Zulassungsarbeit). Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.Google Scholar
  68. Sugden, J. (2015). Assessing the sociology of sport: On the capacities and limits of using sport to promote social change. International Review for the Sociology of Sport, 50 (4-5), 606-611.Google Scholar
  69. Teltemann, J., Dabrowski, S., & Windzio, M. (2015). Räumliche Segregation von Familien mit Migrationshintergrund in deutschen Großstädten: Wie stark wirkt der sozioökonomische Status? Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 67 (1), 83-103.Google Scholar
  70. Waldmann, S. K. (2017). Interkulturelle Kompetenz(en) von Volunteers. Entwicklung eines Anforderungsprofils für die Arbeit mit kulturell heterogenen Gruppen in sportbezogenen Entwicklungsprojekten (Unveröff. Zulassungsarbeit). Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.Google Scholar
  71. Wittmann, J. (2012). Mädchenfußballprojekt an einer Freiburger Hauptschule: Didaktischer Kompetenzerwerb durch Selbstreflexion (Unveröff. Zulassungsarbeit). Pädagogische Hochschule Freiburg.Google Scholar
  72. World Vision Deutschland e. V. (2013). Kinder in Deutschland 2013: 3. World Vision Kinderstudie. Weinheim: Beltz.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Petra Gieß-Stüber
    • 1
    Email author
  • Berndt Tausch
    • 1
  • Kathrin Freudenberger
    • 1
  1. 1.FreiburgDeutschland

Personalised recommendations